Tumore bei Hamster?

3 Antworten

Moin

Genau wie bei Menschen gibt es auch bei Tieren kein bestimmtes Alter, in dem sie Krebs bekommen und auch mit richtiger Haltung /Ernährung /Bewegung etc lässt sich das Risiko zwar mindern, aber nicht ausschließen.

Ich wünsche euch alles Gute und genießt die Zeit die ihr noch habt

Danke :)

1

Hallo

das geht nicht lange gut, solche Tumore wachsen ziemlich schnell wenn die einmal da sind.

das Prinzip so lange es gut geht ist leider der falsche Ansatz, denn wenn es nicht mehr gut geht wird sie langsam und elendig daran ersticken.

So hart es auch sein mag, wäre jetzt als später der bessere Zeitpunkt sie zu erlösen.

LG

Das kann man nicht pauschalisieren, ich hatte früher Ratten, die oft Tumore bekommen, und eine hat noch sehr lange mit einem sehr langsam wachsenden Tumor Lebensfreude gehabt.

Man muss sein Tier dann nur gut im Auge behalten, und sobald es auch nur Anzeichen zeigt, das es schlechter wird, handeln.

3
@Deamonia

Kann sein, natürlich. Nager sind willensstarke kleine Wesen die es sich lange nicht anmerken lassen.

Ich wollte auch niemand dazu drängen, es war nur ein Rat um besser abwägen zu können.

0

Ich finde es absolut richtig, ein Tier sein Leben noch genießen zu lassen, solange alles ok ist.

Natürlich muss man sich bewusst sein, dass es jederzeit umschlagen kann und man sollte auf alles vorbereitet sein um dann schnellstmöglich zum TA /in die Tierklinik zu kommen um das Tier zu erlösen

2
@KirstenSe

Genau das haben wir vor, ich habe eine Kamera vor dem Gehege aufgestellt, die auf Bewegung reagiert und bin ja eh abends wach und achte auf sie.

2
@KirstenSe

Bin Informatiker, habe das komplette Wohnzimmer vernetzt :D Kamera kann auch Nachtsicht Aufnahmen  machen.

1
@HeroHeel

Sehr cool, wann kommst du bei mir vorbei und baust sowas?

Man munkelt ja, Informatiker seien alles Leute, die die halbe Nacht am PC sitzen, da passen Hamster ja super 😉

1
@HeroHeel

Wenn ihr schon wisst was ihr tun wollt, finde ich einen Rat einzuholen irgendwie überflüssig, nicht?

Natürlich haben Tiere auch Krankheiten, vor allem Nager sind auf Tumore anfällig. Du beschäftigst erst jetzt damit, ich schon ein ganz bisschen länger.

Es geht hier darum wo der Tumor wächst und am Hals ist es eher eine Qual wenn man bis zuletzt wartet.

Deine Sache, aber akzeptiere auch andere Ansichten und nicht nur solche in Betracht ziehen die nur deine Ansichten teilen.

0
@laurettaF

Bitte meine Frage oben lesen, ich fragte nach Erfahrungswerten über das Alter der Tiere. Rein, weil es mich statistisch interessiert.

0
Wir haben in der Haltung alles richtig gemacht

Man kann durchaus gesund leben und trotzdem an Krebs sterben.
Das ist bei Tieren nicht anders.
Man muss es akzeptieren wie es ist.

Ich weis, ich mache mir auch keine Vorwürfe. Es ist nur einfach traurig, weil sie die jüngste von den dreien ist.

0

Woran erkenne ich Milben beim Hamster und woran erkennt man, dass ein Hamster sich unwohl fühlt?

Milben habe ich bei meinen Kaninchen als weiße, große Schuppen die an der Haut kleben in Erinnerung. Bei meinem Hamster sah es so aus, jetzt weiß ich nicht, ob Teddy-Hamster arg schuppen oder er Milben hat. Er ist bald ein Jahr alt und sein Gehege ist 110x45 groß. Soll ich ihm ein neues kaufen? Das höchste was in mein Zimmer passen würde wäre ein Aquarium das 120x50 groß ist. Soll ich ihm den Stress zumuten? :/ Wenn ich bloß einen Verdacht auf Milben hab, soll ich dann zum Tierarzt? Vermehrtes Kratzen ist mir nicht aufgefallen, aber er ist sehr hyperaktiv und versucht die ganze Zeit aus seinem Gehege zu klettern, sprich er kratzt an den Wänden. Hab nur Holzeinrichtung, ZooDi Goldhamster Futter, fast 20cm Einstreu, großes Laufrad, großes Sandbad. Auslauf kriegt er nicht. Woran merke ich, dass er sich im Gehege unwohl fühlt? Soll ich zum Tierarzt? Richtig ''untersuchen'' geht schlecht, er ist nicht allzu handzahm und sehr wuselig. Neues Gehege, ja/nein? Danke für Antworten.

...zur Frage

Mein Hamster hat angeblich einen Tumor - was soll ich machen?

hallo :-) Also ich war heute bei einer Tierärztin, weil mein Hamster (8 Monate alt) seit ca. Januar niest und beim Atmen pfeift. Sonst frisst er, putzt sich, spielt und verhält sich wie ein "normaler" Hamster - nur dass er niest. Er hat große, schwarze Knopfaugen, die Ohren stehen perfekt weg, das Fell glänzt und ist nichtmal struppig - eigentlich wie ein völlig gesunder Hamster. Die Tierärztin hat nach 30sek. einen Tumor in der Nase, im Knochen, "entdeckt" - weil diese Stelle dick ist. Sie hat keine Röntgenaufnahmen gemacht und gesagt es wäre besser ihn einzuschläfern... Ich hab das einfach nicht über's Herz gebracht :-( Denkt ihr die Diagnose ist richtig, und es könnte keine Entzündung o.ä. sein? Oder kann man Tumore bei Hamstern nicht operieren? Ich mein, sie hat das schon auf den ersten Blick gesehen... Sie hat mich schon fast dazu gedrängt ihn einzuschläfern, aber ich muss mir erst Gedanken darüber machen... Wie steht ihr zu einschläfern? Klar wäre es kein schöner Tod, wenn man leiden muss, aber es ist doch schöner daheim in der gewohnten Umgebung zu sterben als in einer Arztpraxis... Er hat die Tierärztin sogar gebissen, das hat er bei mir noch nie gemacht... Ich weiß nicht was ich tun soll, ich meine er ist für einen Hamster jung und eigentlich fit, außer das niesen. Könnt ihr mir bitte sagen, was ich jetzt am besten machen sollte, welche Entscheidung die beste wäre... ich bin fix und fertig und sitz zwischen den Stühlen :-(

dankeschön

...zur Frage

Hamstergehege aus welchem Material selber bauen?

Hallo,

ich möchte gerne ein Hamstergehege selber bauen.

Ich habe bereits ein Aquarium mit 200x45cm (für ein Goldhamsterweibchen), einen gekauften Eigenbau einer sehr netten Dame mit 125x60cm (auch für einen Goldhamster) und jetzt soll mein dritter Goldhamster von 200x50cm auf 200x100cm umziehen, da ich den Platz dafür einfach habe und ich merke, sie will noch mehr Platz haben.

Da dieser Hamster vermutlich sogar aus Guantanamo ausbrechen könnte, muss das Gehege extrem ausbruchsicher sein, deswegen fällt dünnes Holz schon mal weg.

Ich würde Holz schon als Material verwenden, aber dann nur gut 1-2cm dick und innen mit Fließen oder so ausgelegt. Gibt es da etwas, das Holz „nagefest“ macht?

Ansonsten fällt mir nur noch ein Plexiglasbau mit Alu-Schienen zur Verstärkung und als Kantenschutz ein, aber das wird sicher teuer, oder?

Habt ihr noch Ideen, evtl. sogar selbst gebaute Gehege/ Fotos?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?