Tschechische Juden als Vorfahren? Kommen alle Juden aus Israel?

11 Antworten

Der jüdische Staat wurde 63 v. Chr. römisch besetzt.

Als die Juden immer wieder zu Aufständen und Rebellionen im gesamten Mittelmeerraum aufriefen, reagierten die Römer drastisch. Judäa, wie sie die Provinz nannten, wurde ab 70 nach Christus besiegt und samt der Hauptstadt zerstört. Der Tempel der Juden, das nationale und religiöse Symbol des Volkes, wurde dem Erdboden gleich gemacht.

Die Juden verstreuten sich in alle Länder der Erde. Das Volk hatte eine neue Art der Religion im Gepäck - eine "tragbare Heimat", wie Heinrich Heine später schrieb. Juden, die in ihrer Heimat mit vielen Völkern Handel getrieben hatten, verfügten über Kenntnisse, die sie überall nutzen konnten. Sie hatten Schriftkenntnisse, beherrschten viele Sprachen und waren vor allem unabhängige Beobachter.

Wenn die Juden nun 2000 Jahre später die inzwischen auf ihrem ehemaligen Staatsgebiet ansässigen Palästinenser vertrieben, so ist ungefähr genauso, als wenn die Deutschen im Jahre 4000 plötzlich Pommern, Schlesien, und Ostpreussen wiederbesiedeln und die dort ansässigen Polen in Lagern zusammenpferchen.

Der Staat Israel in der heutigen Form ist erst 1946 gegründet worden. Dazu sind Juden aus aller Welt hingezogen, die eine feste Heimat haben wollten. Das historische Israel ist so um die 80 n.Chr. den Juden bei Kriegen abhanden gekommen. Sie lebten dann rund 2000 Jahre in aller Welt verstreut. Deine Wurzeln gehen auf das Tschechische zurück.

Wenn es um Abstammung geht, ist der Begriff "Jude" viel zu grob.

Es ist allgemein bekannt, dass man die heutigen Juden in Sephardim und Aschkenasim unterteilt (also in solcher mit spanischer/lateinischer Sprachtradition und solche mit jiddischer/deutscher Sprachtradition). Auch im heutigen Israel gibt es diese Unterteilung noch immer.

Das ist aber immer noch viel zu vereinfacht. Es gibt neben den Sephardim und Aschkenasim auch noch die Mizrahim als dritte grosse Gruppe, und viele weitere kleinere Gruppen. Und es gibt dann auch weitere Gruppen, wo strittig ist ob es Juden sind oder nicht, z.B. die Karaiten, die Marranen, die Falaschen oder die Lemba - das sind meistens Gruppen die eine sehr alte Form der Religion pflegen und sich nicht dem modernen Judentum anschliessen wollten. Hab z.B. grade darüber gelesen, dass es in Italien zwar auch sephardische und aschkenasische Juden gibt, aber auch eine Gruppe von Juden die keines davon sind und auch nicht Mizrahim, sondern was eigenes aber ohne besondere Bezeichnung, ausser "italienische Juden".

Sephardim heisst übrigens einfach Spanier, und Mizrahim heisst Ägypter bzw. generell (Nord-)Afrikaner, jeweils auf hebräisch.

Es ist übrigens auch viel zu vereinfacht, die Juden aller Länder auf die Vertreibung durch die Römer zurückzuführen - es siedelten z.B. in Spanien bereits Juden lange vor dem Beginn des römischen Imperiums, schon ca. 500 v.Chr. D.h. bei der Vertreibung aus Palästina sind die Juden naheliegenderweise nicht ins Unbekannte geflohen, sondern in bereits jahrhundertelang existierende jüdische Ansiedlungen und Kolonien.

Man muss auch aufpassen, dass manchmal, wenn in alten Texten jemand Jude genannt wird, gar nicht sein Abstammung oder Religion gemeint ist, sondern sein Beruf bzw. seine Rolle als Fernhändler oder Geldbeschaffer, oder auch sein Rechtsstatus als Waffendienstbefreiter.

Kann ich nach Israel reisen und zum Judentum konvertieren?

Hallöchen!

Ich würde gerne nach Israel reisen und dort zum liberalen Judentum konvertieren. Allerdings stellt sich mir die Frage, ob ich überhaupt ohne Probleme einreisen kann, da meine Familie mütterlicherseits Iraner sind. Allerdings sind derzeit weder ich noch meine Mutter bekennend religiös. Wir haben auch beide eine deutsche Staatsbürgerschaft. Der Rest meiner Familie ist deutsch. Werde ich Probleme haben bzw. wie kann ich sie umgehen? Oder sollte ich lieber in Deutschland konvertieren?

Liebe Grüße

...zur Frage

Hab ich jüdische Wurzeln?

Hallo Liebe Leute, mein Kumpel und ich machen uns gerade Gedanken das wir Juden sind. Um ehrlich zu sein hab ich Angst weil meine Mutter aus tschechien stammt und sein Vater aus Polen. Wie hoch ist die wahrscheinlichkeit das wir Jüdische Vorfahren haben bzw. bei wem ist die wahrscheinlichkeit höher

...zur Frage

Judentum und Alkohol. Koscher? Wieso?

1.Frage, ist es religiös verboten als Jude Alkohol zu trinken? Bin hier alle Websites durch gegangen und versteh es immer noch nicht. Ja oder nein? Verboten oder erlaubt?

2.Frage, was hat es mit der Koscher Nahrung auf sich. Warum ist das so? Steht das in dem heiligen Buch der Juden oder hat das einen anderen Grund?

...zur Frage

Haben fast alle Menschen in Deutschland jüdische Wurzeln?

Viele Menschen in Deutschland haben jüdische Vorfahren, man denkt manchmal fast alle. Wie kann man das herausfinden ob man selbst auch welche hatte? Meine Großeltern kommen aus Polen und Tschechien zB schwarze und braune Haare haben Juden oft. Bin auch ich vielleicht ein jüdisches Mädchen? :)

...zur Frage

Erdogan- Türkei-?

Hallo, Türkeis Präsident Erdogan ist mütterlicherseits Jude und väterlicherseits Christ. Außerdem stammt er aus einer mazedonischen Provinz, wurde also nicht in der Türke geboren. Da stelle ich mir die Frage, ob die türkische Öffentlichkeit darüber Bescheid weiß? Man braucht ja nur in Wikipedia seinen Namen suchen... nicht, dass ich was gegen Christen oder Juden hätte, nur ist es ja so, dass ausgerechnet Erdogan eine sagen wir mal Abneigung gegenüber Juden und Christen hegt, was sich in seinem Fall leider beißt..

...zur Frage

Wie finde ich was über meine jüdischen Vorfahren heraus?

Ich habe irgendwann nebenzu von meiner Oma erfahren das ich jüdische Vorfahren habe. Seitdem möchte ich mehr herausfinden. Nur ich weiß nicht wo. Meine Oma (mütterlicherseits) hatte einen jüdischen Vater ( davon habe ich Nachweise) und „womöglich“ eine jüdische Mutter. Nur ist sie früh gestorben, da war meine Oma 3. Man findet keine Dokumente mehr von ihr und meine Oma weiß auch nicht viel von ihr. Das Problem an der Sache ist: meine Oma hasst nach alldem was mit ihrer Familie passiert ist, das Judentum und generell alle Religionen. Sie wird mir dabei nicht helfen da sie das nicht möchte. Das nächste Problem ist: das meine Oma aus Tschechien kommt und ich mich womöglich an eine Suchstelle in Tschechien wenden muss und die Dokumente auf Tschechisch sind und ich kein tschechisch kann. Ich wäre echt froh wenn mir jemand Tipps geben kann an wen ich mich wenden könnte. Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?