Trunkenheitsfahrt als Radfahrer, Führerschein Ersterteilung, MPU, Verjährungsfrist, Bremen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wurde dir nach deiner TF eine Sperrfrist zur FS-Ersterteilung verhängt? Wenn ja, beträgt mW die Tilgungsfrist 15 Jahre, ohne Sperre müssten es 10 Jahre sein.

Am besten findest du es heraus wenn du dir selbst mal eine Auskunft aus dem KBA besorgst:

https://www.kba.de/DE/ZentraleRegister/FAER/Auskunft/faer_tab.html?nn=646118

Hierzu noch:

Kann ich sonst irgendwie die Sachbearbeiterin überzeugen ohne MPU den Führerschein beginnen zu dürfen?

Beginnen wirst du ihn wohl können, wirst aber nicht zu den Prüfungen zugelassen werden.

Wichtig: falls du das Ende der Tilgungsfrist doch abwarten willst, musst du deinen Antrag auf Ersterteilung (schriftlich) zurückziehen, da ansonsten die Fristen neu beginnen.

Nach § 29 des Straßenverkehrsgesetzes kann man auch ohne MPU den Führerschein wieder bekommen. Allerdings beträgt die Verjährungsfrist hierfür 10 Jahre. Danach müssen alle Einträge gelöscht werden und eine MPU ist nicht mehr nötig.

Jetzt ist halt fraglich, ob du lieber die 1,5 Jahre wartest oder lieber die MPU mit ungewissem Ausgang antrittst, die auch nicht von heute auf morgen absolviert werden kann. Von den Kosten der MPU mal ganz zu schweigen.

Ich sehe das ganz ähnlich wie Pasha78 es bereits geschrieben hat. Natürlich ist eine Erteilung des Führerscheins auch ohne MPU möglich. In deinem Fall aber denke ich, dass du nicht drum herum kommst, falls du tatsächlich nicht noch die Verjährungsfrist abwarten möchtest oder kannst. Abgesehen davon wird das ein echt teurer Spaß.

Da deine damalige Trunkenheitsfahrt mit dem Rad über 1,6 Promille gewesen ist, kostet eine entsprechende MPU irgendwas zwischen 500 und 600 Euro. Dazu kommen dann die Untersuchungen für den Abstinenznachweis. Das können insgesamt noch einmal bis zu 600 Euro werden, da du ja mehrere Untersuchungen über dich ergehen lassen musst. Und solltest du wirklich das Glück haben und beim ersten mal zu bestehen, kommen dann noch die eigentlichen Kosten für den Führerschein on top. 

Über den TüV Nord kannst du dich genauer über die Kosten informieren. Da ist dann wirklich die Frage warten oder loslegen. Vielleicht bleibt dir ja auch ohnehin nichts anderes übrig, wenn das die Anfrage der Sachbearbeiterin ergeben sollte. 

Du wirst als abhängig eingestuft, damit ist an einer MPU nicht zu rütteln, Voraussetzung in einem solchen Fall, ist eine suchttherapeutische Massnahme, die Du ja gemacht hast, danach musst Du noch 12 Monate Abstinenz nachweisen, entweder 4 x 3 cm Haare oder 6 Urinproben bei einem zertifizerten Labor, wobei Du von einem Tag zum anderen einbestellt wirst. Ohne Nachweise brauchst Du nicht zur MPU.

Die Frist, wann Du nicht mehr zur MPU musst, beträgt 15 Jahre, wenn dazwischen nichts war, auch kein Antrag auf Wiedererteilung ohne positive MPU.

Nach positiver MPU kannst Du dann Deinen Führerschein angehen.

Such Dir einen Vorbereiter in Deiner Nähe. Ohne Vorbereitung stehen die Chancen  schlecht. Eine Selbsthilfegruppe besuchst Du hoffentlich, wenn nicht wäre es ein guter Zeitpunkt, damit anzufangen. Punktet immer bei der MPU.

Alles Gute

harobo

skyfly71 03.08.2017, 08:17

Super qualifizierte Antwort!

0

Es gibt zwar Ermessensspielräume bei der Anordnung der MPU, die treffen bei Dir aber nicht zu. Ab 1.6 Promille ist die MPU zwingend vorgeschrieben. Das bedeutet dann auch 1jährigen Abstinenznachweis, und zwar ab Entscheidung der Fahrerlaubnisbehörde. Danach ist es in der Tat so, als hätte es den Eintrag nie gegeben.

Die Verjährungsfrist beträgt 10 Jahre plus "Überliegefrist" 5 Jahre, der Eintrag in der Führerscheinakte ist also nach 15 Jahren weg.

Das wird sich schon noch aufklären. Die Sachbearbeiterin hat ja schon Einsicht beantragt und in 4 Wochen wird dir deine Frage beantwortet.

Ich vermute aber mal stark, dass du um eine MPU nicht drum herum kommen wirst.

Vielen Dank für die bisherigen Antworten. Ich hatte vergessen zu erwähnen, dass es beim Jugendgericht abgehandelt wurde. Gibt es diesbezüglich positives, was die Tilgungsfrist angeht?

nancycotten 03.08.2017, 05:53

Nein, das ist davon unabhängig.

0

Was möchtest Du wissen?