Tunier mit Würmern?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn das Pferd tatsächlich regelmäßig entwurmt wurde und trotzdem verwurmt ist, dann hat es, bzw. die Würmer in ihm,  unter Umständen Resistenzen gegen Wurmkuren entwickelt oder aber zu einseitige Wurmkuren bekommen. Nimmt man immer die selbe Wurmkur, deckt man leider nicht alle Wirkungsweisen gegen diese Parasiten ab. Selektives Entwurmen hat sich auf jeden Fall in den letzten Jahren sehr bewährt. http://www.pferde-tierarztpraxis-feigl.com/wissenswertes/entwurmung/

Und ist das Pferd jetzt verwurmt, dann wird es ihm auch nicht so gut gehen, wie wenn es nicht verwurmt wäre. Lies das hier mal, dann weisst Du, was das für ein Pferd bedeuten kann: http://www.tiermedizinportal.de/tierkrankheiten/pferdekrankheiten/wurmer-beim-pferd/204120

Und das hier, aus den Regulären der FN könnte für Euch auch noch wichtig sein: "Die Wurmkur sollte spätestens eine Woche vor dem Turnier gegeben werden. Laut LPO müssen zwischen der zweiten Impfung der Grundimmunisierung und dem Turnierstart 14 Tage, zwischen einer Wiederholungsimpfung und dem Turnierstart sieben Tage vergangen sein." https://www.pferd-aktuell.de/fairersport/behandlung-des-pferdes/behandlung-des-pferdes

Ist das nicht der Fall, kann das Ganze bei einem Dopingtest auch für den Pferdebesitzer Folgen haben.

Ihr zwei Pferdefreunde habt also gleich mehrere Sachen zu bedenken:

  1. Den Gesundheitszustand des Pferdes und was ihr dem armen Ding zumuten wollt, obwohl es nachgewiesenermaßen nicht fit
  2. In wie weit Eure Turnierambitionen zu Lasten einer Kreatur gehen, die sich nicht dagegen wehren kann
  3. Die Strafmaßnahmen der FN im Falle einer Kontrolle
  4. Auch die Tatsache, dass das verwurmte Pferd auf dem Turniergelände sein verwurmtes Kot verteilen wird und andere Pferde gefährdet.

mit einem 5jährigen isländer würde ich ganz generell noch keine turniere reiten.

würmer hin oder her.

und da ihr schon alles geplant und ausgesucht habt, wird auch garantiert nichts dazwischen kommen. keine würmer, keine lahmheit, keine kolik...keine magen-darmgrippe der reiterin, keine verstauchte hand...

das, was man plant, sind optionen. es sollte immer ein fertiger plan b und ein plan c parat sein.

ein pferd mit würmern gehört nicht aufs turnier.

Sorry, aber es ist kein Wunder, dass man über Turnierreiter häufig so schlecht denkt, wenn man solche Fragen liest. Ein Pferd mit Würmern gehört natürlich nicht aufs Turnier !

Die bessere Frage wäre gewesen, wie bzw. ob man es schafft, in einer Woche den Zustand des Pferdes soweit zu verbessern, dass man daran denken könnte, zu starten !

Statt also hier eine Frage zu stellen, ob man mit dem Pferd im "jetzigen Zustand" starten dürfte, hättet ihr den Tierarzt informieren können und eine entsprechende Behandlung in die Wege leiten können.

Wenn ich bei meinem Pferd SEHEN würde, dass es Würmer hat, würde ich aber umgehend und sofort den TA rufen, denn dann scheint mir der Befall doch schon sehr stark zu sein. Und das ist nichts, was man als "Nebensächlichkeit" abtun sollte, sondern man sollte dafür Sorgen, dass dem Pferd geholfen wird. Nachdem wir hier ja alle keine Tierärzte sind und auch das Pferd nicht sehen können, kann von uns auch schlecht einer beurteilen, inwieweit der Gesamtzustand des Pferdes bereits vom Wurmbefall beeinträchtigt sein könnte!

Mit Würmer geht man nicht auf's Turnier!
Würmer steigern außerdem nicht gerade das Wohlbefinden des Pferdes und können ebenfalls das Pferd sehr Schwächen.

Tierarzt anrufen, meisten reicht ne Wurmkur aus. Bei gereizten Darm gibt's noch ne Spritze dazu. Kostet nicht die Welt und das sollte eigentlich regelmäßig gemacht werden. Ich mache 3x im Jahr ne Wurmkur.

Gebt ihr gleich heute noch ne Wurmkur dürfte das Problem nächste Woche gelöst sein. Die Wirkt eigentlich relativ schnell.

Holt den Tierarzt und für die Zukunft, nicht erst warten bis man die Würmer sieht, sondern regelmäßig machen.

Google mal was für Würmer es alles gibt, ist echt grausam. Und was die alles so dem Körper antun können.
Ich hab mal gegoogelt das da sogar welche gibt die sich im Auge aufhalten. Das wusste ich nach 30 Jahren Pferde noch nicht!

Also gleich heute anrufen! Ne Wurmkur sollte selbstverständlich sein. Genauso wie regelmäßiges Impfen!

Tieger888 19.05.2017, 06:56

Das Problem ist ja : es wurde regelmäßig gewurmt!

0
ponyfliege 19.05.2017, 09:07
@Tieger888

dann hat es ein "allroundmittel" bekommen. das hilft aber nicht gegen alle wurmarten. pferde sollten grundsätzlich spezifisch entwurmt werden.

um was für würmer handelt es sich denn genau?

3
Zanora 19.05.2017, 21:16

Da muß ich ponyfliege recht geben. Es gibt verschiedene Wurmkuren. Am besten mal mit dem Tierarzt reden, meiner hat z.B immer ein paar verschiedene dabei!

0

Das Pferd gehört behandelt. Und wenn der Tierarzt dann grünes Licht gibt, könnt ihr starten. Wenn nicht, dann nicht. Wurmbefall belastet das Pferd. Eine Wurmbehandlung ebenfalls. Das Wohl des Pferdes muss über euren Plänen stehen. Immer. 

Das sollte sie den Tierarzt fragen, der das Pferd behandelt. 

Was möchtest Du wissen?