Tschechin oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Kommt darauf an, was Du mit früher meinst.

Die Sudetendeutschen waren immer schon Deutsche, die nach dem 1.Weltkrieg in einem Tschechischen Statt lebten. Im 3.Reich wurde dann Sudeten und dann ganz Tschechien von den Nazis (Deutsches Reich) annektiert. Nach dem 2.Weltkrieg wurde die Tschechoslowakei wieder neu gegründert.

Vorher (also vor dem 1.Weltkrieg) gehörte das Ganze zu Österreich-Ungarn, das noch früher (vor dem Wiener Kongress) zum Deutschen Reich gehörte.

Jetzt kannst Du selbst beurteilen wie viel deutsch, tschechisch oder sonst was deine Vorfahren waren und Du auch ein wenig bist.

DobraVoda56 02.02.2013, 08:54

Deine Antwort enthält leider mehrere Ungenauigkeiten und Fehler:

Die Sudetendeutschen waren Deutsche, die bis 1918 im Tschechischen (Böhmischen) Königreich lebten, sich da im Laufe der Jahrhunderte ansiedelten. Das Böhmische Königreich gehörte 1526-1918 mehr oder weniger autonom zu Österreichisch-Ungarischer Monarchie.

Österreich-Ungarn gehörte nicht zum Deutschen Reich. Da hätten die Habsburger was dagegen... ;-)

Nach dem 1.Weltkrieg, also 1918, wurden die Sudetendeutschen tschechische Staatsbürger mit deutscher Nationalität.

Nach dem 2.Weltkrieg wurde ihnen die tschechische Staatsbürgerschaft aberkannt und sie wurden vertrieben. (Nach dem Abkommen aller Siegermächte, auch wenn diese davon nicht gerne hören...).

Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Tschechoslowakei nicht neu gegründet. Die Kontinuität wurde offiziell durch Protektorat Böhmen und Mähren und die Annexion nicht unterbrochen, das Münchner Abkommen wurde ja für Null und nichtig erklärt.

Das war jetzt eine sehr kurze Zusammenfassung, die Geschichte ist sehr kompliziert.

**Wichtig ist, dass man (damit meine ich beide Seiten!) aus den Fehlern der Vergangenheit lernt und alles für ein friedliches und freundliches Nebeneinander und Miteinander tut. **

0
tignale 04.02.2013, 16:52
@DobraVoda56

Hallo, na da denke ich, daß ich hier meinen Meister gefunden habe. Meine Antwort war aus dem Gedächnis und in der Basis (glaube ich) einigermaßen richtig. In den Details und in den genaueren Formulierungen liegst Du sicherlich richtiger.

0
DobraVoda56 05.02.2013, 13:10
@tignale

Hallo,

ich hoffe, ich kam nicht als Oberlehrer umd Klug...er ´rüber. Bin nur ein kleines Lichtlein. Aber die gemeinsame Geschichte der Tschechen und der Deutschen interessiert mich sehr, da ich selbst ein Wanderer zwischen zwei Welten bin. Gebürtiger Tscheche, in der Tschechoslowakei aufgewachsen, hab ständig Kontakt dorthin, spreche Tschechisch nach wie vor fließend, lebe schon viele Jahre in Deutschland, meine Frau ist eine Deutsche...

Die Geschichte unserer Völker ist wirklich sehr, sehr kompliziert und die Gelehrten streiten sich... Fast jedes historisches Dokument läßt mehrere Auslegungen zu, läßt sich drehen und verdrehen...

0
Aristokrat1 14.10.2013, 23:25
@DobraVoda56

Jawohl, Geschichte ist kompliziert. das böhmische Königreich war bis 1804 Teil des Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation,. dem auch die Österreichichen Kernlande angehörten, nicht jedoch das Königreich Ungarn. Der König von Böhmen war auch einer der sieben Kurfürsten, die den deutschen Kaiser wählten (kürten). die Böhmische Königskrone hatte das Haus Habsburg inne. Nach 1804 gehörte Böhmen zum Kaiserreich Österreich, bzw. später zur Doppelmonarchie Österreich-Ungarn. 1918 wurde dann aus Böhmen, Mähren, Slowakei, sowie nördliche Teile Ungarns und südliche Teile Polens die Tschechoslowakei. Nach 1945 wurde die Tschechoslowakei nicht ganz restauriert - ein kleiner östlicher Zipfel hat sich die Soviet-Union geklaut.

0

Entweder waren sie Deutschböhmen oder Deutschmährer.

Wenn es Deutsche aus dem Sudetenland sind, dann bist du definitv auch deutsch und sicher nicht tschechisch ;) Es ist völlig egal in welchen Grenzen oder Orten jemand lebte, es kommt auf deine Abstammung an!

Hallo,

früher war nicht alles Deutschland... Siehe mein Kommentar zu der "Hilfreichsten Antwort."

Was deine Frage betrifft: es kommt ja darauf an, wo sie lebten. Die Sudetendeutschen (auch Deutschböhmen) waren ja von 1918 bis zu der Staatsbürgerschafts-Aberkennung nach dem 2.Weltkrieg tschechische Staatsbürger deutscher Nationalität.

Auf dem Gebiet der heutigen Tschechischen Republik lebten im Laufe der Jahrtausende die verschiedensten Stämme und Völker. Nach den Urmenschen die Kelten (z. B. Boien), dann Germanen (Markomannen, Quaden...), Slawen... Es gab die Invasion der Awaren, Mongolen...

Wer kann heute noch sagen, wer mit wem... ;-) , wessen Blut in unseren Adern fließt...

Aber es ist eigentlich völlig unwichtig, welche Nationalität oder Staatsbürgerschaft man hat, welche Abstammung... Wir sind alle Menschen, Kinder dieser Erde.

Wichtig ist, WIE man ist. Dass man sich gegenseitig kennenlernt, ohne Vorurteile, dass man friedlich und freundlich nebeneinander und miteinander lebt.

Liebe Grüße

Petr

Nein, da das damals Deutschland war (Sudetenland nehme ich an?) gelten sie wie du als Deutsche! :)

Die Sudetendeutschen wurden nach dem 2. Weltkrieg von den Tschechen enteignet und nach Deutschland oder Österreich vertrieben.

warscheinlich sudeten deutsche wenn ihr net tschechich sprecht

Was möchtest Du wissen?