Tut einschläfern wirklich nicht weh'?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Liebe Tierfreunde,

ich habe gerade Tränen in den Augen und es fällt mir schwer - hier etwas zu schreiben.

Meine Frau und ich haben heute Morgen um 11.00 Uhr unsere 10 Jahre alte Häsin einschläfern lassen.

Sie hat mehr und mehr an Gewicht verloren. Und heute Morgen war einfach der Punkt da - wo wir beide gesagt haben....es reicht...

Mein Schwiegervater hat sie zum Tierarzt gebracht. Was dort passierte - kann ich nur aus der Erzählung berichten.

Sie bekam zuerst eine Beruhigungsspritze. Bei der zweiten Spritze war sie quasi schon beim herausziehen der Spritze gestorben.

Gott hab sie seelig. Sie hat meiner Frau und mir so viel bedeutet. Und ich hoffe nur - dass ihr alle Recht habt und unsere kleine Hasendame wirklich nichts großartig gespürt hat.

10 Jahre ist für eine Zwerghäsin ein stolzes Alter. Wir wissen das...doch mit dem Tod können wir beide nicht gut umgehen.

Was uns aber bleibt, ist - dass sie 10 Jahre nicht krank war. 10 Jahre uns mehr oder weniger Freude bereitet hat.

Weniger nur da - wo sie unseren ganze Kabel am PC zerlegt hat und wir alles wieder flicken mußten.

Respekt hat sie uns eingeflößt - als sie mal einem Schäferhund in die Flucht geschlagen hat, weil sie den armen Hund mit einem heftigen Hinterlaufschlag auf den Fußboden derart erschrocken hat - dass er das Weite suchte.

Geboren wurde sie im Mai 1999...wir haben sie von einem Tierarzt aus Goslar bekommen. Seine Frau war Hobbyzüchterin und ich hatte dieses Jahr eigentlich geplant - einen nette Fotoserie mit einer netten Geschichte zu schreiben und der Hobbyzüchterin zukommen lassen wollte.

Ihr fiel es damals sehr schwer - den Hasen abzugeben. Doch - da der Gesundheitszustand zusehens schlechter wurde - habe ich das weder dem Tier, der Hobbyzüchterin und auch uns nicht antun wollen.

Tiere sind etwas sehr schönes. Doch Tage wie diese - verderben einem doch gründlich die Freude an dem, was man sehr geliebt hat.

Wir hoffen nur, dass Ihr Recht habt und sie die beiden Spritzen wirklich nicht gemerkt hat. Das hätte sie nicht verdient....wie kein anderes Tier der Welt auch....

Peggy und Jürgen

Das könne wir die nicht sagen, das weiß der Tierarzt sicher!!! ;)

Ich musste auch mal fast mein Ninchen einschläfern lassen aber zum Glück hat es mir die Entscheidung abgenommen!!!! Ich denke, erst recht Tiere, spüren das. Das es jetzt stirbt und deine Trauer und Verzweiflung erst recht!!!!!! Das hat vllt auch verunsichert oder so! Aber du warst bei deinem Tier was ich auch ganz toll finde das du das durchgestanden hast! Überhaupt das du im Sinne des Tieres entschieden hast. Das ist nicht selbstverständlich! Aber weißt du, sie ist da jetzt im Regenbogenland, da geht es ihr wieder super gut. Und sie ist eines der Tiere, von denen es vllt sogar weniger gibt, die dort oben sitzen und auf einem Menschen runtergucken können, der um sie weint und sie vermisst! Das haben nicht viele Tiere. Und dein Hund zählt zu den glücklichen die schmerzlich vermisst werden.... Das ist ein bestimmt sehr großes Glück für ein Tier! Anhand deiner Entscheidung seh ich das sie es bei dir sicher gut hatte! Und ich glaube, das unsere Tiere da oben sitzen und wenn sie wollen, dann gucken sie zu uns runter und freuen sich und zu sehen! Boah ich bekomm grade Gänsehaut! =)

Du hast einem Tier ein schönes Leben geschenkt und das ist für mich ein Geschenk an die Welt! Du hast für das Tier entschieden und warst nicht egoistisch!

Ich kann dir nur sagen. Weine ruhig und trauer um sie, das habt ihr euch beide verdient! Das musst du auch zulassen weil das ganz ganz wichtig ist! So nu heul ich auch.... ;) Lass dir da nix anderes einreden! Und eines Tages wirst du nur noch lächeln wenn du an sie denkst und einfach nur dankbar sein (bist du bestimmt jetzt schon) das du sie haben durftest!!!!

Weißt du was Tod bedeutet??? Wenn du ein Schiff auf den Meer siehst, das fährt und fährt und fährt auf den Horizont zu! Irgendwann siehst du es nicht mehr, aber es ist noch da!!!

Sie ist nicht weg, du kannst sie nur nicht mehr sehen!!!! ;) Sie passt ganz bestimmt noch auf dich auf! =)

Hab noch nen Gedicht gefunden:

Der Weg war zu steinig, der Berg zu hoch, die Kraft zu schwach und der Atem zu kurz. da nahmen Dich die Engel in die Arme und sprachen "KOMM HEIM".

Ich wünsch dir ganz viel Kraft das alles zu verarbeiten, fühl dich ganz doll gedrückt! ;)

Das "Einschläfern" wird nach aktuellem Stand der Wissenschaft durchgeführt mit einem Beruhigungsmittel und einem Narkotikum, was auch prinzipiell beim Menschen gebraucht wird, um Schmerzen zu nehmen und operative Eingriffe durchführen zu können. Der Tod tritt durch Atemstillstand ein, also das Gegenteil von Schmerzen. Das Weinen kann auch mit der ursächlichen Krankheit zusammenhängen, normalerweise nicht mit den verwendeten Mitteln. Für einen Halter ist die Situation schrecklich und unvergesslich, aber für das Tier schmerzlos und erlösend.

Das kann ich Dir sehr nachempfinden! Ich habe das auch mehrmals mit den Katzen durchgestanden. Ich glaube aber, daß es kein Schmerz ist, den die Tiere in diesem Moment empfinden, sondern eher Stress, weil sie merken, daß etwas anders ist als normal. Dasselbe würden sie auch bei einem normalen Tierarztbesuch empfinden.

Durch die Narkose erfährt der gesamte Körper eine Muskelerschlaffung.... (weshalb bei Menschen auch die Abendmahlzeit flach fällt wenn der OP-Termin am anderen Morgen ist ! Is nich so prickelnd... wenn dann was kommt :-/)

Aber eben fast ALLES ist davon betroffen... auch z.B. die Tränendrüse oder das Augenlid.... und sowas kann dann schnell falsch gedeutet werden... Nein - das waren keine Schmerzen.

Schmerzen... hatte das Tier VORHER - und du hast genau das Richtige getan. liebdrück

Oh weh! Lass Dich mal ganz fest in den Arm nehmen! drückdich

Es ist so schlimm, ein Tier auf diese Weise zu verlieren!

.

Nein, die Narkosespritze tut dem Hund nicht weh. Vielleicht hat sie Deinen Schmerz gespürt und darauf reagiert.

.

Kennst Du die Regenbogenbrücke?

.

Die Regenbogenbrücke

Eine Brücke verbindet Himmel und Erde. Wegen der vielen Farben nennt man sie “Brücke des Regenbogens”. Auf dieser Seite des Regenbogens liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem, grünen Gras. Wenn ein geliebtes Tier auf Erden für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem schönen Ort. Dort gibt es immer zu fressen, zu trinken und es ist warm - es ist schönes Frühlingswetter. Die alten und kranken Tiere sind hier wieder jung und gesund. Sie spielen den ganzen Tag zusammen. Es gibt nur eins, was sie vermissen: Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf Erden so geliebt haben. So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen, bis eines Tages plötzlich eines innehält und aufsieht: die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf und die Augen werden ganz groß!!! Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt förmlich über die grüne Wiese. Die Pfoten tragen es schneller und immer schneller. Es hat Dich gesehen!!! Und wenn Du und Dein spezieller Freund einander treffen, nimmst Du ihn in Deine Arme und hälst ihn fest. Dein Gesicht wird wieder und wieder geküsst , und Du schaust in die Augen Deines geliebten Tieres, das solange aus Deinem Leben verschwunden war, aber nie aus Deinem Herzen. Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, um nie wieder getrennt zu sein.

.

Verfasser ist unbekannt, Quelle z.B. http://www.tierschutzengel.de/Tierschutzengel/Regenbogenbrucke/regenbogenbrucke.html

Wolpertinger 31.07.2008, 21:35

Baiana,

immer wenn ich die Regenbogenbrücke lese muss ich weinen.

Balou ist heute am Kreuzbandoperiert worden.

Er hat es glaube ich ganz gut überstanden,

obwohl er gerade viel weint, weil er aus der Narkose aufwacht.

LG Wolpertinger

0
karinnox 02.08.2008, 11:14

phu deine regenbogenbrücke- die hat es in sich! habe vergangenes jahr meine beiden (alten schnüffelnasen ) dorthin schicken müssen (im 2 monatsabstand) hab jetzt wieder 2 rüffler-- aber wie ich DAS gelesen hab--also mit ein "paar" tränen bin ich nicht ausgekommen!!! DAS geht echt ans herz!! lg

0
karinnox 02.08.2008, 11:14

phu deine regenbogenbrücke- die hat es in sich! habe vergangenes jahr meine beiden (alten schnüffelnasen ) dorthin schicken müssen (im 2 monatsabstand) hab jetzt wieder 2 rüffler-- aber wie ich DAS gelesen hab--also mit ein "paar" tränen bin ich nicht ausgekommen!!! DAS geht echt ans herz!! lg

0
karinnox 02.08.2008, 11:14

phu deine regenbogenbrücke- die hat es in sich! habe vergangenes jahr meine beiden (alten schnüffelnasen ) dorthin schicken müssen (im 2 monatsabstand) hab jetzt wieder 2 rüffler-- aber wie ich DAS gelesen hab--also mit ein "paar" tränen bin ich nicht ausgekommen!!! DAS geht echt ans herz!! lg

0

Vermutlich tut das nicht weh. Aber ein Hund spürt Trauer.

Es ist hart; ich weiß das. Ich mußte im Einsatz mal einen Hund erschießen, der schwer verletzt war. Er merkte, daß ich ihn erlösen wollte. Erst konnte ich nicht schießen. Er sah mich an und schien zu sagen: "Jetzt drück ab." Dann habe ich abgedrückt. - Scheißgefühl, aber besser so.

Der Tod ist immer schmerzlich, auch ich habe meine geliebte Zecke (so hab ich sie genannt) einschläfern lassen müssen. es tut dem Tier nicht weh, das maximum der Gefühle ist die Spritze der Pieks, alles ander merkt sie nicht! seh das weinen als ein Danke schön an, das du sie erlöst hast, ein Danke für die schönen Jahre... ich denke mal das sie die Augen aufgerissen hat um dich noch mal zu sehen...

Baiana 31.07.2008, 21:33

tränchenausdemaugenwinkelwisch Schön geschrieben!

0

Narkotisiert zu werden tut garantiert nicht weh.

sternchen710171 01.08.2008, 13:41

Vielen lieben Dank für eure Antworten ,aber es war so schrecklich für mich und warum dieses weinen,das weinen was ich nie an ihr hörte und diese weit aufgerissenen Augen ,gegenüber auf dem Stuhl als ich sie noch im Arm hielt sass mein Freund und schluchzte ganz furchtbar...sie hatte diese offenen augen auch noch als wir raus gehen sollten ist das normal bei narkose? ich dachte da fallen die augen immer zu?Sie hatte ja nun schon mehrere Narkosespritzen in ihren Leben ,aber so geweint hat sie nie im Gegenteil sie muckste nie auf ...

Ich ahbe von eienr schmerzvollen Methode gehört und habe Angsat das der TA ihr die Spritze im Muskel gab und nicht in die Vene ...ach ich weiss nicht warum wieso ich möchte doch nur wissen das sie keine schmerzen dabei hatte :-(

l.g.

0

ich fühle mit dir und muß sogar weinen

Was möchtest Du wissen?