Türkischer Führerschein was jetzt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

  1. Warum hast Du den Führerschein in der Türkei gemacht?
  2. Warst Du zu diesem Zeitpunkt mindestens 185 Tage in der Türkei gemeldet? (Also NICHT in Deutschland gemeldet)
  3. Liegen irgendwelche Gründe gegen Dich vor, die einer Umschreibung der FE entgegensprechen (z.B. frühere Entziehung der Fahrerlaubnis, Anordnung einer MPU o.ä.)

Bitte diese Fragen erst Mal beantworten, sonst ist keine genaue Antwort möglich.

Es war so das ich von 2007-2012 in der Türkei gelebt habt und und dieser Zeit war ich in die Türkei umgemeldet

0
@umrumdadeqil

OK, bei der Länge des Aufenthalts besteht zumindest kein Grund, die Umschreibung zu versagen.

Die türkische Fahrerlaubnis gilt nur 6 Monate ab Umzugsdatum und kann nach § 31 Abs. 2 FeV i. V. Anlage 11 FeV in eine deutsche Fahrerlaubnis umgeschrieben werden. Dazu muß die theoretische und praktische Fahrprüfung erneut absolviert werden. Nicht mehr erforderlich sind mWn der Erste-Hilfe-Nachweis, der Sehtest und grundsätzlich auch alle Theorie- und Praxisstunden an der Fahrschule. Jedoch wird Dich kein Fahrlehrer zur praktischen Prüfung anmelden, ohne daß Du ein paar Stunden bei ihm gefahren bist. Eine Pflichtstundenanzahl gibt es also nicht.

0
@clemensw

Ich bin seit 01.10. wieder angemeldet in Deutschland. War von 02.13-04.13 in der Türkei. Kann ich ihn nun weitere 6 Monate benutzen, oder gilt hier der 1.10 ?

0

Hallo, wende Dich an das zuständige Landratsamt und dort an die Führerscheinstelle. MfG

Um Deine Frage richtig beantworten zu können, muß man wissen warum Du den Führerschein in der Türkei gemacht hast und wie lange Du in der Türkei warst.

Was möchtest Du wissen?