Tschernobyl und Umgebung heute

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es gibt mehrere Sicherheitszonen im Tschernobyl. Wenige Kilometer nördlich von Kiew beginnt die erste. Um in die innere Sicherheitszone (die "heißeste") zu kommen, muss man durch ein Passkontrolle. Bei der Ausfahrt wird man ebenfalls kontrolliert - auf Radioaktivität. Wie die verteilt ist, lies bitte in m,einem Bericht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hello there,

ja die Umgebung im Radius von ca. 30 km um den havarierten Reaktor ist nach wie vor Sperrgebiet und keiner soll dort leben. Wie man dir schon gesagt hat, gibt es aber geführte Touren, wo man 2 Stunden lang in die Sperrzone reingelassen wird. Die radioaktive Belastung hierbei entspricht in etwa der eines Langstreckenfluges. Wenn man aber dauerhaft in der Sperrzone leben würde - wie es noch ca 30 vorwiegend ältere Menschen tun, natürlich illegal, aber geduldet - dann wird man einer Strahlendosis ausgesetzt die möglicherweise gesundheitsgefährdend ist.


Natürlich kann man nicht sagen, dass außerhalb der 30km-Zone keine gefährliche Belastung mehr vorliegt, bzw dass alle Bereiche innerhalb verstrahlt sind. Durch Wind und Wetter ging an manchen Stellen sehr viel radioaktiver Niederschlag herunter - es bilden sich HotSpots, an manchen Stellen dagegen wiederum wenig. Auf dieser Karte: http://www.eea.europa.eu/publications/92-827-5122-8/checonta.gif sieht man sehr schön. dass die radioaktive Wolke nach Norden gezogen ist und dort auch weite Landstriche außerhalb der Sperrzone belastet sind. Ein Leben dort ist durch langlebige radioaktive Nuklide wie dem Caesium-137 mit einer Halbwertszeit von 30 Jahren nicht möglich, ohne möglicherweise gesundheitliche Risiken einzugehen

Ich schreib dir auf Anfrage mehr, aber das wars vorerst von mir.

Hoffe ich konnte dir helfen.

MfG

Alex

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

20 oder 30 km glaube ich. Aber du kannst einen kurzfristigen geführten Trip bis fast zum Reaktor machen (mit dem Bus), in der kurzen Zeit, in der man der Strahlung ausgesetzt ist, passiert nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es ist da immer noch gefählich und man braucht glaub ich auch ne genehmigung oder so um da in die nähe zu kommen. bedenke, dass manche stoff erst im millionen jahren nicht mehr radioaktiv sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

meines wissen nach ist das noch 30 oder 50km abgesperrt rund um tschernobyl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie ich gehört habe 20km um das Kraftwerk ist Sperrgebiet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die letzendliche Verseuchung läuft aber wit über die 30KM zone heraus.,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war 2006 dort. Seitdem hat sich nichts geändert.

Mein Bericht: http://plapparazzi.de/2011/03/tschernobyl-2006/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jennerd
04.12.2012, 20:44

oh cool der Bericht ist von dir? hatte ihn schon mal zuvor zufälligr weise auf google gefunden. echt gut geschriben :D Daumen hooooch

0

Was möchtest Du wissen?