Tuht Impfen weh?

12 Antworten

Nein, das tut nicht weh! Eine Impfspritze hat eine ganz dünne Nadel. Eine Impfung wird in das Muskelfleisch des Oberarms oder bei Kindern in die Pobacke gespritzt. Da drückt der Arzt die Muskulatur zusammen und spritzt da rein. Da merkst du mehr die Finger vom Arzt, die deinen Arm etwas drücken, als die Sprize. Das ist ein Minipieks, der ist so schnell rum, dass du es gar nicht mitbekommst.

Toll. jetzt hast du mir noch mehr Angst eingebracht xD.

0
@Yuri132

Aha, du hast Angst vor Ärztefingern ;o) ? Darf man fragen, wie alt du bist? Impfen muss man vom Babyalter an. Da schreien nicht mal die Babies so sehr, wie du im Vorraus ;o) .

1
@polarbaer64

Ich bin 15. Und als Baby wurde ich 1 mal geimpft da habe ich natürlich nix gemerkt bzw hab alles vergessen :D.

0
@Yuri132

Wenn du nur als Baby einmal geimpft worden bist, fehlen dir sämtliche Impfungen. Das glaube ich nicht, denn da achten die Kinderärzte schon darauf, und erinnern die Mamas, dass rechtzeitig geimpft wird. Schau mal in dein Impfbuch, da müssten schon einige Impfungen drin sein. Welche, die etwa mit einem Jahr, vor dem Schuleintritt, und etwa mit 10Jahren gemacht worden sind. Und an die kannst du dich nicht erinnern, also war´s nicht schlimm :o) .

3

Nein. Das ist eine ganz dünne Nadel, und der Oberarm ist keine besonders empfindliche Stelle. Das spürst du fast gar nicht.

Allerdings kann es nach der Impfung ein paar Tage lang an der Einstichstelle etwas empfindlich sein, wie Muskelkater. Besonders wenn Tetanus-Toxoid in der Spritze enthalten war, denn Tetanus betrifft ja die Muskeln.

Eine (Impfinjektion) tut genauso und so genauso wenig weh, wie eine Verletzung mit der Nähnadel: aueweh.

Nicht mehr und nicht weniger.

Aber steigere Dich gerne darein, dann wird's schlimmer, völlig umsonst!

Was möchtest Du wissen?