Türe von innen versperren?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei Zimmertürschlössern kann man den Schlüssel einfach quer drehen und eventl. noch mit einem kleinen Gummiband zur Türklinge hin spannen, damit von außen nichts manipuliert werden kann. Bei Schössern mit Schießzylindern wie in Haustüren und stabilen Wohnungseingangstüren sind heute Zylinder mit sogenannter Not- und Gefahrensicherung üblich. Das bedeutet, dass in dem Moment, wo der Schlüssel innen steckt, von außen immernoch aufgeschlossen werden kann. Für ältere Leute ist das sinnvoll, oder wenn man aus versehen die Tür von außen zuzieht und hat außen nur einen Türknauf. Mit einem Ersatzschlüssel kann dann immer aufgeschlossen werden und man braucht keinen Schlüsseldienst. Also, wenn diese Funktion nicht gewünscht wird, einfach den Zylinder austauschen gegen einen ohne Not- und Gefahrensicherung. (Preisunterschied 5-10 €). Zum Austauschen an der Kopfseite der Tür die Sicherungsschraube herausdrehen, den Schlüssel auf 7 Uhr stellen und den Zylinder nach einer Seite herausziehen. (Kann schon mal klemmen; keine Gewalt anwenden) Dann von der Mitte je nach den beiden Außenseiten die Zylinderlänge in mm messen. Diese Maße beim Kauf angeben.

Kommt auf das Schloß an - moderne Sicherheitschlösser ermöglichen das gerade.

Ansonsten: Schlüssel steckenlassen und ggf. gegen Verdrehen sichern

Was möchtest Du wissen?