TSH Schilddrüse Hashimoto Thyreoiditis

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das ist eine schwierige Frage. Ich kann dir nur ein paar Regeln nennen, wo du immer nachprüfen kannst ob es von der Theorie her noch richtig ist.

Deine Symptome sind wieder was anderes. Du meinst du hast dich mit 75µg besser gefühlt....manchmal fühlt sich der Körper aber auch nur noch nicht beeinträchtigt, wenn man sehr wenig Thyroxin anbietet. Manchmal kommen die Probleme erst längere Zeit zeitversetzt zutage...also kann dein Unwohlsein JETZT durch monate- oder jahrelange vorangegangene UNTERdosierung hervorgerufen worden sein.

Der TSH sollte unter Thyroxintherpaie nicht über 1,2 gehen...also sind die im März gemessenen 2,9 zu hoch, zeigen also eine Unterdosierung an....das hast du vielleicht damals noch nicht richtig realisiert...denn die Symptomatik ist sehr diffus und schleicht sich meist sehr langsam ein, sodass man instinktiv selten an die Schilddrüse denkt wenn solche Probleme auftauchen.

Nun kann es sogar sein dass deien 88µg immer noch zu wenig sind. Der Hersteller empfiehlt einen Dosisbereich zwischen 100-200µg täglich bei Hypothyreose wenn du noch eigene Schilddrüse hast. Du bist also noch nicht mal bei der Mindestdosis die der Hersteller in riesigen Zulassungsstudien ermittelt hat angelangt. Wenn du jetzt kleine oder sehr zierlich, dünn bist...dann kann aber 88µg ausreichen. Selten sogar 75µg.

Also die Theorie würde eher in einer Dosissteigerung das Ziel sehen.

Dein Befinden musst du gut beobachten. Es kann paradox sein was du empfindest...in dem Sinne z.B. dass du dich mit einer besser passenden Dosis schlechter fühlst...eben weil die Zeitverzögerung der Symptomatik dir nicht bekannt ist.

Also jetzt nur nix überstürzen...nicht sofort wieder auf die alte 75µg Dosis voreilig zurückgehen...ERST gute überlegen.

Es kann allerdings auch sein dass du jetzt im heissen Sommern tatsächlcih eine noiedrigere Sommerdosis benötigst und doch die 75µg JETZT wieder ausreichen KÖNNTEN.......lass uns weiter überlegen.

Wie schwer bist du, wo würde dein Normalgewicht liegen (BMI 25)? Gute Kliniken streben eine vorläufige Zieldosis von mindestesn 1,5µg/Kg Körpergewicht an....dananch muss der TSH kontrolliert werden...und solange der noch über 1,2 liegt weitergesteigert werden.

Es kann sein dass man sich im Laufe der Dosisfindung ab udn an mal schlechter fühlt....je länger vorher die Unterfunktion unentdeckt war, desdo mehr haben die Probleme angehäuft...der Körper muss langsam aus dem Winterschlaf geweckt werden, Verdauunagsorgane müssen regeneriert werden, gestresste Schleimhäute, Nerven. Leider versucht der Körper sich bei unguten Situationen mit Trix noch lebenfähig zu erhalten. Die Balance die er in schlechtem Zustand sich aufgebaut hat...die wird erstmal erschüttert..udn es gibt Schwankungen und Wirren bis er sich im neuen Zustand wieder eine Balance erschaffen hat. Kannst du das nachvollziehen?

Also wenn jemand nur immer bei McDonald speist...dann hat sich der Körper darauf eingestellt..ist zwar ungesund aber der Körper verträgt es. Wenn du jetzt eine ganze Weile dich wunderbar gesund ernährt hast..und isst dann einen My Donalds Burger ist als wenn dir eine Faust in den Magen schlägt, denn der Körper hat gar keine Schutzmechanismen für all den Mist aufgebaut.

Im Sommer braucht mal tatsächlich häufig etwas weniger Thyroxin als im Winter. Blöd wenn der Patient immer nach dem Sommer beim arzt den TSH messen lässt...der ermittelt dann die Sitaution wenn die scxhilddrüse quasi im Sommerurlaub auf der Liege liegt und Erfrischungsgetränke mit dem Strohhalm zu sich nimmt. Der Arzt erknnet dass du nicht soviel Thyroxin benötigst udn SENKT die Dosis...angesichts des kommenden WINTERS schock. Meist langt das dann für den Winter vorne und hinten nicht mehr...der Patient leidet!!! Wenn der Arzt dann im Frühjahr misst erkennt er einen zu hohen TSH und steigert die Dosis.....was für die kommende warme Jahreszeit dann eher etwas zu gut dosiert ist. Über solche Zusammenhänge machen sich die meisten Ärzte keine Gedanken.

Für den Fall dass auch noch die 88µg eine zu geringe Dosis ist würde ich jetzt erdstmal berechnen wieviel ist 1,5µg/KG Körpergewicht bei Dir. Der TSH hatte im März angezeigt dass die Dosis gesteigert werdn muss...das war ganz isoliert gesehen die richtige Entscheidung.

Wenn du sehr zierlich bist dann KÖNNTE dein Bauchgefühl recht haben...wenn du eher grösser udn stattlicher pder übergewichtig bist dann liegt deine Ziel ziemlich sicher noch weiter höher...AUSSER du bsit schon eine Coach potatoe geworden.

Sonne tanken,Bewegung: Schwimmen, Radeln, Tanzen....viel wasser trinken, Brennesseltee, Tomatensaft mit Meerdsalz udn Tabasco. Matetee ´eiweissreiche Kost, keine Süpßigkeiten - sollten dir guttun.

Vielleicht ist es auch nur der Eisenmangel, Vitamin D Mangel oder B12-mangel den die Unterfunktion in der vergangenen Zeit bei Dir ausgelöst hat udn was jetzt wieder aufgefüllt werden sollte.

Was möchtest Du wissen?