Tu cosa fai / cosa fai?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das war im Lateinischen noch ausgeprägter. Die Personalpronomen wurden mit Begeisterung weggelassen.
Es sei denn, sie sollten besonders betont werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von laserata
18.07.2016, 11:03

Nein, das war nicht ausgeprägter. Das war nicht ausgeprägter als im Italienischen, Spanischen, Neugriechischen, Persischen, Slowakischen, Portugiesischen, Kroatischen usw. usw. usw. usw. Alles nichts besonderes.

PS: Das Personalpronomen wurde gar nicht "weggelassen". Diese Sichtweise hat man nur, wenn man als Deutscher oder Franzose ein Personalpronomen erwartet und es nicht vorfindet. Würde man im Deutschen in jedem Satz mindestens ein Adverb einbauen müssen, könnte man dann genauso gut sagen: "Im Latein lässt man gern die Adverbien weg".

1

Vereinfacht ausgedrückt, werden diese Wörter dann geschrieben, wenn sie besonders betont werden sollen. 

Im Deutschen würde man dann so sagen: und was machst DU?  

Was für ein Lehrbuch hast du denn? :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne den Kontext zu kennen, kann ich nur sagen, dass es dem Fragenden wohl wichtiger ist zu erfahren, was du machst, als was du machst.

Also eben genau dies:

dass man im italienischen in aller Regel das Subjektpronomen nicht mit schreibt, außer man möchte es extra betonen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von latricolore
18.07.2016, 01:15

schreibt man bei der Frage "was machst du (grad)" in aller Regel ein Tu mit

Nein.
Was machst du gerade? - Cosa stai facendo?

Wenn der andere aber vorher erzählt hat, was er selbst gerade macht, und dann wissen will, was du machst, dann fragt er:

E tu cosa stai facendo?

5

Was möchtest Du wissen?