Tut eine Wurzelbehandlung bei einem Zahnarzt weh?

Das Ergebnis basiert auf 14 Abstimmungen

ja,... 57%
nein,... 43%

6 Antworten

Wenn gut betäubt ist, nein.

Im Normalfall wird bei einer Entzündung der Pulpa vorerst der Zahn geöffnet, um den Druck abzulassen und ein Medikament einzuführen, welches die Entzündung hemmt und den Nerv weitestgehend abtötet.

In der Regel tut es danach nicht weh bei vernünftiger Betäubung. Solltest du dennoch etwas merken, wirst du noch eine Betäubung direkt in den Nerv bekommen. Das tut zwar kurz weh, aber danach bist du vollkommen schmerzfrei.

Natürlich hängt es immer davon ab, welches Schmerzempfinden du hast, wie stark die Entzündung ist oder wie weit die Pulpa, also der Nerv, zurückgezogen ist oder eben nicht.

Alles Gute dir auf jeden Fall! Ich hoffe, ich konnte dir die Angst etwas nehmen

nein,...

Ich hatte schon 3. Die ersten beiden liegen schon lange zurück. Die empfand ich als ein klein wenig unangenehm. Sie bedurfte auch mehrerer termine.

Die 3. War vor einem halben Jahr. Die war aufgrund der neuen ultraschallmethode komplett schmerzfrei und es war nur eine Sitzung.

ja,...

Ich hatte vor 3 Wochen meine Wurzelbehandlung wir mussten die Behandlung leider abbrechen wegen den Schmerzen. Nächste Woche habe ich meinen nächsten Termin und ich hoffe das ich es dann endlich hinter mir habe obwohl ich sehr krasse Angst davor habe.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
nein,...

nö, kommt ne Spritze rein. Dann merkt man gar nix. Ist nur etwas unangenehm, wenn der da mit seiner Gehilfin rumdoktort. Aber wenn das fertig ist, also später überkront, kann man noch lange Freude an dem Zahn haben. LG

ja,...

Denn der Nerv wehrt sich extrem aber die Wurzel Behandlung wir nie ohne Betäubung durch geführt!
Daher tut sie dann für so manche nicht mehr Weh!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Hab ich zum Teil mir Selbst beigebracht

Was möchtest Du wissen?