Turbolader defekt aber wie ?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ob der Turbolader defekt ist oder nicht sollte Nichts daran ändern ob der Motor anspringt oder nicht, erst wenn der Motor läuft kommen die Unterschiede.

Schwarzer Rauch (Russ) entsteht wenn mehr Sprit in den Brennraum gelangt als verbrennen kann.

Von dem her hatte der ADAC-Typ wahrscheinlich die Vermutung mit dem Turbo, wenn kein Ladedruck russt der Motor auch.

Aber der springt nicht mehr an, daher würde ich den Turbo selbst erstmal ausschliessen wenn es den nicht grade zerlegt hat und die Trümmer die Luftansaugung blockieren.

Auch möglich dass der Russ den Auspuff abgedichtet hat, dann aber sollte der Motor nach längerem Stehen wenigstens kurz anspringen.

Was weiter kann ich nun nicht sagen weil ich nicht weiss was ist. Dazu müsste ich selbst einige Tests am Motor machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du den Motor ständig trittst auf der Bahn verschleißt der Abgasturbolader schneller...bzw. die ölgelagerte Schaufelradturbine fängt erst an zu pfeifen und löst sich irgendwann auf bzw platzt wodurch das Öl des Laders in den Motor gelangt und verbrennt. Glück hast du wenn ,,nur" Öl in den Motor gekommen ist und keine Turbinenteile.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst muß man da mal 1-2 Grundkenntnisse über den Turbo haben....:

  • Der Turbo, richtig Abgasturbolader wird vom Abgas des Motors angetrieben
  • Der Turbo hat bei heutigen Autos Drehzahlen von locker mal 200k / min und mehr
  • Ein Turbo ist nicht Konventionell mit Kugel- Rollen- oder Nadellagern ausgerüstet. Die können solche Drehzahlen nicht ab. Die thermische Belastung mal außer Acht gelassen.
  • Ein Turbo hat schwimmende Lager, die unbedingt Öl brauchen

Tritt man den Motor und hält den Turbo schön bei Laune, macht der auch schön seine Arbeit. Allerdings braucht der Dann auch eine kleine, ich nenn´s mal Verschnaufpause, bevor man den Motor abstellt. Die ist nötig, damit er von seinen wahnsinnigen Drehzahlen herunter kommt. 

Stellt man den Motor zu früh ab, laufen die schwimmenden Lager trocken. Das können die nur eine relativ kurze Zeit. Verschleißen aber sehr schnell.

Lagerbruch, Wellenbruch bis hin zum Zerlegen des Turbo-Innenlebens. Dann findet auch das Öl, das den Turbo versorgen soll, seinen Weg in den Brennraum. Schwarzer Qualm..... alles, wie Du es dargestellt hast. Anspringen kann er wohl nicht mehr, weil zu viel Öl in den Zylindern ist und vom Motor noch mehr kommt.

In Deinem Fall ist das auch ganz gut so! Kommen Bruchstücke des Turbos an den Ventilen vorbei in den Brennraum, können die dort und auch an den Ventilen heftige Schäden verursachen.

Die Kosten kann ich leider nicht abschätzen. Werkstatt mit Teilen können 1000€ sein, schnell aber auch mal 2000 oder 3000. Kommt darauf an, was der Turbo kostet und wieviel Aufwand der Tausch und das wieder flott machen des Motor´s kosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von u8ppee
16.10.2016, 10:50

Stellt man den Motor zu früh ab hört das Öl auf zu zirkulieren und brennt sich an den heißen turboteilen (zu. Welle) fest. Jedesmal ein bisschen, bis es dazu kommt.

1

Ein Turbolader geht in 99% der Fälle durch Falschbehandlung (fehlendes Warm- und Kaltfahren, überzogene Inspektionsintervalle u.s.w.) kaputt. Eine Reparatur kann durchaus 1000,- und mehr kosten.

Anhand deiner Beschreibung würde ich aber mal schauen ob nicht vielleicht nur ein Schlauch abgerissen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?