Turnieraufgaben als Freizeitreiter reiten, als Übung?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Warum sollte man nicht dürfen? Pferd und Reiter müssen halt physisch zu dem in der Lage sein, was man da macht, also entsprechend auch vorbereitet, aufgewärmt etc.

Zum physisch in der Lage sein gehört eben auch, dass beide aufgrund ihrer Ausbildung diese Reihenfolge von Lektionen abrufen können, ohne dass man physischen Schaden oder Rückschritte in der Ausbildung befürchten muss. Entsprechend besprich mit Deinem Trainer, welche Aufgaben er Dir empfehlen würde. Wenn er nicht so viel mit Turniersport zu tun hat, dass er die Aufgaben kennt, bring ein Aufgabenheft mit und besprich ein paar Beispiele und worauf Du achten sollst. Kläre zudem mit dem Besitzer des Pferdes ab, ob er damit einverstanden ist. Dann sollte dem nichts im Weg stehen und Du kannst die Aufgaben ganz gut als Lernkontrolle verwenden - wenn Du sie mitfilmst, auch mit dem Trainer nachbesprechen.

Wieso nicht? Wer sollte das verbieten? Offen gestanden verstehe ich den Sinn der Frage nicht wirklich.

Natürlich mußt Du, wenn Du kein eigenes Pferd hast, die Erlaubnis des Eigentümers einholen, egal, ob du spazieren reiten, springen oder Dressurreiten oder was auch immer möchtest.

Ich persönlich hätte allerdings was dagegen, wenn zum Beispiel jemand , der Paraden nicht beherscht, trab -halten macht.

Ja sicher. Du kannst, wenn du es schön findest, auch in Schwarz - weiß reiten oder mit roter Pappnase.

Nur beim Turnier kannst du nicht reiten. Jedenfalls nicht einfach so. Da musst du halt die Berechtigung für haben. Reitabzeichen, Nennung abgeben etc...

Wieso sollte man das nicht dürfen?

Natürlich kannst du jederzeit Aufgaben als Übung reiten. Da wird sicher niemand was dagegen sagen. Warum auch, du kannst ja reiten was du willst.

Nein, da wirst du sofort verhaftet!

Spaß beiseite:

Klar, das ist eine gute Übung. Du kannst dir auch einfach mal Teile einer Turnieraufgabe herausnehmen und diese verstärkt üben. Bitte doch deinen Reitlehrer dir danach zu sagen, was genau gut und was nicht so gut war. Daran arbeitest du dann und kannst die Aufgabe dann später wieder reiten und deinem Reitlehrer zeigen, dass du es jetzt besser kannst.

LG

Natürlich.. sonst könnten Turnierreiter in ihrer "Freizeit" ja garnicht trainieren. Es ist nichts, auf das es eine Art Patent o.ä. gibt. Eine genaue Kür musst du ja nicht reiten, aber zur Gymnastizierung sollte jedes Pferd öfters so geritten werden.

Natürlich kann man das machen, Gymnastizierung ist auch sehr sinnvoll für Freizeitpferde.

Ja klar. Du kannst reiten, was du lustig bist. 

Was möchtest Du wissen?