Tut ihr etwas dafür, mehr Glück im Leben zu haben?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Zufallsglück

Ich bin Buddhist und für mich ist der "glückliche Zufall" in erster Linie genau das - ein zufälliges Ereignis, dass sich positiv für mich selbst auswirkt.

Allerdings glaube ich grundsätzlich auch, dass mögliche Zusammenhänge um so schwieriger zu erfassen sind, je größer der Maßstab wird.

Möglicherweise gibt es irgendeine "höhere Ordnung", deren komplexe Gesetzmäßigkeiten aber für uns nicht nachvollziehbar sind und daher zufällig anmuten.

Karma

Das Konzept des Karma besagt, dass unsere Handlungen zur Ursache für eine Wirkung werden, die auch uns selbst betreffen kann.

Wenn ich etwa umweltschädliche Produkte nutze, dann schadet dass zB dem Klima und von den Wetterproblemen bin dann womöglich auch ich betroffen.

Das ist in dem Fall also keine göttliche "Bestrafung", aber auch kein willkürlicher "Zufall", sondern einfach die Auswirkung meiner eigenen Handlung. 

Diese Zusammenhänge kann man natürlich über 95 Ecken konstruieren, so dass es meiner Meinung nach wenig Sinn hat, sich den Kopf zu zerbrechen.

Man kann die Karma-Idee daher auch einfach als pädagogisches Konzept sehen, das uns zu Verantwortungsbewusstsein und Umsicht erziehen soll.

Habt ihr Glücksgegenstände?

Der Volksmund sagt "jeder ist seines Glückes Schmied"  - und anstatt mich auf ein geschmiedetes Hufeisen zu verlassen, gestalte ich mein Leben selbst.

Ich glaube, dass man seinen inneren Frieden bzw. das eigene "Glück" nicht von äußeren Faktoren abhängig machen sollte - weder von Menschen noch von Dingen.

Betet ihr an einen Gott?

Ich persönlich glaube nicht an einen Gott, habe aber dennoch meine eigene Meinung zum Thema Gebete. Meine Haltung lautet; Gott verhandelt nicht.

Gebete sind für mich keine privaten Absprachen mit Gott, bei dem man den maximalen Vorteil bei minimaler Verpflichtung rausschlagen will.

"Wenn ich das Auto bekomme, lebe ich einen Monat lang zölibatär" - so läuft ein Gebet nicht. Stattdessen ist es für mich eine Form der Innenschau.

Man setzt sich selbst in ruhiger Atmosphäre mit seinen Ängsten und Sorgen auseinander und bekommt so einen "klareren Kopf".

Vielleicht fühlt man sich dann auch inspiriert, oder zumindest gestärkt - einfach weil man für einen Moment aus dem "geistigen Hamsterrad" aussteigt.

Außerdem kann man ein Gebet auch aus Dankbarkeit sprechen - denn vieles was uns selbstverständlich scheint, ist in wirklichkeit ein Privileg oder Luxus.

Wenn man also an einen Gott glaubt, dann gibt es andere Gründe für ein Gebet, anstatt einen Deal auszuhandeln.

Glaubt ihr an soetwas wie Glück?

An dauerhaftes Glück glaube ich nicht, denn außer Alter, Krankheit und Tod gibt es keine absoluten Konstanten in unserem Leben.

Allerdings können wir durch unsere geistige Haltung dafür sorgen, dass wir weniger unglücklich sind - indem wir uns nicht an das Glück klammern.

Wer immer nach dem Glück sucht, weil er meint, sein Leben könnte ja noch besser sein, ist sich seines bereits vorhandenen Glückes nicht bewusst.

Anstatt also immer das Maximum anzustreben, kann es nicht schaden, auch einfach mal zufrieden zu sein und das zu genießen, was man hat.

Ja ich glaube an Glück, ich hab selbst Jahrelang nur gewollt Glücklich zu sein, da ich ne sehr schlechte Zeit hatte , aber immer durchgekämpft hab (außer zu Hause)... Aber auch selbst dafürwas getan habe. Wenn ich in der Schule nicht die Leute/Mitschüler unterhalten konnte, habe ich das im Internet gemacht. Da es mir auch spaß gemacht hat.... usw.

Und wo ich noch 18 war und 1 Jahr davor, da hab ich seehr großes Glück bekommen! :D Und auch 18, da hat mir Gott noch in der letzten Sekunden geholfen! Sonst wäre ich gestorben. Des ist mein erstes größtes Glück gewesen! Sehr wertvoll! Obwohl ich damals nicht an Gott geklaubt habe usw.

Ansonsten habe ich noch andere Glücke gehabt :) aber nie in der Schule,... außer so letzten 3 Jahre inne Berufsfachschule - gute und paar sehr gute Noten, aber das empfinde ich nicht so als glück... Glück finde ich eher, wenn ich anderen gegen ihre schlechten Noten helfen kann usnd sie dann glücklich mache und so zusammen lernen. Ich hatte nie jemanden gehabt um zusammen zu lernen, in der Schule konnte ich leider niemanden Glücklich machen ..... Da freut mich ne 1 oder ne 2 auch nicht. Obwohl ich die Schulbeste war 3 Jahre lang.

Seitdem ich 20 wurde, und nach 1 Jahr oder so, da bete ich jetzt jeden Tag... Bin ja auch dankbar wegen dem ersten großen Glück von Gott. Und wenn ich jetzt kein so Glück hab, aber auch kein so Richtung Unglück, dann krieg ich späterwas vieel größeres, wenn ich es jetzt nicht habe / bekomme.

So wie eine bei uns in der Kirche, wo seitdem sie 18 war Rosenkranz gemacht hat und anderen Menschen geholfen hat. Wo sie dann mit 80 oder so, gestorben ist, ist sie im letzten Moment noch fröhlich gestorben. Sogar der Pfarrer hat dann gesagt sie ist gelächelt dagelegen. Und dann , auch bei ihrer Beerdigung habe ich sie gesehen wie sie so sehr erfreut (wie eine Glückliche "herumfliegt", aber nicht so fliegt wie ne Hexe oder so) und anderen getröstet hat, wo geweint haben. Und wenn ich sie sehe, dann sehe ich sie so Fröhlich ... Bei den anderen Toten, z.B. die am Friedhof sah ich nur mit neutralen Gesichtern... finde es sehr schade.

Rosenkranz haben ja auch ihre Versprechungen. Wenn mans jetzt nicht bekommt, dann später größer.

Und ich hab auch Glück, dass ich keine Zahnschmerzen mehr habe :D seit ich ca. 21 Jahre alt war oder so. :D (Bin jetzt 25) und der Zahnarzt kann des nicht fassen bei so einem großen Loch dass mir des nicht wehtut und selbst der Bohrer nicht wehtut. Vielleicht glaubt er hinterrum dass ich blöffe und schmerzTabletten nehme xD aber weiß nicht wie ich des beweisen soll... Ich betete einfach des russische Gebet von "Georgie Pobedonosetz" oder wie man sein Nachname auf deutsch schreibt (ist ein kruzes Gebet ca. 4 Zeilen)... 1x während ich mittlere Zahnschmerzen hatte und schon hat es mir gezeigt dass ich meinen Kreuz nehmen soll (Kreuzkette wo ich jeden Tag trage, die Gesalbt worden ist) und vor meine Zähne hinführen sollt und des hab ich dann gemacht und da merkte ich es dann. Nur das negative dabei ist dass ich dann nicht weiß wann ich zum Zahnarzt muss, selber daheim kontrolliere mit dem Löffel und Spiegel. Bin immernoch am Planen ob ich jetzt immer halbes Jahr 1x zum Zahnarzt gehen soll damit sie des kontrollieren und so. Aber noch was psoitives ist, man hat mir mal ein signal gegeben wie fest ungefähr mein Zahnschmerz ist und dass ich weiß dann "jetzt muss ich zum Zahnarzt", aber des war auch nicht so als ob ich wieder plötzlich Schmerzen hatte sondern etwas anderst sund doch noch irgendwie "geschützt" geblieben. Bei mir musste man dann ne Krone machen und davor Wurzelbehandlung. Ich war in dieser Zeit ja auch nicht in der Stadt sondern woanderst...

Wenn man zum Beispiel, als ein einzigster Junger Mensch in einer kirchlichen Veranstaltung eingeladen wurde, kann auch sein dass man was Geschenkt bekommt. xD (Hab nämlich auch schon öfters Geschenke bekommen und tolle...) Aber man sollte dann nicht hingehen NUR um was Geschenkt zu bekommen, außer Gott um was bitten und gucken ob mans bekommt... Wenn nicht dann später größeres.

Und wenn man Sport mach, dann ist man auch fitter und glücklicher finde ich, ist bei mir jedenfalls so :))) und sich um die Tiere kümmert und Pflanzen.

XNeyxx 13.10.2017, 15:21

Und mein Glücks"gegenstand" ist so wie des da, nur ne andere Carde von Medjugorje, da wo auch Jesus drauf ist:

https://medjugorje.org/ccart/images/cache/medcardf.600.jpg

=) Und nur in Deutsch! :D

Ich hab eine geschenkt bekommen und hat mir super geholfen!
Ich hab mir sogar in Medjugorje (Kroatien) mehr von dene gekauft aber nur wenige in Deutsch gefunden. Und verschiedene Karten und die verschenke ich alle :D (außer 3 behalte ich ;).) Hab in Englisch und Kroatisch. Und die anderen 3 die ich behalte in Deutsch... Paar habe ich schon verschenkt AAAAHAHAHAHA ich fänds es super wenn die auch so tolle Erfahrungen mit dieser Karte kriegen!

0

Also ich versuche immer jeden Tag etwas gutes für mein Karma zu tun, Karma bedeutet eigentlich wie man nochmal auf die Welt kommt, ich glaube aber daran wenn ich jeden Tag was gutes Tue das mein Karma die nächsten Tage gut ist. Glaub mir, es klappt :)

wildcarts2 05.07.2017, 14:53

Was klappt? Deine Einbildung zu nutzen, um dir Glück einzureden?

1
TroIIinger 05.07.2017, 14:53

Die Konzepte "Karma" und "Wiedergeburt" sind ohnehin nur Schwachsinn, denn beide ergeben keinen Sinn, wenn man sie zu Ende denkt. Deine Vorstellung eines Kontos oder Punktesystems ist einfach nur putzig.

https://www.youtube.com/watch?v=lR3IKL91gBE

0

Alles eine Sache der Einstellung :D Für mich ist Glück im Leben gesund und munter zu sein. Bei solch kleinen Sachen wie beim Glücksrad gewinnen kannst du wirklich nicht beeinflussen. Aber eine Familie und ein Leben kannst du dir aufbauen. Dann musst du halt hoffen wenn du nicht gläubig bist oder halt beten/zu Gott sprechen, dass auch alles hinhaut wie du es dir vorstellst. Wenn mal was schlechtes passiert dann ist es halt so und vielleicht passiert dir dafür etwas gutes :D Bin aber selbst nicht grad aus der Schule raus und kann sowas halt auch nicht beurteilen aber so denk ich halt und Erfahrung hab ich auch schon gemacht. Ich bete und bin mir ziemlich sicher das es hilft :D Ich hoffe es jedenfalls. 

Bei solch kleineren Sachen bin ich der Meinung das man Glück hat wenn es auch sein soll. Dagegen kann man nichts machen aber stell dir vor was hätte passieren können wenn's anderes gewesen wäre. Das mach ich auch immer :D Alles hat bestimmt seinen Grund. Wirklich alles :D

wildcarts2 05.07.2017, 14:55

Nichts hat einen Grund. Dinge passieren halt.

Ein Rat: Denk mal darüber nach, wieso dir ein Gebet helfen sollte - egal worum du bittest - und jeden Tag hunderte Kinder sterben die nicht mal wissen was beten ist. Und das täglich Kinder sterben, deren Eltern intensiv gebetet haben, ohne das ihnen gehofen wurde. Wäre das gerecht?

0
KanyeNord53 05.07.2017, 16:40
@wildcarts2

1. Wird wohl auch schon seinen Grund haben, das heisst nicht gleich dass das was passiert gut ist...

2. Das ist halt meine Meinung. Und das was du schreibst ist deine Meinung :) Es gibt nichts auf der Welt was mich umstimmen könnte... das Leben ist halt nicht gerecht aber daran kannst DU und ICH nichts ändern. Nur weil Kinder sterben soll ich aufhören zu beten und an etwas zu glauben? Soll Gott ne Sintflut 2.0 herbeirufen? Wie gesagt, wenn es einen Grund für unser Universum und alles gibt, dann wird kein Mensch diesen Grund erfahren. Wenn Dinge einfach passieren weil sie passieren, dann gibt's keinen Grund zu leben. Mir haben meine "Gebete" geholfen und das oft genug um zu wissen das da etwas ist :)

1

Nein, ich bin nicht abergläubisch. Ob es nun der Glaube an einen Gott oder der an bestimmte Gegenstände oder Handlungen ist, es ist alles ähnlich abwegig und schwachsinnig. Es ändert sich dadurch einfach nichts.

Ich finde es immer wieder erheiternd, Menschen zu sehen, die einen so kindlichen Verstand haben, dass sie tatsächlich an so etwas glauben.

Sie haben einfach nicht zu Ende gedacht, was denn wäre, wenn so etwas tatsächlich funktionieren würde.

Glück ist nur der Name den wir positiven Ereignissen geben, deren Ursachen zu komplex sind, um sie zu verstehen.

Das Konzept "Glück" ist also an sich schon ein Fehlschluss und alle darauf aufbauenden Konzepte sind es folglich ebenfalls.

Ich glaube nicht an Gott oder irgendwelche Gegenstände die Glück bringen.

Hab mich mit der Frage auch schon beschäftigt. Ich denke seit ich keine Erwartungen mehr habe in andere Menschen oder allgemein in das Leben fühlt es sich für mich so an als würden mir Sachen einfacher gelingen als zuvor oder öfter passieren überraschend gute Dinge die ich nicht erwartet hätte.

Ich denke, du hast es dir schon beantwortet, denn den Zufall kannst du nicht beeinflussen.

Aber du kannst beeinflussen, wie du über Situationen nachdenkst. Das bedeutet, dass du jede Situation so sehen kannst, als hättest du Glück gehabt. 

wildcarts2 05.07.2017, 14:51

Genau. Wenn man in einen Hundehaufen getreten ist, muss man sich einfach freuen das es kein Elefantenhaufen war ;)

1

da glück das ergebnis von überwundenem leid ist, tu ich etwas für mein lebensglück

TroIIinger 06.07.2017, 14:40

Deine Prämisse ist falsch. Man braucht kein Leid zu überwinden, um glücklich zu sein.

0
nowka20 06.07.2017, 14:50
@TroIIinger

alle glück, was einem von außen zukommt ist die konsequenz von überwundenem leid vor langer, langer zeit

0

Götter und Glücksgegenstände helfen nicht, weil sie nur Einbildung sind.

Zufall kann auf keiner Seite sein. Sobald man etwas steuert ist es kein Zufall mehr.

Ich verlasse mich nicht auf Glück/Zufall, sondern bestimmte mein Leben so weit es geht selbst. Ich schaffe Vorraussetzungen dafür, dass mögliche Ereignisse zu einem positiven Ergebnis verlaufen können. Z.B. indem ich mich intensiv Weiterbilde und auf dem Laufenden halte, um in meinem Job voran zu kommen und zufrieden zu sein.

Ich denke Glück bzw. Unglück kann nur dann eintreten, wenn man etwas NICHT bestimmen kann. Deswegen ist es eigentlich auch sinnlos etwas dafür zu tun.


Ich bete manchmal an Gott, nach dem Motto schaden kanns nicht, aber glauben das es was bringt tu ich auch nicht. Glücksgegenstände habe ich keine.

Ich hab das schon mehrfach ausprobiert. Funktionieren tuts nicht. 

Aber du kannst ziemlich gut Menschen beeinflussen, indem du nett bist. ;)

Betet ihr an einen Gott?

Ja, ich bin Christ. Ich bete aber nicht nur für meine Anliegen, sondern z.b. auch für andere und um Verzeihung. Das ist im Christentum auch wichtig.

Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt,
dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Habe in Deutschland lernen und arbeiten dürfen, eine wunderschöne Frau abbekommen und 3 niedliche Töchter. Ich denke, dass ich mein Glück schon aufgebraucht habe. :D

 

Ich glaube zwar an Gott aber ich denke Glück oder Pech kann nicht beeinflusst werden

Ich glaube kein Gebet kann dir helfen. Ich finde jeder Mensch ist seines Glückes schmied und sollte das beste aus seiner Situation machen. Lg

Was möchtest Du wissen?