Tür oder Türe? Was ist besser?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

"Türe" ist laut Wörterbuch der Brüder Grimm ein schon im Althochdeutschen zum Singular gewordene früherer Plural oder Dual, der sich in den indogermanischen Sprachen ursprünglich auf eine zweiflügelige Tür bezogen haben kann. http://www.woerterbuchnetz.de/DWB?lemma=thuer

Ich würde "Tür" sagen. Kann dir aber nicht sagen warum - klingt einfach besser für mich.

Viel wichtiger finde ist etwas anderes.

1.'blind von* all der Wut'* oder 'blind vor* Wut', aber nicht 'blind vor** all der Wut*'

2.Das Komma ist falsch. Der Satz braucht überhaupt keins.

Was sich besser anhört hängt vom restlichen Text und dem Schreibstil ab.

Blubberlutsch97 22.10.2015, 13:31

genau meiner Meinung. Nur könnte man die Kommasetzung nicht ohne weiteres als falsch deklarieren:

Es soll kein Komma hin, wenn man meint, dass es als Attribut zum stolpern gehört. anders:

Es soll kein Komma hin, wenn man meint, dass es zum Hauptsatz gehört, als Attribut zum stolpern. andere satzstellung:

Es soll kein Komma hin, wenn man meint, dass es, als Attribut zum stolpern, zum Hauptsatz gehört.

Alles drei ist richtig; Version 1 unterscheidet sich sinngemäß minimal von Versionen 2 und 3, die sich hingegen nur in der Satzstellung unterscheiden.

Version 3 wird in der Fragestellung benutzt (ob mit Absicht oder nicht wäre da die Frage), während du den Text auf Version 1 interpretiert hast, weil du dachtest du wüsstest was gemeint ist. So vermute ich.

0
Blubberlutsch97 22.10.2015, 13:36

Bei Version 1 könnte noch der Hauptsatz ergänzt werden, damit das alles einheitlicher ist, den hab ich dummerweise vergessen, hört sich aber auch komisch an.

Es soll kein Komma hin, wenn man meint, dass es als Attribut zum stolpern zum Hauptsatz gehört.

0

Tür ist richtig. Es gibt keine Türe, auch wenn es sich besser anhört.

Koschutnig 07.06.2014, 16:30

Gibt keine? Was tun diese Deutschen dann -
http://www.duden.de/rechtschreibung/Tuere - ,

wenn sie wo hinein/heraus wollen?

0
arjen23 07.06.2014, 18:58
@Koschutnig

**> **"Gebrauch: besonders landschaftlich"****

Auf Hochdeutsch heißt es "Tür", ohne "e", so ist es üblich und gilt als Standard.

Lesekompetenz: 0

Duden macht´s schon richtig, "Richtiges und gutes Deutsch" - direkt daneben für nur 19,95 €

0
Blubberlutsch97 22.10.2015, 13:17

was spielt es denn für eine Rolle wo das Wort bevorzugt wird? Beide sind gleich zu behandeln; Duden merkt nur an dass der Gebrauch landschaftlicher ist. Allerdings kenne ich viele Personen aus unterschiedlichen Teilen Deutschlands, die, wenn es kalt wird, rufen: "Mach mal die Türe zu! ... Mach doch jetzt die Tür zu!" oder in gegebener Situation sagen würden "Die Türe des Gartenhäuschens war grün, die Tür des Hauptgebäudes hingegen blau". So kann ich mir die kleine Statistik "Häufigkeit 4/5" zu "Häufigkeit 1/5" nur so erklären (insofern sie überhaupt stimmt), alsdas es Teile in Deutschland gibt, die Konsequent und breitmassig das Wort "Tür" verwenden und sich mit einer "Türe" irgendwie unwohl fühlen, so haben sie es nicht gelernt und nun schreiben sie bei gutefrage.net, dass "Türe" falsch sei. Das ist aber, egal wie wenige Balken es beim Duden gibt und wie landschaftlich der Gebrauch ist, falsch, da beides im Duden steht.

Zur Fragestellung: Auch wenn du dich wahrscheinlich bereits entschieden hast, betone ich nochmal, dass es vollkommen egal ist. Spielt der Text in einer Landschaft (wie immer das gemeint sein kann)? Dann nimm am besten "Türe".

0

Da der Rest des Textes nicht das alltag gebräuchliche Deutsch ist würde ich Türe nehmen.

Blubberlutsch97 22.10.2015, 13:02

wie hättest du das denn im Alltag gesagt, wenn nicht so?

0

Türe! Klingt wirklich besser!

Koschutnig 07.06.2014, 16:31

Ist "landschaftlich", aber nicht allgemeiner Standard.

1

Es gibt nur die Tür.

Was möchtest Du wissen?