TSH- Wert schwankt?

3 Antworten

Das Einstellen des TSH Wertes erfordert Zeit und Geduld ( für Pat.und Arzt)

Schwankungen sind (auch während der Einstellphase) normal.

Generell können Stress, Krankheiten ggf. auch  Lebensänderungen zu großen Schwankungen führen.

Wichtig ist auch darauf einen Augenmerk darauf zu haben.....

Lg

N.S. Selbstverständlich sind keine Ferndiagnosen möglich

Ich nehme keine schilddrüsenmedikamente

0
@sonnymurmel

es wurde schon ein ultraschall und ein szinitigramm gemacht, allerdings kamen dabei nur 3 kalte Knoten heraus. Meinen arzt interessiert es nicht sonderlich, da die Werte im Normbereich liegen. Aber ich habe sehr starke Beschwerden und mache derzeit sogar eine Psychotherapie, seit 2 Monaten, die nicht anschlägt, da es meines Erachtens nach nicht psychisch ist sondern mit der Schilddrüse zusammenhängt. Was soll ich jetzt tun?

1
@teresa020399

Hallo theresa,

ohne deine ganze Anamnese zu kennen wäre es sehr unseriös dir einen  Ratschlag bezgl. Medikamente und Diagnose zu geben.

Ich habe gelesen du wohnst in der Nähe von Deggendorf ...,,

Mein Tipp wäre:

Hole dir eine zweite Meinung wg. der "Schilddrüsensache"ein.

z.B. hier:

https://endokrinologie.bayern/deggendorf/startseite.html

Alles Gute

Lg

Sonny

0
@sonnymurmel

Hallo vielen dank erstmal. Das schilddrüsenzentrum in deggendorf gibt es nicht mehr, nur in regensburg und da wartet man ewig auf einen termin

1
@teresa020399

Ah ok.....Sorry dann war die Internetseite nicht mehr aktuell :-(

Du kannst dich auch bei deiner Krankenkasse erkundigen- dort bekommst du i.d.R.auch Adressen von Endokrinologen im Umkreis.

Lg

1

Bei kalten Knoten könnte das Thema Jod sehr interessant für dich sein. Allerdings ist das ziemlich komplex und es muss vorher Hashimoto und Basedow ausgeschlossen sein. Lektüre gibt es von Lynne Farrow und Kyra Hoffmann. Letztere hat auch eine fb-Gruppe.

0

Nimmst Du Medikamente für die Schilddrüse?

Der TSH schwankt immer mal. Der Arzt soll mal die freien Werte bestimmen, die sind viel aussagekräftiger (fT4 und fT3), gerne noch Antikörper (TRAK und TPO-AK).

Nein ich nehme keine medikamente, sind bereits gemessen worden:

24.10: ft3: 3,17      (2,00-4,40)                     und ft4:0,64          (0,78-1,94)

11.09: ft3: 3,48     (2,00-4,40)                        und ft4: 1,18         (0,93-1,70)  

Und antikörper anti tpo: 9 ku/l (07.09) 

                       Anti tpo: 0,01 iu/ml (24.10)


0
@teresa020399

Bei den freien Werten wundert mich der teilweise niedrige TSH. Das passt so nicht wirklich zusammen.

Der fT4 ist zu niedrig, da versucht der Körper vermutlich alles vorhandene in fT3 umzuwandeln.
Wurde am 02.11. nur der TSH gemessen?

Da gehören auf jeden Fall noch Antikörper dazu sowie ein Ultraschall. Am besten beim Endokrinologen machen lassen.
Interessant sind da noch Status von Selen, Ferritin, Vit. B12 + D.

Hat der Arzt eigentlich nichts dazu gesagt?

1
@JanaMai1985

ja am 02.11 wurde nur TSH gemacht, habe aber jetzt gesagt sie sollen nochmal alles machen. was soll ich jetzt tun? Bei uns in der Gegend ( Deggendorf) gibt es keine kompetenten Schilddrüsenspezialisten die mich ernst nehmen. Es wurde schon Ultraschall und Szintigramm gemacht aber es kamen nur 3 kalte Knoten dabei heraus. MAK TAK und TRAK waren auch unauffällig.
Ich brauche unbedingt hilfe!

0
@teresa020399

Keiner hat wenigstens Thyroxin als ersten Versuch verschrieben? Wie ist die Größe der Schilddrüse, Struktur echonormal?

1
@JanaMai1985

nein, für was wäre thyroxin? und in welcher dosis?

Uptake (%) Gesamt: 0,83 / rechts: 0,40 / links: 0,43 ( 48:52)

Fläche ( cm2) Gesamt: 18,9 / rechts: 8,8 / links: 10,1

Impulse (min) Gesamt: 3604 / rechts: 2732 / links: 1872

0
@teresa020399

Thyroxin ist synthetisches T4, aus diesem erstellt der Körper dann  T3 (vorausgesetzt Co-Faktoren sind genügend vorhanden wie Selen, Eisen etc.). T3 ist das aktive Hormon und in sehr viele Vorgänge involviert. Viele Organe haben T3-Rezeptoren.
Mehr Infos: http://edubily.de/2015/03/grundlagen-zur-schilddruese/

Nur die Fläche? Nirgendwo ml angegeben? Struktur wäre wichtig. Hashimoto kann nicht nur über Antikörper ausgeschlossen werden.

In deiner Ecke gibt es anscheinend nur Privatärzte, die empfohlen werden.

1
@JanaMai1985

Nein nichts über die struktur... es ist egal ob es privatärzte sind ich würde selbst dafür aufkommen, hauptsache mir hilft jemand

0

Ein niedriger TSH- Wert deutet auf eine SD-Überfunktion hin. Dazu passen alle deine Symptome. Nur ich hatte dann ständig Hunger.

Lymphom oder ein Mangel?

Hallo Michelle mein Name, alles begann im Mai 2017, daß in der Nacht mein Arm sich plötzlich anders anfühlte. Meine Mutter rief sofort den Notarzt aber alles war okay. Ausser das ich aus Angst wegen dem Arm hyperventiliert habe. Jedoch hatte ich dann 4 Wochen Kopfschmerzen an einer Stelle am Kopf & war deswegen 4 mal in der Notaufnahme, weil ich auch ein Kribbeln rechts an der Schläfe hatte & der Kopfschmerz links war. Sie fanden jedoch nix. 

Nur mein CRP WAR AUF 0,51 & meine Leukozyten waren erhöht.

Zu dieser Zeit hatte ich auch leichte Halsschmerzen welche auch fast 4 Wochen anhielten. Wegen diesen war ich beim HNO dieser meinte es ist eine Mandelentzündung jedoch haben die Antibiotika überhaupt nicht geholfen & meine Mandeln sind seitdem extrem angeschwollen & gehen laut meinem neuen HNO Arzt bis in den Rachen hinein. 

Er stellte auch fest das meine Nase verengt ist & fragte mich ob ich viel Schnarche dies musste ich leider mit JA beantworten.

Zu dieser Zeit fingen auch meine Probleme beim Atmen an.

Ich hatte Schwierigkeiten beim einatmen. 

Also hab ich ein Termin bei einem neuen Hausarzt gemacht währenddessen entwickelten sich schmerzen an der Luftröhre & Schmerzen im Thorax Bereich noch dazu ziehende Schmerzen am Hals welche besonders beim trinken schlimm waren.

Meine Lymphknoten in der Achsel beidseitig waren auch angeschwollen entwickelten sich aber immer wieder zurück.

Der Hausarzt machte ein kleines Blutbild sowie ein EKG & ein Lungenfunktionstest.

Im Blutbild war soweit alles okay ausser das ich leichte Entzündungszeichen hatte & es wurde festgestellt das ich schonmal EBV hatte davon weiß ich jedoch nichts.

Jetzt im August war ich bei einem neuen Hausarzt, weil meine Symptome schlimmer werden vorallem die Atmung & es kommt jetzt noch ein extremer Kloß im Hals dazu welcher sich unter der Schilddrüse befindet jedoch sind meine Schilddrüsen Werte völlig normal auch der TPO wert. Auch dieser machte einen Lungenfunktionstest welcher wieder gut war & nahm mir Blut ab. Bei diesem Blutbild war jedoch vieles erhöht.... 

Normwerte Crp 0,5 meiner 0,68 BSG 20 meiner 26 

Erythrozyten 3,90-5,15 meiner 5,37 MCH 27,0-33,5 meiner 26,8 Harnsäure 2,6-6,0 meiner 6,93
Schilddrüsenwerte TSH 0,86 Referenzbereich 0,30-4,20 

MAK

TPO-AK 9 Referenz bis 34 

TSH 0,62 

Er meinte nur ich soll mich bei einem Lungenfacharzt vorstellen jedoch dauert es ewig bis man da mal ein Termin hat.

Der HNO Arzt gab mir eine Überweisung zur Sono der Halsweichteile der Termin ist jedoch erst am 19.09.2017. 

Meine Symptome zurzeit sind...Flache Atmung, Schmerz Thorax & Rücken, Kloß im Hals, Müdigkeit, Schwäche, Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen. 

Ich befürchte Lymphdrüsenkrebs.

...zur Frage

Fettwerte im Blut nicht i.O.

Hallo ihr Lieben!

Seit einigen Monaten nehme ich wegen meine Akne Isotretinoin. Jeden Monat gehe ich zu meinem Hautarz und lasse mir Blut abnehmen. Beim letzten mal war (irgendein) Fettwert nicht i.O. Bei der gestrigen Blutabnahme werden diese Werte nun nochmal überprüft.

Nun meine Frage: Was für ein Fettwert kann das gewesen sein? (Ja - ich habe wohl nicht richtig zugehört - ins eine Ohr rein, ins andere wieder raus ;) ) Ich bin der Meinung Blutfettwert hat sie nicht gesagt, von Colesterin, fettarmer Ernährung etc. war nicht die Rede, nur davon, dass die Dosis ggf. reduziert werden muss.

Spätestens Montag, wenn die Ergebnisse da sind weiß ich es, aber ich wollte mich vorher im Internet noch etwas schlau machen.

Vielen Dank an Euch im Vorraus!!

...zur Frage

Bei erhöhten TSH-Wert schon L-Throxyn einnehmen?

Habe einen TSH-Wert von 3,5 und normalen t3 und normalen t4 Wert. Trotzdem meinte mein Schilddrüsenarzt das eine latente Hypotheorose (Unterfunktion) vorliegt (bzw. könnte). Auf dem Ultraschall sah bisher die Schilddrüse ganz normal aus. Keine Knoten, normale Größe, kein Wachstum. Er verschrieb mir aus Prophylaxe für 6 Wochen L-Throxyn und jetzt frage ich mich, ob das Medikament zum Hashimoto führen kann? Und ob das alleine wegen einem erhöhten TSH-Wert genommen werden sollte? Weil mir gehts gut und Symptome habe ich nicht. Aber mein Arzt riet mir trotzdem das zu nehmen.

Interessanterweise haben die den Referenzbereich des TSHs gesenkt! Letztes Jahr war noch 0 - 4,0 alles ok (da war auch ich mit 3,5 noch im grünen Bereich). Jetzt ist der Referenzobergrenze bei 3,0 und klar damit überschreite ich den gültigen Bereich. Ich habe ihn gefragt, ob evtl. die Höhe des TSH-Werts aus tagesabhängig ist. Da hat er gemeint ja, aber das sieht man ja dann das nächste Mal... Wäre auf euren Rat dankbar ;)

...zur Frage

Woher kommen diese Schlafprobleme+Muskelzuckungen?

Liebe Forenmitglieder!

Mich begleiten nun schon seit mehr als 3 Monaten "Hinweise" meines Körpers, dass etwas nicht ganz in Ordnung ist.  Begonnen hat alles mit großer Appetitlosigkeit und Rückenschmerzen, die unerklärlicherweise auftraten. Mein Arzt konnte diese Symptome nach einem Bluttest auf einen Vitamin D-Mangel zurückführen (17 ng/ml). Ich begann, wie von meinem Arzt angeordnet, mit einer 2-monatigen täglichen Vitamin D-Einnahme bzw. Vitamin K-Einnahme mit einer täglichen Dosis von 25.000 IE (Vit. D) bzw. 200 mikrogramm (Vit. K). Die Symptome verschwanden, der Vit. D-Wert im Blut stieg an auf 77 ng/ml, ich war erleichtert. Jedoch nicht lange, denn nach etwas mehr als einer Woche traten neue Symptome auf: Schlaflosigkeit sowie nachts permanentes intensives Muskelzucken vor allem in den Beinen und ein so intensiver Herzschlag, dass er ein wenig schmerzhaft war (ich vermute man bezeichnet dies als Herzklopfen). Ich tippte gleich einmal auf einen Magnesiummangel und das Internet bestätigte mich in meinem Verdacht: Ich las nämlich auf sämtlichen Webseiten, dass man Vit. D stets mit Vit. K UND Magnesium einnehmen sollte. Ich lies erneut einen Bluttest machen, doch alle Elektrolyte waren ok. Trotzdem versuchte ich es ein paar Tage mit einem Glas Magnesium-Brausepulver pro Tag und die Zuckungen sowie das Herzpochen wurden tatsäch schnell merklich besser (obwohl Mg-Wert im Blutbild gut war). Ich nahm nun so lange Mg, bis die Einnahme abführend wirkte und ich Bauchschmerzen davon bekam, also etwa 3 Wochen. Seit ich nun aus diesen Gründen kein Mg mehr nehme (etwa 2 Wochen) ist das Herzklopfen weg, jedoch begleiten mich vor allem nachts noch häufig die Muskelzuckungen und ich kann immer noch nicht wieder durchschlafen (obwohl ich wieder viel besser schlafe als vor der Mg-Einnahme).

Nun stellt sich mir die Frage: Liegt es am Magnesium, da sich die Symptome mit dem Beginn der Mg-Supplementierung sofort besserten? Oder kann es gar nicht am Magnesium liegen aufgrund des positiven Blutbildes und der trotz 3-wöchiger Mg-Einnahme immer noch vorhandenen Zuckungen sowie Durchschlafprobleme?

Ich bin über jede hilfreiche Antwort/Erfahrung mit Vit. D- und Mg-Mangel sehr, sehr dankbar!

...zur Frage

Glomeruläre Filtrationsrate, kann sie so schnell sinken oder schwankt sie?

Hallo, ich weiblich 24, normalgewichtig, nichtraucher, wenig trinker (alkohol) hatte bis vor einem Jahr eine Glomeruläre von 100, 24 und Creatinin 0,74. Bei den letzten beiden Blutabnahmen allerdings war der Creatinin wert auf 0,9 gestiegen und die Glomeruläre auf 82 gesunken. ich mache mir jetzt total sorgen. Mein Arzt hat mich darauf nicht angesprochen aber nach eigenen Nachforschungen sind die werte ein Anzeichen für eine beginnende Nierenschwäche. Ich habe keine familiäre Vorbelastung, nehme Tabletten nur wenn es sein muss. Kann die Glomeruläre so stark schwanken oder kann der Wert wirklich in einem Jahr so absinken obwohl man kaum Tabletten nimmt und Alkohol trinkt und sonst gesund ist? Wenn ja was sind die Ursachen dafür?

...zur Frage

Was sagt der TSH basal Wert aus?

Ist ein Wert TSH basal 0,97 noch eine Unterfunktion oder normal? Habe seit Jahren eine Unterfunktion jedoch lt. basal Wert eher nicht oder ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?