Türdurchbruch und tragende Wände?

3 Antworten

einen Statiker beauftragen und das berechnen lassen. Wir hatten das gleiche Problem, mussten lediglich einen neuen Türsturz an der Stelle einmauern, wo die neue Tür hin sollte. Dann erst den Durchbruch komlett realsieren, d. h. nur in der Höhe vorerst die Mauersteine entfernen, wo der Sturz rein soll. Aber wie gesagt, lasst das unbedingt von einem Statiker berechnen, die Statiker haben alle eine spezielle Versicherung, sollte doch etwas passieren (was ich Euch nicht wünsche) zahlt diese. Viel Glück und frohes Schaffen

Das ist doch alle Pillepalle was hier geschrieben wird.
Da hier ja wohl kaum von einem mehrere Meter breitem Durchgang die Rede ist sondern von einer 80 - 100 cm breiten Tür benötigt kein Mensch einen Statiker. Die handelsüblichen Fertigstürze hierfür sind statisch berechnet für normales Mauerwerk, auch tragender Wände.
Da inkognito wohl nicht in einem Hochhaus oder Glaspalast umbauen will sondern in einem normalen Haus,ist es somit völlig ausreichend, wie Gartenfee1971 schreibt, das Mauerwerk in Höhe des Rohbaumaßes der Tür auszustemmen (1 Steinschichthöhe), jede Seite 15 - 25 cm breiter als die spätere Türöffnung, den handelsüblichen Türsturz in der Stärke des Mauerwerks einzumauern und am nächsten Tag das darunter liegende Mauerwerk für die Türöffnung rauszubrechen.
Was soll ein Statiker hier rechnen? Einen bereits berechneten Türsturz nachrechnen? Ahnung müsste man haben wenn man Ratschläge gibt!

Man sollte nicht immer alles selbst machen wollen,dafür gibt es die entsprechenen Handwerker die man zurate ziehen kann.

0
@Barclay

Und die dafür zu recht bezahlt werden wollen.
Das war nicht die Frage. Die Frage lautete: Was ist zu beachten bei tragenden Wänden?
Ein Handwerker vom Fach macht auch nichts anderes. Der bestellt bestimmt keinen Statiker weil er weiss, dass die Fertigstürze statisch berechnet sind.

0

Ein Statiker kann es genau berechnen. Wenn ihr allerdings auf den Bauplan schaut, seht ihr ob es eine tragenden Wand ist. Dann muß ein Träger eingebaut werden.

Man sollte jedoch nicht einfach Pie mal Daumen einen Türsturz einbauen. Der Statiker sollte auf alle Fälle die Länge des Trägers berechnen, da die Kräfte auf die verbleibende Wand verteilt/geleitet werden müssen.

0

Audi A3 Kotflügelverbreiterung bzw Kotflügel ziehen lassen... hat jemand Erfahrung?

Hallo! Ich habe einen Audi A3 8P und muss meine Kotflügel ziehen/ verbreitern lassen, hab mich damit allerdings noch nie beschäftigt. Worauf kann ich mich preislich einstellen? Was muss ich beachten? LG und Danke

...zur Frage

Was benötigt man um eine Getränke Firma zu gründen und was muss ich beachten,woher bekomme ich die abgefüllten Flaschen Und brauche ich eine Lizenz dafür?

Wir (Ich und ein Kollege) möchten eine Getränke Firma gründen, doch wir wissen nicht was wir benötigen, was man beachten muss, wie wir die flaschen richtig abfüllen bzw mit richtig verschluss und ob wir eine Lizenz dafür brauchen. Wir möchten daraus eine Ökunomische firma machen wo wir mit dem ausliefern keine Gasse verbreitern sondern alles mit Fahrräder e-bikes usw ausliefern.

...zur Frage

Kann man die Wände weg kriegen?

Meine Mutter und ich möchten die rot eingekreisten Wände weg haben da es uns stört. Leider haben wir aber keine Erfahrungen von Bauplänen..Weiss jemand ob man die Wände weg kriegt ?

...zur Frage

Wie erkennt man tragende Wände?

Wir wollen unser Wohnzimmer umbauen und vergrößern, dazu müssen 2 Wände weg. Als wir das Haus gekauft haben, gab es leider nur Lageskizze, keine richtigen Baupläne. Wie erkennen wir, welche Wände tragend sind, bzw. wer kann uns da weiter helfen?

...zur Frage

Braucht man Statiker für Wanddurchbruch in tragender Wand?

Nachdem ich einige gute Ratschläge bekommen habe, hab ich trotzdem noch eine Frage: braucht man einen Statiker, wenn man einen Wanddurchbruch für eine Tür in eine tragende Wand machen will

...zur Frage

feuchte Innenwände durch fehlende Dampfsperre im Kellerboden, wie noch zu retten?

Hallo Leute,

in einem Baujahr 1998 Haus von uns mit Keller sind im Keller die Wände ab Boden 20cm hoch feucht. Das Außenmauerwerk ist super isoliert mit Dämmung und diesem schwarzen Lack und einem Kiesbett.

Ich tippe das bei uns die Dampfsperre auf der Bodenplatte nicht angebracht wurde. Wie kann ich das jetzt noch retten ohne erhebliche Kosten auszugeben?? einfach Sanierputz rüber also Kalkzementputz damit das die Feuchtigkeit aufsaugt und an die Raumuft abgibt??

Ich komme ja nicht unter die Wände sonst würde mir ja das Haus einstürzen. Wie behebt man so ein Problem wo die Feuchtigkeit von der Bodenplatte im Keller kommt? Ps welcher Handwerker ist hier der richtige Ansprechpartner?

Ich danke jedem für hilfreiche Tipps. Vielen Dank und einen schönen Abend wünsche ich

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?