tut eine Gehirnerschütterung weh?

4 Antworten

Ja und dir wird übel und eventuell auch Schwindelanfälle und dein Körper wird abwechselnd heiß und kalt.

ja begleiten von schwindel und übelkeit bis Erbrechen

Ja wie zu erwarten ^^

Gehirnerschütterung, ja oder nein :/ und Was soll ich machen?

Hey, Ich bin gestern mit dem Hinterkopf an ein Holzbrett geknallt und mir wurde ein paar Minuten später total übel, die stelle tut aber nicht weh und ich spüre kein druck, ich hatte keine Kopfschmerzen und musste mich auch nicht übergeben auf jeden fall war mir den ganzen tag übel. Heute geht es ein bisschen besser, es ist nicht mehr so stark und nur noch in wellen. Ich hatte auch Anfang des Jahres schon eine leichte Gehirnerschütterung und das war irgendwie anders, aber seitdem bin ich voll empfindlich was Stöße am kopf angeht. Ist das also nur eine Vorstufe oder so?, soll ich zum Arzt gehen?, und wie lange soll ich erstmal kein Sport machen, weil wir Montag laufabzeichen haben und ich mir nicht sicher bin ob ich mit laufen soll. Danke schon mal im Voraus :)

...zur Frage

Gehirnerschütterung - Notaufnahme oder nicht?

Mein Kopf hat am Donnerstag beim Handball eine Begegnung mit einem ziemlich hart geworfenen Ball gemacht, der mir direkt auf die Stirn geknallt ist. Keine Bewusstlosigkeit oder Erinnerungslücken, aber ich habe Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit und so einen seltsamen Druck im Kopf. Wahrscheinlich eine leichte Gehirnerschütterung, war Freitag zu Hause, nur wusste meine Mutter davon nichts, da mein Vater mich bei der Schule entschuldigt hat. Da sich die Symptome nicht bessern, will meine Mutter mich morgen in die Notaufnahme schleppen, der Druck im Gehirn macht ihr irgendwie Angst und außerdem war es ein Schulunfall, wenn sich was ernstes draus entwickelt und sie mit mir nicht zum Arzt geht (mein Vater ist 400 km weit weg), aber davon wusste, kann sie wohl irgendwie belangt werden wegen unterlassener Hilfeleistung oder so.

Aber meinen Sonntag in einer vollen Notaufnahme zu verbringen war jetzt nicht so wirklich mein Plan. Der Druck ist irgendwie in meinem kompletten Kopf, er tut nicht wirklich weh, aber ist eben da und das habe ich erst seit besagtem Unfall. Übergeben musste ich mich nicht, aber ich habe mich seit einem Jahr nicht mehr übergeben, ich tue das generell selten. Kopfschmerzen treten fasenweise auf, mal doll, mal leicht/mittel, das gleiche gilt für Schwindel und Übelkeit.

Meiner Meinung nach muss man wegen ner leichten Gehirnerschütterung, die ich wahrscheinlich habe, nicht schon ohnehin gestressten Ärzten auf die Nerven gehen, aber ändern kann ich daran jetzt wohl nicht wirklich viel.

Meine Frage an euch jetzt: Wie würdet ihr handeln? Würdet ihr euch in die Notaufnahme schleppen oder es einfach zu Hause auskurieren und eventuell Montag/Dienstag zu Hause bleiben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?