Tüv mit Toyota Corolla?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Dein E10 is pflegeleichter wie mein E8, allein schon wegen der verbesserten Rostvorsorge (Excelite-Blech) ab Werk. Meinen E8 hab ich so durchn Tüv gebracht, lediglich die Karosse behalte ich dafür im Auge. Jedes Jahr kontrollier ich dazu die Radkästen hinten und den Schweller, is da kein Rost dran hat er auch sonst nirgends untenrum was angesetzt - sind eben die 2 größten Schwachstellen am Corolla.

Rostende E10er sind nach wie vor selten, wenn man das aber direkt immer schön im Auge behält kannste deinen E10 noch locker 10 Jahre fahren. 400tkm macht der kleine 4E-FE allemal mit, der 4A-FE auch 600tkm ohne große Probleme - is ja nun auch der selbe Block wie beim 4A-LC der locker seine 800tkm+ abspult.

Ich hatte vor dem E8 auch nen E11 der immer problemlos durchn Tüv gegangen is, so genau gucken die ohnehin nicht. Ich kenne jemanden der mit durchgerosteten Radkästen nen E8 durchn Tüv bekommen hat ohne Mängel, mein E8 is auch schonmal mängelfrei ohne Belag auf den Bremsbacken durchgerutscht beim Tüv.

In jedemfall würd ich den E10 behalten und fahren, nen besseren Wagen wirste ohnehin nich finden. Alles ab Baujahr 2000 is ohnehin schlechter, ich hol mir jetzt auch nen E9 fürn Alltag und in ein paar jahren wieder nen E11. Den E8 behalt ich als Oldtimer, so ein zuverlässiges Auto finde ich eh nie wieder und der 4A-LC is schön flink im Anzug wenns mal sein muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Auto kommt zwar in die Jahre, gilt aber im Allgemeinen als "Mängelzwerg". Das kann sogar dazu führen, dass die Sachverständigen von vornherein weniger genau hinschauen (allerdings eher nicht mehr in diesem biblischen Alter.)

Es hat keinen Zweck, sich vorher einen fertig zu machen. Prüf, was du prüfen kannst, hauptsächlich Beleuchtung, Bereifung und Scheiben, und dann fahr einfach hin. Du kriegst dann falls er wirklich durchfällt eine Mängelliste, und wenn du innerhalb der nächsten vier Wochen zur Nachprüfung antanzt, werden auch nur deren Mängel nachgeprüft (kost dann auch weniger). Dann kannst du immer noch sehen. Selbst wenn du irgendwas übersehen hast, was du hättest instand setzen können, kostet dich der Fehlversuch nur 40, 50 Euro extra - weniger als ein Tank voll Sprit.

So lange kein großflächiger Rost an tragenden Teilen dran ist, die Elektrik nicht spinnt und das Auto zuverlässig läuft, lohnt sich fast jede TÜV-Reparatur. Ein fahrbereites Auto mit frischem TÜV ist unabhängig von allen anderen Faktoren allein deswegen schon locker 1000 bis 1200 Euro wert, ein Toyota aus der Blütezeit eher (ein wenig) mehr. Weil die als zuverlässige unzerstörbare Gebrauchtwagen gelten - hässlich hin oder her. Da weißt du, was du hast. In einem neueren Gebrauchtwagen steckst du ja auch wieder nicht drin. Wenn du das Auto einfach leid bist - das ist was anderes, aber dann gestehe dir das auch ein und such keine Ausreden ;-)

Und selbst dann kriegst du ihn mit TÜV leichter und besser verkauft als mit Mängelliste, und mit Mängelliste immer noch wesentlich besser als ganz ohne TÜV.

Das Kabel sollte natürlich isoliert werden, kannst du einfach eine WAGO-Klemme drauf machen oder so was, und idealerweise vielleicht in einer Verkleidung verschwinden lassen, das macht immer einen besseren Eindruck.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Auto nicht durchrostet kannst du den noch ewig fahren, die sind nahezu unzerstörbar. Motor und Getriebe halten ewig, 400.000km sind meist drin. Was oft durchrostet sind die vorderen Querlenker unten. Fahr einfach zur Dekra, die sagen dir dann was gemacht werden muß. Wird nicht viel sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Brauchst vorm tüv keine angst haben, der schaut ja nach ob alles ok ist mit deinem Auto, und danach weisst du ob das Fahrzeug für dich und andere Verkehrsteilnehmer sicher ist! Und das kabel würde ich abmachen, da die ganze karosse masse/minus ist, mit dem offenen kabel könnte es zu einem kurzschluss, im schlimmsten fall zu einem feuer kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was hast für sorgen,einfach hinfahren.die sagen dir schon wenn was gemacht werden musst.wennst schon mal so oft wie ich bei, tüv war,wirst ruhiger lach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fahre einfach hin und lasse deinen Wagen begutachten. Sollte sich ein Mangel herausstellen, bekommst du eine Frist zur Nachuntersuchung. Das ist günstiger, als erst eine Werkstatt mit dem Check zu beauftragen. 2. Möglichkeit: Das Auto zu Toyota zu geben mit der Bitte zur TÜV Abnahme. Doe Abmahme selber kostet nicht mehr als beim TÜV oder DEKRA. Vorteil: Kleinere Mängel können sofor behoben werden und eine Nachuntersuchung entfällt. // Der Motor von Toyota ist sehr langlebig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Freizeitsprutz
20.10.2016, 17:28

Ich persönlich würde hierbei die 2te Möglichkeit bevorzugen wobei es aber nicht unbedingt eine Toyota Werkstatt sein muss.

Ich selber habe meine BMW’s zum TÜV machen beim Ford Händler auf den Hof gestellt .

Gruß Flori 

1

Bring ihn zur Inspektion, dann kommst durch den TÜV.

200 000km ist für Toyota viel

Bis wie viel Euro Lohnt sich eine Reparatur?

Wenn Du das Geld für einen neuen hast, lohnt sie sich nicht. Du hast ihn doch  erst vor 1 Jahr gekauft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stertz
20.10.2016, 16:57

200000km sind für einen Toyota gar nix. Ich fahre die Dinger seit 30 Jahren. Es gibt schönere Autos, schnellere und größere. Aber keine robusteren.

4

Was möchtest Du wissen?