Türkischen Mann verlassen wie ?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

http://www.dajeb.de/bwtel.htm

Das ist mal die erste Seite, die ich bei mir gefunden habe. Ich würde mich zuerst an 

Frauen für Frauen gegen Gewalt e.V. 

wenden. Sollte dann bei Deiner Freundin vor Ort eine andere Hilfe aktiv sein, dann werden sie es mit einiger Sicherheit wissen. 

Gerne wird hier ja zum Frauenhaus geraten. Dabei werden einige Fakten dazu vollkommen ausgeblendet: 

Frauenhäuser werden ehrenamtlich betrieben. Es handelt sich also um keine staatlichen Stellen. Dafür gefällt sich die öffentliche Hand gerne darin, wenn überhaupt mögliche Zuschüsse so gering als möglich zu halten. 

Das führt dazu, dass viele Frauenhäuser in unserem Staat sich gezwungen sehen, auch Frauen in Lebensgefahr abzuweisen wegen Überfüllung. 

Wenn Du ihr Freund bist, dann kannst auch Du beim genannten Verein Kontakt aufnehmen und nötige Vorarbeit leisten für sie. Denn die dortigen Frauen sind gegen Gewalt, nicht gegen Männer. 

Mit der Suchabfrage 

hilfe gewalt gegen frauen

findest Du über den Browser noch manche weitere Adressen. 

Da sie kleine Kinder hat sollte sie unbedingt den Kontakt zum Jugendamt suchen bzw. zunächst beratend zu 

nummergegenkummer

Einfach die Buchstabenfolge so in die Suchmaske des Browsers eingeben und dann auf deren Seite die Ansprechpartner für Eltern kontaktieren. Es empfiehlt sich immer vor dem Gespräch mit dem Amt hier Rat zu suchen. 

Gut vorbereitet wird ihr auch geholfen, sich beim nächsten Gewaltakt von seiten des Mannes so zu verhalten, dass sie erfolgreich aus der Geschichte heraus kommt. Hier schreibe ich von der Erfahrung einer guten Freundin: 

Ihr Mann war immer wieder sehr aggressiv ihr gegenüber. Nach außen gab er den liebenswürdigen und besorgten Ehemann. Ihr unterstellte er eine psychiatrische Erkrankung und bat darum, ihn ständig über sie und ihr Tun zu unterrichten. Es gab manche Dämchen, die dazu gerne bereit waren. 

Schließlich wandte sich meine Freundin an den genannten Verein. Dort wurde zunächst recherchiert, welche Polizisten die entsprechende Ausbildung haben vor Ort. Denen wurde der Fall geschildert und besprochen, wie sie sich und ihre Familie bestens schützen kann an ihrem Ort, bis die Polizei da ist. 

Ohne die Vorarbeit des Vereins wäre meine Freundin aus dieser Hölle nie heraus gekommen. Wir hatten es immerhin schon auf andere Weise versucht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geb direkt in google ein frauenhaus münchen normal kommt dann sofort die nummer ruf an und schilder die situation und die frau wird mit ihren kindern dort aufgenommen niemand weiß wo das frauenhaus ist bzw es darf kein mann rein , anschließend würde ich über das frauenhaus die polizei einschalten und mir eine weibliche familienrechtsanwältin holen dan viel glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In ein Frauenhaus gehen und sich auf einen langen Sorgerechtsstreit einstellen.

(Eine Anzeige gegen den Mann würde auch nicht schaden.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man schaltet die Polizei mit ein sollte er Drohen mit Mord etc kann man ihn anzeigen mit Beweisen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab mit ihr samt der Kinder ins Frauenhaus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?