Tubensterilisation - Sterillisation bei Frau - Erfahrungen gesucht

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du spezifisch keine Kinder mehr willst, dann lasse die Unterbindung machen. Aber vorher lass dich gut durch deinen Arzt/Aerztin informieren. Dass sich dein Mann auch unterbinden lassen muss ist dann absolut nicht nötig. Wenn dein Arzt findet, dass eine Unterbindung durch deine Probleme befürwortet werden kann, dann wird es auch von der Kasse bezahlt (aber da bin ich nicht sicher).

wenn das nur auf der psychischen Erkrankung begründet ist, würde ich es mir überlegen...sowas kann sich (wenn schon nicht weggehen) zumindest legen...vielleicht sieht die Welt dann einmal auch wieder ganz anderst aus? Es gibt auch andere, sehr sichere Verhütungsmethoden (das Implanon zähle ich mal dazu)...in dem Zusammenhang gibt es Methoden, die bis zu 5 Jahrne absolut zuverlässig verhüten...und wie du siehst: Bei dir hat auch nicht die Verhütung versagt, sondern eher du bei der Anwendung (ist jetzt keiin Vorwurf, aber mein FA hat mir gesagt, dass ich in erster Zeit die Pille weiternehmen soll...habe ich aucht getan und ich wurde mit dem Implanon nicht schwanger).

Es handelt sich um einen Schwerwiegenden eingriff...je nach Methode (und was entfernt wird) könnte es auch sein, dass dies Auswirkungne auf deine psychische Konstitution nimmt...hört sich zwar blöd an, aber soll es geben (wegen Hormonen etc.)...von daher würde ich es mir auch unter dem Gesichtspunkt sehr gut überlegen...

Und um ehrlich zu sein: Doppelt gemoppelt (also den Eingriff bei beiden vornehmen zu lassen) halte ich doch für zuviel des guten...da es doch sehr, sehr sicher ist (zumindest wenn die Frau sich sterilisieren lässt...beim Mann ist die Trefferquote auch noch einem entsprechenden Eingriff noch höher)....

Die Kosten wird die KK auf keinen Fall übernehmen...die verweisen dich dann eher auf andere Verhütungsmethoden.

Eines möchte ich dir aber noch zum Schluss sagen: Man kann auch mit einer psychischen Erkrankung eine gute Mutter sein...und vermutlich wird dir dein Kind langfristig durchaus noch Freude bereiten (mehr als du dir zur Zeit vorstellen kannst)

"ich habe panisch angst nochmal schwanger zu werden. wenn dem der fall wäre würde ich abtreiben und dann aber wohl einen (kopf)knacks bekommen..."

Mein Gott, krieg dich mal wieder ein! Man kann es auch übertreiben ...

wie? übertreiben?

ich habe angst und will es auf gar keinen fall...was ist daran übertrieben wenn ich so fühle/denke ?

0

Warum hat der Mann kein Recht bei einer Abtreibung mitzureden?

Hallo, weiß jemand warum ich als mann in Deutschland bei einer Abtreibung kein Mitspracherecht habe ? Ich wollte so gerne Vater werden aber meine Lebensgefährtin möchte das Kind abtreiben , wieso ist man als mann der angearschte und hat zum Thema Abtreibung nichts zusagen ? Ich finde es eine Frechheit das man als Mann der das Kind will die Abtreibung einfach so hinnehmen muss und nur die frau allein entscheiden darf, was soll das ? Schließlich haben beide in dem Fall mitgewirkt und mussten mit Konsequenzen rechnen . Man kommt sich da als Mann vor wie als wäre Man(n) nichts wert ......!

Ich gebe zum Thema Abtreibung und der Gesetzeslage schon mal ein Contra, schließlich ist es immer noch ein kleines Herz was schlägt auch wenn es noch ungeboren ist .
...zur Frage

Was ist, wenn ein Mann sexuell missbraucht wird und die Frau schwanger wird?

So weit ich weiß, darf nur die Frau über Abtreibung bestimmen.

Wenn sie das Kind also behalten will, ist der Mann dann verpflichtet, Unterhalt etc zu zahlen?

Andersrum könnte die Frau ja einfach abtreiben oder das Kind weggeben.

Wäre das nicht sehr unfair, bzw. Sexismus zum Nachteil des Mannes?

...zur Frage

Wer darf eine Abtreibung in die Wege leiten?

Hey also wenn jetzt ein Paar z.B. ungewollt ein Kind erwartet, kann dann der Mann sagen, dass er das Kind nicht will und möchte, dass die Frau es abtreibt? Und wenn nicht, kann er dann wenigstens sagen, dass er dieses Kind nicht unterstützen wird? Und wie siehts andersrum aus? Kann z.B. eine Ehefrau ohne die einwilligung ihres Ehemannes ihr gemeinsames Kind abtreiben lassen?

...zur Frage

Egal welche psychische probleme man hat. Kann man sich von dennen befreien? Also damit meine ich von alleine aus?

Ich weiß das ein Facharzt gut wäre, aber ich weiß auch was für probleme ich habe, ich bin mir sicher ich kann das alleine durchziehen und befreien, ich weiss nicht genau wie ich anfangen sollte.

...zur Frage

Was passiert mit den Kindern Abtreibung?

Was passiert mit den Babys die abgetrieben werden ?

Mann kann ja in Deutschland bis zum 3monat der schwangerSchaft abtreiben.. Was genau machen die Ärzte den mit den Babys?

Und in holand machen die ja bis zur 5monat die Abtreibung was passiert mit den Babys?

Werden die vergraben oder was genau?

Weil die haben ja wie wir Menschen auch ein herz das schlägt und leben ja...

Oder kommen die ins Müll? 😭🤔

...zur Frage

Muss ich bei einer Derealisation in eine Klinik?

Frage steht oben.

Bin mir sicher,dass ich daran erkrankt bin.
Will es auch behandeln lassen aber ich hab Angst,dass ich dann in eine Klinik muss,da ich auch noch andere Psychische Probleme/Störungen habe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?