trunkenheit am steuer bei 2,4 Promille

2 Antworten

Auf der Führerscheinstelle beantragst Du Deine Fahrerlaubnisse neu, nach Beantragung wird die Behörde eine MPU anordnen auf welche Du dich seit letzdem Jahr hoffentlich vorbereitet hast.
Nach einreichen des positivem MPU-Gutachten bekommst Du deine beantragten Fahrerlaubnisse, und den Führerschein.

Hallo stehvieh

Wie ist der weitere Verlauf?

zuerst einmal mit dem Alkoholkonsum aufhören!!

bei 2,4‰ verlangt der Gutachter bei der MPU bestimmt Abstinenz.

dann 1 Jahr Abstinenznachweise sammeln

• Entweder Durchführung eines Urinscreenings unter forensischen Bedingungen (Einbestellung innerhalb von 24 Stunden, Probenentnahme unter Sichtkontrolle)

• Oder alternativ eine Haaranalyse. Sie kann auch für eine zurückliegende Zeit gemacht werden, allerdings nur noch höchstens für einen Zeitraum von 3 Monaten!

während dieser Zeit dich auf die MPU mit fachlicher Hilfe eines Verkehrspsychologen auf die MPU vorbereiten

in einem Jahr (früher würde ich es nicht machen) einen Neuantrag für deine Fahrerlaubnis stellen, dann erst wird die MPU angeordnet.

Kosten einer MPU incl fachlicher Vorbereitung und Screenings ca. 2500€

beziehst du immer noch Hartz 4?

Nun, ich schreibe Dir mal, was der GA von Dir erwartet:

Der Proband hat sein Fehlverhalten akzeptiert und beschönigt nichts

Der Proband hat die Ursachen für sein Fehlverhalten analysiert und dabei nicht nur die äusseren Motive (Druck, Fehleinschätzungen) sondern auch die inneren Motive (Dinge wie Akzeptanzsucht, Geltungsbedürfnis, Unsicherheit) analysiert

Der Proband hat aus dieser Analyse Vermeidungsstrategien entwickelt, wie er zukünftig bei entsprechenden Lagen reagiert und vermeiden kann, sich wieder fehl zu verhalten

Der Proband hat diese Vermeidungsstrategien eingeübt und über eine gewisse Zeit stabil gelebt

Du musst:

Dein Trinkverhalten in der Vergangenheit erklären können, insbesondere musst Du erklären können, mit welchen Getränken Du die 2,4 Promille erreicht hast, und Du musst erklären können, wie es zu dieser hohen Trinkfestigkeit gekommen ist.

Du musst die inneren und äußeren Motive für Dein Trinkverhalten aufarbeiten Du musst angeben, warum Du in Zukunft (also die nächsten 80 Jahre Deines Lebens) abstinent bleiben willst

Du musst Strategien für den Fall benennen können, dass Du wieder in Versuchung kommst, Alkohol zu trinken, und Du musst Strategien entwickeln, wie Du Dich im Falle eines Rückfalles verhältst.

Was möchtest Du wissen?