Tubuläre Brust - Krankenkasse?!

2 Antworten

Da Dein plastischer Chirurg auch daran Interesse haben sollte, dass die Bewilligung durch geht, da er ja sonst nicht verdient, sollte er Dir beratend zur Seite stehen, eventuell selbst noch etwas schreiben. Du wirst nicht seine erste tubuläre Brust sein, die er operiert, er müsste also wissen, wie man eine Widerspruchsbegründung in solchen Fällen formulieren kann.

Geh zu einem Psychologen/Psychiater und lass dir bestätigen, daß es dich seelisch sehr mitnimmt und für deine Psyche schlimme Auswirkungen haben könnte.

Brustverkleinerung und Krankenkasse?

Hallo :)

Ich habe eine sehr große Brust (70 F-G) ich habe starke Rückenschmerzen dadurch und war auch schon bei der Krankengymnastin die festgestellt hat das ich schon eine schiefe Wirbelsäule habe. Außerdem belastet mich die Brust psychisch sehr da sie auch eine sehr unschöne form hat. Ich werde im Mai 17 Jahre alt und wünsche mir wirklich nichts mehr als die OP damit ich mich wieder wohlfühlen kann.

Heute habe ich einen Termin bei der Gynäkologin die guckt ob eine Op notwendig ist. Ich habe angst das ich die Op nicht bekomme da ich drauf hoffe das meine Krankenkasse die kosten übernimmt. ( Privatverischert bei signal Iduna ).

Nun würde ich gern wissen ob jemand Erfahrungen hat was man sagen muss damit man sie überzeugen kann das es wirklich notwendig ist, Auf was kommt es drauf an ?

...zur Frage

Übernimmt die krankenkasse (AOK) eine bauch und bruststraffung?

bezahlt die Krankenkasse (AOK) eine Bauch und Bruststraffung???? ich bin 155 cm und habe 101 kg gewogen jetzt wiege ich 65 kg und ohne OP geht es nicht mehr weiß jemand rat

...zur Frage

Brust op von Krankenkasse bezahlt bekommen?

Hat jemand schonmal die Brust op von der Kasse bekommen wenn man zB eine deformation hat?...

...zur Frage

Tubuläre Brust - Korrektur?

Hey

Ich bin 20 Jahre und war schon immer total unzufrieden mit meiner Brust..

Da es mich mittlerweile schon sehr belastet bin ich zu einem Chirugen gegangen und ich hab mich beraten lassen.

Der Arzt sagte mir ich habe eine tubuläre Brust lll° also eine Brustfehlbildung. Die Korrektur würde mich 7.000€ kosten, und für eine 20 Jährige ist dass schon ein kleines Vermögen...

Nun ist es so dass ich das nötige Kleingeld noch nicht zusammen habe.... und es würde echt noch ein bisschen dauern bis ich die 7.000€ zusammen habe.

Aber ich will unbedingt endlich schön geformte Brüste haben, ich kann nicht mehr mit meinen Freund schlafen weil ich mich so hässlich fühle... Ich wünsche mir wirklich aus tiefsten Herzen endlich einmal selbstbewusst sein zu können und mich ohne Schamgefühl im Schwimmbad zeigen oder einfach mal ein ausgeschnittenes T-Shirt anziehen zu können.

Besteht die Chance darauf, dass die Krankenkasse in so einem Fall einen Teil der Operationskosten übernimmt?

Wenn ja wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit?

Vielen Dank schon einmal!!

...zur Frage

Kriegt man als Agender die Brust OP (wie bei Trans) von der Krankenkasse bezahlt?

Ich hab mich etwas informiert über Geschlechtanpassende OP's und weiß nun, dass bei Transsexuellen meistens eine OP von der Krankenkasse bezahlt wird, wenn man das ganze mit einem Psychologen ausmacht.

Das Ding ist aber, dass ich nicht Trans bin, sondern Agender (also keinem Geschlecht zugeordnet) und wäre zufrieden damit wenn ich nur meine Brust weg bekomme (bin biologisch weiblich).

Würde das in meinem Fall auch über die Krankenkasse bezahlt werden?

Danke im Voraus

...zur Frage

Hallo, ich bin 18 und habe eine leichte bis mäßige Trichterbrust (2 cm tief nach "Lineal-Mess-Methode") Saugglocke oder sogar Implantate aus Silikon?

Körperlich beeinträchtigt sie mich weniger als psychisch, denn ich finde sie störend, was mich dazu veranlasste, im Internet nach Möglichkeiten der Behandlung zu suchen. Dabei stieß ich auf die Saugglocke und Silikonimplantate. Da meine TB -verhältnismäßig- nicht so extrem ausgeprägt ist (das sagte mir auch ein Arzt), halte ich diese für die besten Möglichkeiten. Nun meine Fragen:

Wer hat mit der Saugglocke oder Silikonimplantaten positive/negative Erfahrungen gemacht? Wie stehen die Krankenkassen dazu?

Vielen Dank schon mal! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?