Wie reinigt man einen Turbolader?

3 Antworten

Was soll man mit diesem Mittel eigentlich machen? So wie es scheint soll es in den Sprit gekippt werden. Dann soll es mit in die Auspuffabgase gelangen und Alles reinigen? Laut dem Bild auf dem Mittel sogar von aussen?

Die Allermeisten Wunderprodukte die angeboten werden dienen nur einem Zweck, naive Benutzer denken damit etwas Gutes für ihre Sachen zu machen und bereichern die Anbieter socher Wunderprodukte.

Wenn ein Turbo verkokelt ist kommt es darauf an ob die Ölschmier- bzw -ablaufleitung verkokelt ist oder das Turbinenrad verrusst ist.

Der erstere Fall tritt durch nicht nachlaufenlassen des Motors nach Hochbeanspruchung ein. Da müsste man eine Spülung machen und versuchen damit die Verkrustungen zu lösen, ggf auch mechanisch reinigen.

Zweiterer Fall tritt ein wenn das Auto viel auf Kurzstrecke gefahren wird oder ein Fehler in der Einspritzung/Luftzufuhr besteht. Dazu müsste man das Auto eine Weile im oberen Teillastbereich über die Autobahn blasen um sich freizubrennen, ggf Störungen beheben.

Das auf den Bildern ist logischerweise symbolisch gemeint!

Soweit ich das mitbekommen hab, kippt man es zum öl glaub ich oder?

Ok, wie lange sollte ich das Auto im normal Fall nachlaufen lassen? Immer oder nur bei hoher Belastung?

Kannst du das nit der Lösung näher erklären? Was muss ich wo hinsprühen?! Ich werd das mit dem Ausfahren mal versuchen!

0
@Royal04

Wo man es reinkippen soll steht nirgends in der Beschreibung, wenigstens hab ich Nichts darüber gefunden. Der selbe Anbieter bietet aber auch einen anderen Turbo-Reiniger an und der sieht wie ein Öl-Zusatzmittel aus, demnach würde ich annehmen dass dieses Mittel in den Tank geschüttet werden soll.

So wie mir scheint würde dieses Mittel gar Nichts bringen, höchstens noch Fehlermeldungen in der Motorsteuerung. Sind am Turbo Russablagerungen vorhanden ist das völlig Normal, ist der Russ etwas mehr stimmt am Motor Etwas nicht (und der Turbo hätte normalerweise nichtmal Probleme damit).

Handelt es sich um ein Öl-Zusatz wäre dies wohl so Etwas wie ein Mittel für eine Motorspülung. Eine Motorspülung kann sinnvoll sein, dadurch werden Ablagerungen gelöst und der Motor innen gereinigt. Das muss aber sorgfältig gemacht werden und wenn im Motor Verkrustungen gelöst werden muss in sehr kurzen Zeitabständen der Ölfilter gewechselt werden, die Verkrustungen setzen den massiv zu. Es passiert leider sehr oft dass der Eine oder Andere denkt seinem Schätzchen was Gutes tun zu wollen und es damit zerstört, lieber lässt man es wie es ist, solche Sachen können Liebhaber von Oldtimern machen (da eher Sinnvoll und die wissen gewöhnlich um die Problematik).

Mit Turbos gibt es die grosse Problematik dass die sehr heiss werden können, dazu kommen hohe Spritpreise und Umweltschützer die die Welt darin bekehren wollen dass jegliches Laufenlassen eines Motors ohne ihn zu benutzen nur unnötig die Umwelt verschmutzt. Das klassische Problem ist die Autobahnraststätte, man kommt mit fast glühendem Turbo von der Bahn und stellt den Motor ab bevor man noch richtig steht. Dadurch geht der Turbo nicht klaputt, aber das Öl darin zirkuliert nicht mehr. Es wird durch den heissen Turbo verbrannt und bildet einen verkokelten Rückstand. Das kann so viel werden bis der Turbo auch im Fahrbetrieb nicht mehr ausreichend geschmiert wird (stark verengte Leitung) und dadurch geht der Turbo kaputt. Sind Leitungen zugesetzt baut man sie am Besten aus und erneuert sie, alternativ können sie auch ausgebaut gereinigt werden. Mit einer Motorspülung im eingebauten Zustand birgt die anfänglich genannten Gefahren.

Im gewöhnlichen Nutzungsverhalten ergibt sich eine genügende Runterkühlung meist von selbst. Der Motor muss nur die letze Zeit etwas gemächlicher laufen, man kommt ohnehin normalerweise in eine Ortschaft rein und fährt die letzten Km im unteren Teillastbereich. Will man den abstellen nachdem der hoch belastet wurde sollte man wenigstens ne halbe Minute im Standgas laufen lassen.

Einen Diesel muss man gewissermassen ab und an "Freibrennen", dazu einfach einen Tagesausflug machen und irgendwo hinfahren das ne Autobahnstunde entfernt liegt. Dabei zügig und einigermassen konstant fahren, vorher irgendwas einsprühen braucht man nicht (wie gesagt sind solche Wundermittel meist eher Schädlich als Hilfreich).

0

Hallo, je es gibt verschiedene Mittelchen die dafür verkauft werden. Aber es bringt nichts. Ein Turbolader verdreckt eigentlich nicht. Wenn er verdreckt dann hat das andere Ursachen. Das fängt vom Injektoren an die unsauber arbeiten und hört beim Motoröl auf.

Die Mittelchen die es gibt machen nur kurzfristig sauber, jedoch greifen sie den Simmerring an. Der Simmerring sorgt dafür, dass das Motoröl nicht in den Turbo rein läuft.

Du machst also mehr kaputt wie sonst was. Wir bekommen immer mal wieder so Fälle in die Werkstatt, wo die Turbolader "gereinigt" wurden und dann kaputt giengen.

Wenn der Turbo verdreckt ist stimmt davor was nicht, also hier nachschauen was da los ist und eventuell mal die Injektoren prüfen (http://autocenterhegau.de/de/werkstatt/motor-und-getriebe/injektor-service.html)

Ist die Maschine und der Turbo in Ordnung dann hilft da nur  bei waren Motor das Ding mal auf der Autobahn mal 10-15 min Vollgas zu fahren da brennt der Dreck einfach weg  als das teure Zeug zu nehmen was sehr zweifelhaft ist und zum Totalschaden  führen kann  . Nicht alles auf dem Markt ist gut für das Auto die wollen nur Geld machen der Rest ist denen Egal wen Du einen Schaden dadurch hast wird es kaum der Hersteller bezahlen  .

Was möchtest Du wissen?