TÜV-Kriterien - Rostige Kotflügel und Schweller - Reperaturplichtig für neuen TÜV?

7 Antworten

Die "Blechteile hinter der Kofferraumklappe" sowie die Schweller gehören zu den tragenden Teilen. Rostige Kotflügel sind für den Tüv hingegen nicht relevant.

Bei 90% aller Autos ist die Karosserie "selbsttragend" aufgebaut,das heißt Kotflügel und andere Blechteile dürfen nicht durchgerostet sein.Das gilt nicht für Hauben und Türen,da keine tragende Funktion.Bei Autos mit Leiterrahmen,meißt Geländewagen älterer Bauart, und aufgesetzter Karosse darf auch schon mal ein Schweller Löcher haben,da nicht unbedingt tragend.

Hallole zusammen

Selbsttragende Karosserie hin oder her , was beanstandet wurde muß gemacht werden. Des weiteren geht es hier nicht um Tragfähigkeit sondern um Scharfe Kannten die durch Abfallen von Rostigen Blechteilen entstehen. Deie Hinteren Radläufe tragen das Dach des Fahrzuges mit und zählen daher dazu. Türen sollten wegen dem Seitenaufprallschutz in Ordnung sein und der Prüfer sieht die karre erst nach zwei jahren wieder, er muß also beanstanden was innerhalb dieser Zeit mit abrostet und daher ist eine Beanstandung korrekt. Die prüfung vermeidet auch Unfälle und verletzungsrisiken, seid also nicht beleidigt wenn was beanstandet wird es Diehnt Eurer sicherheit. Joachim

Woher ich das weiß:Beruf – Seit über 40 Jahren als Schrauber unterwegs . Meisterbrief

In Amerika gab es auch noch nie einen TÜV,und dort ist seit der erfindung des Automobils noch niemand an einem rostigen Blechteil ums Leben gekommen.Komisch.^^ Im Prinzip ist TÜV nur geldmacherei,aber ich will beim Thema bleiben.Trotzdem Danke.

0
@Waldhirsch

Hallo nochmal

Dank an den TüV das er Menschen auf Mängel hinweist. Ich selber hab schon manchen Mangel übersehen troz dreissigjähriger Erfahrung und bin dem Prüfer jedesmal Dankbar wenn er mch auf übersehenes aufmerksam macht. auch Profis sind nicht unfehlbar das gestehe ich jedem zu.

Du solltest mal die Geschichte nicht aus deinem sondern der anderen Seite betrachten. Bist du nicht froh darüber das dier Bremsen des anderen dem Du vieleicht versehendlich die Vorfahrt genommen hast funktionieren???

Joachim

0

Hi Joachim , gut dass du Waldhirsch aufgeklärt hast: Mal sehen, was er meinen würde, wenn er oder sein Kind von einem KFZ mit kaputten Bremsen oder auf Slicks "mitgenommen" wird.

0

Wohnmobil privat gekauft?

Ich habe mir einen Fiat Ducato Kastenwagen (Wohnmobil) gekauft von einem privaten Verkäufer. BJ. 2000 bis 9/16 Tüv, in der Annonce stand kl. Delle Fahrerseite, Kratzer, ansonsten keine anderen Mängel. Nach einer Probefahrt um ein paar Blocks und noch ein paar Fragen kaufte ich das WoMo. Nach einer Woche holte ich es ab, es wurde ein Kaufvertrag von Mobile.de ausgefüllt, mit Mängel "Delle in Fahrerseite, Kratzer, kein Unfallschaden", Zahnriemen wurde gewechselt, auch ein neuer Tüv wäre kein Problem. Auf dem nach Hause Weg (230km) viel uns auf das der 1. & der Rückwärtsgang schwer rein gingen, ganz besonders wenn der Motor heiß ist. Als wir die Probefahrt um die Blocks machten, war das Fahrzeug kalt. Zu Hause Verkäufer angeschrieben "das wäre normal, man muss sich dran gewöhnen". Das Fahrzeug steht abgemeldet bei uns im Grundstück, in der Zwischenzeit wurden weitere Mängel festgestellt, Wärmetauscher-, Wischerpumpe defekt, Hydraulikflüssigkeit läuft aus. Da ich Rechtschutz habe, schaltete ich Anwalt ein, Verkäufer verschwieg diese Mängel. Antwort von seinem Anwalt "es liegt keine arglistige Täuschung vor, Delle/Kratzer waren bekannt, Probefahrt wurde gemacht, Gewährleistung ausgeschlossen da von Privat gekauft". Anwalt meinte ich bräuchte eine Rechnung & vorher/nachher Fotos, also machte ich einen Termin beim Tüv. Der Bericht liegt gerade vor mir, das Fahrzeug weist erhebliche Mängel auf. Schweller auf beiden Seiten durchgerostet, Bremsleitung, Begrenzungsleuchte defekt, Stoßdämpfer hinten, Radlager vorn, Staubmanschette und Kraftstoffpumpe defekt. Reparaturkosten 2000-2500€. Jetzt bin ich schon sauer, hier liegt doch trotzdem eine arglistige Täuschung vor, diese Mängel können doch nicht nach 230km Heimfahrt und seit einem Monat stehen, kaputt gehen. Zumal wir mit diesem Fahrzeug noch nach Hause gefahren sind, uns hätte sonst was passieren können. Wie stehen meine Chancen, kann da ein Anwalt etwas machen? Ich hoffe ihr könnt mir helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?