trz sperre krankenversichert?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,wenn du keine Leistungen mehr vom Amt bekommst,dann biste für die Zeit auch nicht krankenversichert.Kannst mir glauben,ich bin schon etwas länger arbeitslos.

Wenn nichts gezahlt wird, dann auch keine Krankenversicherung mehr. Da bleibt nur selber versichern oder nicht krank werden. Das kann teuer werden.

Hallo,

die Arbeitsagentur übernimmt für die Zeit ab Beginn des 2. Monats der Sperrzeit die Krankenkassenbeiträge: § 5 Absatz 1 Nr. 2 SGB V

Für den ersten Monat der Sperrzeit kann man kostenlos über die Eltern bis zum 23. Geburtstag versichert werden (über den Ehegatten ohne Altersgrenze).

Sonst gibt es einen kostenlosen Leistungsanspruch nach § 19 SGB V, wenn man vorher krankenversicherungspflichtig war.

Gruß

RHW

Diddy57 18.06.2011, 02:10

Hallo,woher weißt du das,und warum steht dann immer auf dem Bewilligungsbescheid,wenn keine Zahlung dann auch keine Versicherung?

0
kvrv11 18.06.2011, 14:03
@Diddy57

Er weiß es weil er Ahnung hat von der Sozialversicherung.Man ist nur Krankenversichert beim Bezug** von Arbeitslosengeld.

Bei einer Sperrzeit greift die sogenannte Sperrzeit Krankenversicherung ab dem 2. Monat.Wie schon geschrieben ist der erste Monat entweder über die Fami oder über den nachgfehenden Leistungsanspruch der vorangegangenen Versicherung abgesichert.

0
RHWWW 18.06.2011, 16:41
@kvrv11

Es gilt der Grundsatz, dass nur bei Bezug von Arbeitslosengeld die Arbeitsagentur die Krankenversicherungsbeiträge zahlt.

Hiervon gibt es nur eine Ausnahme: Ab Beginn des 2. Monats einer Sperrzeit zahlt die Arbeitsagentur auch Zahlung einer Geldleistung Krankenkassenbeiträge. Das wird auch so im Bescheid über die Sperrzeit angegeben.

Im 1. Monat der Sperrzeit erfolgt keine Beitragszahlung durch die Arbeitsagentur. Für diese Zeit gibt es drei Möglichkeiten:

1) kostenlose Familienversicherung über Eltern oder Ehegatten

2) Wenn vor der Sperrzeit Krankenversicherungspflicht (hängt von der Höhe des Bruttoverdienstes ab) bestanden hat, ist man im 1. Monat der Sperrzeit nicht krankenversichert, aber man bekommt Leistungen nach § 19 SGB V

3) Wenn 1) + 2) nicht zutreffen, hat man für den Monat selber einkommensabhängige Beiträge zu zahlen (mindestens 143 Euro).

0
Diddy57 18.06.2011, 18:26
@RHWWW

na gut,ich hatte bisher noch nie ne Sperre.Ich les das nur immer auf meinen Bewilligungsbescheid das wenn keine Leistungen gezahlt werden,ich auch nicht versichert bin.OK,danke für die Info,wieder etwas schlauer geworden und dazu gelernt. -:)

0

Das wird dir bei der Sperrung mitgeteilt.

Jennalein 17.06.2011, 17:31

also ist das unterschiedich?

0
Aberaba 17.06.2011, 17:36
@Jennalein

Neee, aber nicht jeder weiß das, ich vermute, dass man dann auch nicht versichert ist.
Wovon dann auch, du bekommst ja Null Leistung.

0

Was möchtest Du wissen?