Turbolader Leistung und Arbeitsbereich?

2 Antworten

Auch betreffs Turbolader gilt: Hubraum ist durch nichts zu ersetzen. Ein großer Sauger mit gleichviel PS ist dem kleinen Motor mit Turbo im Ansprechverhalten immer überlegen.

Aus Gründen des Spritsparens werden die Motoren aber immer kleiner und um das zu kompensieren, wird ein Turbo aufgepflanzt.

Bedeutet beim Golf 5 beispielsweise sorgt das nicht für extra Beschleunigung oder Leistung aber ein 86 PS Saugmotor würde dennoch abstinken?

0
@BlackKiller123

Letztlich ist für die Beschleunigung die Maximalleistung und das Gewicht maßgebend.

Den Unterschied merkt man aber z.B. beim Rausbeschleunigen aus Kurven im Grenzbereich, weil da der Sauger wesentlich spontaner und sensibler auf den Gasfuß reagiert.

Das habe ich am deutlichsten bei meiner Alpine A310 gemerkt (2,7 l Sauger, Dreifachvergaser, 180PS). Da musste man nur denken, gleich gebe ich Gas, da ist die schon nach vorne geschossen. Bei einem Turbo hat man immer eine Verzögerung, vor allem aus niederer Drehzahl heraus, auch wenn das inzwischen durch Elektronik und regelbare Turbos auf Bruchteile von Sekunden geschrumpft ist.

Ach ja, und danke fürs Kompliment.

1
@Hamburger02

Und wie sieht es bei solchen Motoren aus? ab welcher Drehzahl fängt der Turbo an zu arbeiten?

0
@BlackKiller123

Bei modernen geregelten Turbos schon ziemlich früh ab etwa 2000 Touren oder knapp drunter.

1

An der Drehmomentkurve kann man den Arbeitsbereich des Turboladers gut erkennen:

https://www.angurten.de/Bilder/leistungsdiagramm-VW-Golf+Plus-14+TSI+%28122+PS%29-2.png

Offensichtlich ist der so abgestimmt, dass er schon bei 1400 min^1 vollen Druck bringt, bei 4000 min^1 aber auch schon wieder abregelt, offensichtlich um das kleine Motörchen nicht zu überlasten.

Nur nebebei: beim Chiptunig wird oft einfach der Arbeitsbereich des Turboladers zu höheren Drehzahlen verlängert, womit die Leistung steigt und die Lebensdauer sinkt.

Was möchtest Du wissen?