Tun spritzen im Po weh?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Stelle Dich auf die Seite (Bein) in die nicht gespritz wird und versuche locker zu lassen. Es gibt einen Pieks. Je nach Technik und Erfahrung der Pflegeperson / Arzthelferin kann es auch mal etwas mehr weh tun. Und jeder Mensch hat ein anderes Schmerzempfinden.

Am besten man legt sich dabei hin auf eine Liege, dann kann man den Po-Muskel am besten entspannen, evtl. Füsse leicht nach innen drehen. Wenn die Helferin gut spritzt, die Haut zuvor spannt, mit Schwung sticht, den Muskel mittig trifft und das Mittel nicht zu schnell einspritzt, dann tut das gar nicht weh, auch weniger als im Arm. Der kleine Pieks ist nicht einmal unangenehm, kann man genießen. Es gibt Arzthelferinnen, die können das prima, aber nicht jede. Jedenfalls bevorzuge ich den Popo gegnüber dem Arm, wo es möglich ist.

Normalerweise nicht, wenn es aber ein unfähiger Arzt ist oder wenn du es einfach selbst machst, kann es beim Spritzen einen Nerv erwischen. Wenn es ganz blöd läuft, dann haust du sie dir direkt in den Ischias-Nerv rein, dann kannst du wochenlang nicht mehr vernünftig laufen.

ischiasnerv in der a-backe???

0

Na, dann muss es aber schon heftig kommen. ich habe das in 20 jähriger Berufspraxis nicht einmal erlebt. Meistens sind es die Angestellten der Ärzte die besser spritzen können als die Mediziner selbst, weil sie mehr Erfahrung haben.

0
@Marieke2712

Äh, ja, in beiden A-backen sitzt der.
Naja, es gibt so Spezis, die sich bei zu wiederholenden Behandlungen selbst spritzen, weil sie zu faul sind, zum Doc zu gehen. Die schaffen manchmal so was, weil sie denken, dass da hinten sowieso nichts ist, wass kaputtgehen kann :-)
Also ich würd's ohne vorherige genaue Anleitung durch eine Schwester oder einen Doc nicht selbst machen.

0

Was möchtest Du wissen?