Testament nach 20 Jahren aufgetaucht?

5 Antworten

Du wirst die 100,00 € zahlen müssen.

Warum? Weil das Nachlassgericht jedes abgelieferte Testament eröffnen muss (auch wenn es erst nach 20 Jahren abgeliefert wird) und hierbei eine Festgebühr von 100,00 € nach der KV-Nr. 12101 des GNotKG zwingend anfällt.

Auch ist jede Person, die ein Testament verwahrt oder findet, dazu verpflichtet, es beim Nachlassgericht abzugeben, wenn vom Tod des Testierenden Kenntnis besteht. Einen Vorwurf kannst du dieser Person also auch nicht machen, selbst wenn letztendlich alles so geregelt wurde, wie im Testament angeordnet.

Sofern du Alleinerbe geworden bist, dann musst du diese Gebühr alleine tragen. Ansonsten, wenn du z.B. zusammen mit deiner Schwester Erbe geworben bist, dann könntest du von deiner Schwester deren Anteil an der Gebühr einfordern.

Ich würde sagen, da frage mal einen Anwalt....

Mir kommt es i-wie komisch vor...... Keine Ahnung, ob ein Gericht sich so denkt "mal gucken ob's klappt".... Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Lass dich juristisch beraten.

Geh mal zur Verbraucherberatung, die Konsultation eines Anwaltes dürfte mehr kosten, als die geforderten 100 Euro. Meine persönliche Meinung: nach 20 Jahren is die Forderung verjährt.

Was möchtest Du wissen?