Tschad ist neuer Trikotsponsor von Profifußballklub in Frankreich.Moralisch vertretbar?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Plan des Tschads ist es ja durch dieses Sponsoring Touristen anzulocken und dadurch die Lebensqualität zu verbessern. Wenn es keinen Erfolg hat, wird die Kooperation vom Tschad schnellstmöglichst beenden. Aus sucht des Vereins finde ich, dass es vertretbar wäre, wenn dieses Sponsoring erstmal auf ein Jahr beschränkt wäre und nur im Erfolgsfall auf Seiten des Tschads verlängert werden würde. Allerdings ist es aber auch verständlich, dass Metz längerfristig finanziell planen kann. Wenn des Sponsoring also keinen Erfolg hat und das Geld verschwendet ist, würde ich die Schuld eher der Regierung des Tschads geben, als Metz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Zahlen sind schon falsch.

Die aktuelle Kindersterblichkeit im Tschad liegt bei 90, 3/1000

Die Alphabetisierungsrate bei Jugendlichen liegt bei über 50 %, bei Erwachsenen bei 38 %.

Der bloße Umstand, dass ein Entwicklungsland Werbung betreibt, ist moralisch sicher nicht verwerflich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Jonas711 08.09.2016, 10:28

Deine Daten kommen mir genauso falsch vor.

Das deutlich Seriöseste, was ich zur Kindersterblichkeit gefunden habe, ist eine Statistik aus dem Jahr 2015, die von einer Unterorganisation von UNICEF herausgegeben wird und von einer Kindersterblichkeit von 139 mit einem 90%-Konfidenzintervall von 94 bis 203 ausgeht.

Quelle: http://www.childmortality.org/index.php?r=site/graph#ID=TCD_Chad

0

Und jetzt sag mir mal, was das eine mit dem anderen zu tun hat?

Nebenbei gesagt, du beklagst dich über die vielen Analphabeten. Und machst selber vor einem Satzzeichen kein Leerzeichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?