tut die industrie GENUG um die umwelt schützen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein. Man kann sehr viel mehr tun, als man wirklich macht. Beispiel Kälteerzeugung. Da lauffen überall Klimaanlagen, die einfach arbeiten, wenn sie gerade gebraucht werden. Also auch am TAG. Besser und viel Sinnvoller ist es, wenn die Kältemaschine Nur Nachts läuft. Erstens ist die Temperatur Nachts tiefer, so das weniger Energie zum Kühlen aufgewendet werden muss und andererseits ist Nachtstrom billiger. Dazu benötigt man allerdings auch einen sehr viel grösseren Kältepuffer, aber die Investition ist schnell amortisiert. Der überschüssige Nachtstrom wird nämlich in die Alpen transportiert die pumpen Wasser hoch in die Stauseen und erzeugen tagsüber Spitzenstrom. Diese Pufferung ist notwendig, aber die Verluste sind recht hoch.

Brauereien und Getränkehersteller füllen immer öffter aus Gründen der Markenkennung ihre Produkte in Flaschen, die nur von ihnen selbst benutzt werden können. Z.B. Veltins, Radeberger, Becks usw. benutzen Relieflaschen oder Farbflaschen. Folge, sie landen beim Rücklauf oft bei anderen Herstellern und werden dort zerschlagen, trotz der Wiederverwendung der Glasscherben entsteht ein unnötiger Energieaufwand. OSQuest

Es wird definitiv zu wenig an die Umwelt gedacht. Das hängt damit zusammen, dass Umweltschäden den Firmen nicht als Kosten angerechnet werden.

99,9% aller Firmen tun nur soviel für die Umwelt wie in den Gesetzen festgeschrieben ist.

Die Industrie tut nur das allergeringste, was gesetzlich vorgeschrieben ist und das auch nur unter großem Geschrei.

Was möchtest Du wissen?