TSH-wert 0,06

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wer sagt dass du gar keien Tablette nehmen sollst obwohl du GAR keine Schilddrüse mehr hast?

Immer mehr Langzeit-Schilddrüsnpatienten leiden unter DAUERSUPPRIMIERTEM TSH....der ist dann fast nicht mehr zu messen...wird von fast allen Ärzte fehlinterpretiert als ÜBERDOSIERUNG...dabei haben sie nur gar keine Ahnung wie sowas korrekt diagnostiziert wird. Abhilfe bietet die FACHINFORMATION für Ärzte für Thyroxin von Henning z.B. Interessante Lektüre, die ich jedem arzt empfehle;) IRONIE aus...denn es ist ihre PFLICHT das zu lesen, wenn sie das Medikamente Thyroxin verordnen.

Erst wenn auch der fT3-Wert ÜBER der Norm liegt kann man bei erniedigten TSH eine Überfunktion sicher diagnostizieren...bei Dir scheinen aber die freien Werte total im Keller zu sein. Allerdings sind die laborspezifisch und deshalb nur mit Normbereich richtig einzuschätzen. Kannst du die Normen bitte nochmal mitanfügen.

In Deutschland wird auch das stoffwechselinaktive REVERSE T3 gar nicht bestimmt. So kann auch bei hoher T3-Messung...kaum Stoffwechselaktivität resultieren...denn reverse T3...ist unnütz.

Du solltest am besten auf Novoithyral umgestellt werden...da ist gutes aktives T3 gleich mitdrin...und so kann dein Körper auch wenn er momentan verlernt hat gutes npormales T3 selber zu machen...durch das mitgelieferte schonmal Stoffwechselaktivität gewährleisten.

Wie geht es dir denn jetzt?

Wenn ichs mir recht überlege ists auch ein unding dass du nur 100µg Thyroxin immer bekommen hast. Ganz OHNE SSchilddrüse empfiehlt der Hersteller Henning einen Dosisbereich zwischen 150-300µg...damit allein schon erkennt man dass du ewig heillos unterdosiert worden bist.

Ginbg es Dir nach der OP denn schonmal richtig gut?

Liebe/r Schnabelwal,

ich danke dir sehr herzlich für die Zeit, die du dir zum lesen und beantworten meine „Frage“ genommen hast.

Im 2000 wurde bei mir Hashimoto mit über 20 kalten u. heißen knoten nach eine rechte Arzt-Odyssee diagnostiziert.

Nach totale SD OP ist mir nie richtig gut gegangen. Der Arzt was die OP durchgeführt hat war eher auf Gewinn, als auf Hormonen eingestellt.- zu erst habe ich 75 Mikrogr. später auf 100 umgestellt. Gut ist mir nicht gegangen, der Arzt hat gemeint ich muss damit leben zu lernen, weil ich auf Thyroxin angewiesen bin. Bei anderen Ärzten habe ich nicht viel mehr rausgekriegt als neue Überweisungen auf Magen, Colo u. so weiter, wurde mir klar, dass in dieser Hinsieht wird sich auch nicht viel ändern.

Untersuchungen wie Gastro, Colo, ect., die Beschwerden erst angefangen haben,: Magenübersäuerrung, Zwölffingerdarm-stechen, Müdigkeit, Reflux und Angst, da ich Berufstätig u. Alleinerzieherin war muss ich eisern- diszipliniert mit mir umgehen um weiter arbeiten zu dürfen.

Seit 4-5 Jahren sind zusätzliche Beschwerden,- nicht die brennende u. trockenen roten Augen, Gelenk u. Muskel schmerzen, sondern Verdauungschwierigkeiten- nach d. Stuhlgang konnte mich nie richtig sauber kriegen, ungläblich lästig war und je paar Wochen Herpes Gen. Ausbrüche, ständige Blasenentzündungen. Seit fast 1 Jahr bin im Pension und dachte jetzt würde ich endlich für mich die Zeit haben und niemals Stress mehr !!!!! und endlich gesund!!!!

Die Beschwerden haben gar nicht aufgehört. Ich habe mich schon immer bewusst und gesund ernährt, trinke und rauche nicht, früher bin 2-3 in der Woche 10 km gelaufen, aber aufs Grund von d. „sauber kriegen“ gehts nie mehr, jetzt habe nicht die Kraft zum spazieren, ich will nur meine Ruhe haben!!! Ich will keine Psychopharmaka nehmen wie mir immer vorgeschlagen wird. Langezeit bin ohne Fleisch, Milch Zucker usw. ausgekommen, weil ich dachte dass vertrage ich schlecht.

Gestern habe ich mir reichlich Zeit wg. meinen Blutbefund genommen und im Forum wg Schilddrüse umgeschaut und über alternative zum Euthyroxin und da habe ich bemerkt das andere gleiche wie ich Schwierigkeiten haben.

Obvoll ich, die im Forum beschriebene Medikamente im internet nicht finden könnte, habe ein bisschen vertrauen gekriegt, dass die Beschwerden doch nicht psychosomatischer Ursprung bei mir sind!!!!!!!

seit 2000 nach d.Total-Schilddrüse OP, zuerst täglich 75, dann100 Mikrogramm L-thyroxin, jetzt da im Wien L-Thyroxin nicht zu kriegen ist- nehme ich Euthyrox.

die SD u. Hormonwerte vom 27.1.14 TSH 0,06 µIU/ml 0,35-4,50 T3 0,89 0,60-1.81 Freises  T4         1,57 µIE/ml 0,80-1,76

die Hormon Bestimmungen:

FSH 110.0 mIE/ml Postmenipause >20.0 E2 Östradiol   29 pg/ml Postmenopause 0-30 Progesteron    0,20 ng/ml Postmenopause 0,00-1

Wo bekomme ich, zB Novoithyral oder ver verschreibt es mir, an wem soll ich mich wenden? Die Endokrinologen sind da nicht so sehr darauf…..

schon fast in liebe… AnnaBarbara

0
@AnnaBarbara

Frage alle Ärzte die du aufsuchst. In Deutschland könnte es auch eine Gynäkologe aufschreiben. Frage nach Privatrezept wenn es nicht geht. Euthyrox ist von Merck...Novothyral ist auch eine 100er Dosierung Euthyrox + 20µg T3 mitdrin...das würde deinen T3-Mangel lindern...mit T3 wird auch dein Körper es selber schaffen mehr T4 in T4 umzuwandeln...das sollte deine psychischen Beschwerden bessern. Statt Psychopharakon + 100er Euthyrox soll der Arzt dir 100er Novothyral geben. Das frage den Hausarzt...eben den der dir Psychopharaka andrehen will. sage ihm bei Schilddrüsenkranken sind die psychischen symptome SOMATOpsychisch und nicht psychosomatisch...da muss man mehr auf den T3-Spiegelk achten..und der sollte hoch in der Norm leigen..und deiner liegt ganz weit unten in der Norm. T4 ist obwohl die 100µg wirklich eine geringe Dosis darstellen für ganz ohne Schilddrüse ziemlich reichlich in deinem Blut vorhanden..ich befürchte dein Körper kann nix damit anfangen, kann es nicht in stoffwechselaktives T3 umwandeln, d.h. Du hast eine T4->T3-Umwandlungsstörung...deshalb nutzt dir das ganze Euthyrox reichlich wenig. Mit Novothyral bekommst du die Möglichkeit wieder besser das T4 verwenden zu können. Du hast wahrscheinlich eine sekundäre Hypothyreose. Also gar kein TSH mehr obwohl du eine Unterfunktion hast.

NUR auf den T3-Spiegel kommt es letztendlich an...alles andere sind Diuagnosekrücken. Und das T3 muss ins obere Drittel der Norm kommen.

Für deien Magen-Darm-Probleme versuche Gänsefingerkraut(Krampfkraut)..am besten pflückst du es in der Natur und wirst so Kräuterhexe...genug Zeit und das richtige Alter hast du jetzt dafür:))

1
@Schnabelwal

Liebe/r Schnabelwal,

Du erklärst genial und klar die Zusammenhänge!!! Danke Dir!

jetzt habe ich Novothyral auch von Frauenarzt (Hormonspezial.) seit 19 März verschrieben bekommen, und begonnen, seinenm Rat zu folge, langsam umzustellen: 3/4 euthyrox mit ¼ novothyrol. (im schlauem buch gelesen und so getan - mindestens 2 std. vor d. Frühstück).

-nach 4 Tagen habe ich Herzrasen mit Atemnot bekommen. Jetzt mache ich 2-Tage "Hormon-"pause, und morgen will ich mit ½ Euthyrox + ¼ Novothyrol anzufangen…..

sage gar nicht das, dass ganze mich zu schaffen macht……. Nach 14 Jahren Ärztodysse anfange ich mich diesbezüglich endlich zu bilden…..

und erhoffe ich mir auch noch eine Normalisierung…! Vielleicht ist die „Pausierung“ von Sch. Hormonen nicht zu intelligent, so aber versuche ich tastend die Mitte herauszufinden….

wie hättest du das gemacht? lieben Gruß AnnaBarbara

0
@AnnaBarbara

Erstmal finde ich das eine gute Idee prinzipiell. Du scheinst lange Zeit insuffizient hpormonell eingestllt gewesen zu sein...jedenfall gehörst du zu dein Hochsensiblen. ICH habe auch festgestellt dass Novothyral wegen des sofortverfügbaren T3-Anteils Herzrasen macht.....aber Novoithyral bis 100µg halten alle Ärzte für unbedenklich...MEHR verordnet keiner, denn da sind viel Fäölle von Herzrasen gekannt geworden.

Du schleichst jetzt sehr vorsichtig ein..bzw besser gesagt stellst vorsichtig um. Das ist vollkommen vernünftig sogar sehr umsichtig.

ICH hätte dir nicht geraten die Tabletten abzusetzen.....WENN deine Schilddrüse ganz draussen ist brauchst du die Hormone...ich kann mir auch denken dass du nicht viel T4-Speicher hast...zumal jetzt nach dem Winter.

Substituiere Vitamin D bis 3000 I.E. das überstützt die Schilddrüsnhormonfunktion.

Ich nehme Brennessel oder Mistel wenn ich Herzrasen bekomme, stehe auf laufe eine Runde an der frischen Luft, mache atemübungen(forziertes AUSatmen!) und trinke 0,6 Liter Wasser oder mehr. Allerdings muss ich zugeben dass ich anfangs sogar mehr Novothyral genommen hatte.- Habe das T3 bedingte Herzrasen bewußt zu Beginn in Kauf genommen!...weil ich mit dem Novothyral endlich besser schlafen konnte. Damit gingen auch die Schmerzen weg.Ich spürte viele positive Veränderungen mit dem Novothyral.

Das Herzrasen, wenn das jetzt mal 1-2 Monate ab und an mal vorkommt, sollte dir keine Sorgen machen...es dauert lange bis das gefährlich würde. Ausser du bist bereits Herzpatient, hast weitere Risikofaktoren. Wie hoch ist dein Cholesterinwert...daran kann man auch erkennen ob die Schilddrüsenfunktion suffizient ist. Zu hoher Cholesterinspiegel spricht für Schilddrüsenhormonmangel oder Umwandlungsstörung. Wenn Ärzte zusätzlich zum Thyroxin noch Lipidsenker, Antidepressiva udn Betablocker oder ACE-Hemmer verordnen...dann stimmt was mit deren Thyroxin-Dosisfindung nicht.

Nimmst du die Pille, gynäkologische Hormone, Hormonspirale? HET?

0
@Schnabelwal

ICH vermute jetzt...dass du einen dauersupprimierten TSH hast...also den kannst du für die Dosisfindung nicht mehr verwenden.(NUR) T3 und T4-Bestimmung brauchst du um den Therapieerfolg zu monitoren. Der TSH kann IMMER fehlleiten bei dir.

UND...dann hast du möglicherweise schon länger eine Umwandlungsstörung...also fast kein T3 im Blut gehabt (Obwohl T4 im Blut zur Verfügung steht - vielleicht also völlig ungenutzt!) JETZT kommt da erstmals T3 über das Blut zum winterschlafenden Herzen...und das macht erstmal Freudensprünge:) Ich vermute dass diese auch eher morgens auftreten also die Stunden nach der Novothyral-EWinnahme...das wird immer schnell aufgebraucht. Bei mir hat es abends schon nicht mehr gewirkt, deshalb bekam ich da immer furchtbare Schmerzen und konnte nicht Schlafen und hab übelst mit den Zähnen geknirscht wenn ich dann doch mal eingeschlafen bin.

Du kannst auch 1/2 Euthyrox+1/4 Novothyral morgends nehmen...und das 2. Virtel Novothyral dann abends vorm Schlafengehen...nachdem du mindestens 3 h nix mehr gegessen hast...also 3-4h nach dem Abendessen. Das T3 im Novothyral macht jetzt Herzfreudensprünge und glücklich...also antidepressiv.....diese Freudensprünge sind die gleichen wie beim Verlieben:)) Hab keine Angst davor....das tut dir gut. Wenn es gerade akut ist mit dem Herzrasen...dann machs wie ich-...Brennesseltee, Misteltinktur..oder pflücke Brennesseln draussen, koch dir Gemüse davon. JETZT Bärlauch und Löwenzahn um die Winterschlafschlacken wie Artheriosklerose auszuputzen. Liebstöckel-Tinktur (Lustrek) kannst du dir selber machen. Vielleicht hast du ja auch für den Notfall Blutdrucksenker da.

Das ist jetzt so bei Dir wie wenn der Motor nach längerem Stehen erstmals wieder gestartet wird...da hustet udn prustet das Auto auch. UND Geduld brauchst du....ich habe nach längerem Winterschlaf(unterdosiert) dann ein Jahr gebraucht....und immer wieder Anfangsverschlimmerungen gehabt...quasi vor jeder Besserung hab ich erstmal leiden müssen. Jedesmal kommt der Gedanke soll ich doch besser wieder reduzieren..oder absetzen.....da muss man sehr tapfer sein..udn durchhalten. Erst wenn dein T3 über 50% kommt kann man anfangen sich zurückzulehnen. Dein Immunsystem wird besser, deine Blase, deine Nieren, deine Nerven, deine Haut, deine Haare, deine Fingernägel.

Hast du noch weisse Halbmonde in deinen Fingernägeln sichtbar?

0

Warum nimmst Du Deine Tabletten nicht? Dein Körper braucht doch die Schilddrüsenhormone. Ich bin zwar keine Ärztin, aber der TSH-Wert ist ja an sich NICHT der Thyroxin-Wert, sondern das ist ein Wert, der bei Unterfunktion hoch ist und bei Überfunktion niedrig. Das TSH ist ein Botenstoff, mit dem die Hirnanhangdrüse versucht, aus der Schilddrüse Thyroxin und T3 und T4 heraus zu holen. Vielleicht hört nach einer Total-OP der Körper irgendwann auf, TSH zu produzieren, weil die Schilddrüse weg ist? Besprech das alles mit Deinem Arzt - wenn der Dir nicht zuhört, dann such Dir einen anderen Arzt: Du wirst Stammkunden sein, also solltet Ihr Euch verstehen. Eventuell musst Du neu eingestellt werden.

Das muss dein Arzt dir sagen!

Gibt es noch andere Medikamente zur Behandlung von einer Schilddrüsenunterfunktion als L-thyroxin?

Gibt es noch andere Medikamente? Oder gibt es nur das ?

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen L-Thyroxin und Thyroxin?

...zur Frage

unklare schilddrüsenwerte

hallo,

ich habe bei meinen letzten blutbefunden immer schon an der grenze niedrige schilddrüsenwerte und beim letzten befund folgende werte erhalten, bei denen ich mich nicht ganz auskenne: t4 (frei): 7,3 (norm: 7-17) t3 (gesamt): 63 (norm: 80-200) tsh-s: 0,76 (norm: 0,27-4,20) a-tpo: 0,4 (norm: 0-34)

daher liegt lediglich mein t3 aus der norm, t4 und auch das tsh an der unteren grenze. was kann das bedeuten? bei bisherigen recherchen müsste bei einer unterfunktion ja das tsh erhöht sein, oder?

vielen dank für eure antworten!

...zur Frage

TSH-Wert zu hoch, Dosis verringern oder erhöhen?

Bei meiner Mutter wurde ein TSH-Wert von 17,511 gemessen. Sie nimmt seit 4 Jahren Euthyrox 125 ein. Sie muss dringend ein CT bekommen, dieser wurde aber wegen dem zu hohen TSH-Wert abgelehnt. Die Hausärztin, die die Schilddrüsenwerte überprüft und das Euthyrox verschreibt, hat aber an der Dosis nix verändert. Also weiterhin die Euthyrox 125. Ich selbst kenne mich jetzt zu dem Thema überhaupt nicht aus, aber die Logik sagt mir, dass etwas an der Höhe der Tabletten verändert werden muss, oder?

...zur Frage

AB wann Tabletten bei erhöhtem TSH Wert (Schilddrüsenunterfunktion)

Hallo. Ich habe heute die Blutergebnisse von Montag früh erfahren und mein TSH-Wert liegt bei: 4,59 mU/l (Normbereich: 0,40-4,00) T3 und T4 ist noch im Normbereich, lediglich T4 ist "schon" bei 8,92 pg/ml (Norm:8,0-18,0) Die Ärztin sagte heute das ist kein Drama, solle meine Schilddrüse ultraschallen lassen und in 3 Monaten erneutes Blut abnehmen, Tabletten-Einnahme def. nicht notwendig.

Nun ist es aber so das ich einige Symptome habe (extrem Müdigkeit, extreme Antriebslosigkeit, gewichtszunahme, stimmungsschwankungen u.s.w.) und habe gelesen das man sogar schon ab einem Wert von 2,5 Tabletten dagegen kriegt bei Symptomen, das man in solch einem Bereich sehr danach geht wie es dem Patienten geht. Eigentlich wollte ich das bei der Ärztin mal ansprechen mit den Symptomen aber habe es vergessen (war doch etwas geschockt das der wert tatsächlich erhöht ist, obwohl es auch mehrfach in der Familie vorliegt), sie hat auch nicht nachgefragt (war allerdings eine Vertretungsärztin), nun bin ich am überlegen ob ich vllt doch nochmal hin sollte um das abzuklären mit den Symptomen?

Bräuchte mal ein bisschen Erfahrungen ob ich grad einfach "übertreibe" und den Termin in 3 Monaten abwarten kann oder doch nochmal hinsoll.. Der Termin bei der Nuklear-Medizin wird auch noch etwas dauern, da kriegt man ja wohl schwer schnelle Termine.

...zur Frage

Wieso ist bei einer Schilddrüsenüberfunktion zu wenig TSH aber zu viel T3 und T4?

Ich schreibe morgen eine Bioklausur und verstehe nicht wieso bei einer Schilddrüsenüberfunktion zu wenig TSH aber zu viel T3 und T4 ist obwohl ja TSH zur Produktion von T3 und T4 anregt
Danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?