trunkenfahrt mit unfall

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auf Dich kommt ein Strafverfahren zu. Das zu erwartende Strafmaß wird in diesem Bereich liegen:

  • Geldstrafe von 30-60 Tagessätzen
  • Entzug der Fahrerlaubnis mit Sperrfrist von 10-14 Monaten
  • Aufbauseminar plus Probezeitverlängerung
  • MPU vor Neuerteilung der Fahrerlaubnis
  • Regressforderung der Versicherung

Während des Zeitraums in dem die Fahrerlaubnis entzogen ist ruht die Probezeit. Eine Gerichtsverhandlung ist möglich, aber nicht die Regel - hängt vom Richter ab.

Da kommt neben der reinen Trunkenheitsfahrt ein zusätzlicher Strafaufschlag wegen Gefährdung und Unfall auf Dich zu. Bedeutet halt eine höhere Gesamtmenge an Tagessätzen als bei Trunkenheit alleine. Hier könnten beim Ersttäter als Gesamtsatz etwa 60-90 TS angenommen werden. Die Höhe eines Tagessatzes wird aus dem 1/30-tel Deines Monatseinkommens berechnet. Vermutlich wird die Fahrerlaubnis auch deutlich über 6 Monate entzogen werden. Versicherung wird wohl den Unfallschaden zunächst zahlen, Dich wegen der Trunkenheit aber rückwirkend bis max. 5000E in Regress nehmen ( Kommt auf die Höhe des Unfallschadens an ). MPU ist so gut wie sicher. Da weiss ich nicht exakt die Kosten, aber incl. Abstinenznachweis KÖNNTE das zwischen 600 - 700E+ kosten. Ob Du vor Gericht persöhnlich erscheinen musst, richtet sich nach der Klarheit der Aktenlage. Wenn es eindeutig anhand der Sachlage und Zeugenaussagen abgehandelt werden kann, musst Du nicht dort erscheinen.

in der probezeit darf man überhaupt keinen alkohol trinken und dann fahren, du wirst ziemlich sicher deinen führerschein verlieren

Gefährdung im Straßenverkehr Paragraph 315c StGB?

Hallo,

ich mache mir bissel Gedanken, ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Hatte heute einen LKW überholt. War kein Überholverbot und die Strecke war gut ersichtlich. Als ich auf Höhe des LKW war, sah ich das Gegenverkehr kam. Habe es geschafft , jedoch kam mir es selber knapp vor. Der LKW und der Gegenverkehr (ein PKW) gaben aber keine Lichthupe oder sonstiges. Ob diese abgebremst haben kann ich nicht sagen. Wäre das schon eine Gefährdung des Straßenverkehrs? Falls diese sich überhaupt gefährdet gefühlt haben.

Habe definitiv nicht gedacht, ich überhole den einfach. Danke schon mal im voraus.

...zur Frage

Was ist wenn ein anderer als der Fahrzeughalter/Versicherter einen Unfall verursacht hat, zahlt die Versicherung des Fahrzeughalters trotzdem?

...zur Frage

Nach Unfallfall Führerschein entzogen, warum?

Hallo,

Ich war vor cirka einem Monat Verursacher eines Autounfalls. Zwei Autos sind mitbeteiligt aber nur geringfügig mein Auto hatte einen DEUTLICH höheren Schaden erlitten. Auf jeden Fall bin ich 19 und wäre zu dem Zeitpunkt noch 2 Wochen in der Probezeit gewesen (nun ja inzwischen Lebe ich damit....Pech gehabt...). Die Polizistin hat mir gesagt, dass ich wahrscheinlich einen Punkt bekomme und ein Aufbauseminar machen muss. Zudem hat sie mir noch am Tatort den Führerschein entzogen(zu diesem Zeitpunkt war ich psychisch unter totalem Stress und war durcheinander, da mein Vater kurz zuvor einen Schlaganfall erlitten hatte und dann jetzt noch dieser Unfall. Desweiteren wurde mir vorgeworfen, dass: Gefährdung des Straßenverkehrs durch grob verkehrswidriges und rücksichtsloses Fahren (Par. 315c Nr.2 StGB) Mein Auto wurde abgeschleppt und der Führerschein war also auch weg... Nach drei Tagen habe ich Post bekommen und habe die Tat gestanden und den Unfall aus meiner Sicht beschrieben (um möglicherweise das Strafmaß so gering zu halten wie möglich...) Jetzt sind seit absenden der Nachicht schon ca. 4 Wochen vergangen... Jetzt zu meinen Fragen.... 1.Dürfen die einfach so meinen Führerschein behalten, obwohl ich ja nichtmal betrunken oder sonst was war ? 2. Wie lange dauert das noch bis ich endlich eine Antwort bekomme ? (Die Ungewissheit bringt mich noch um!) 3. Habe bei den Zuständigen schon angerufen und gefragt, ob ich Einsicht in mein Aktenzeichen haben kann...dies wurd jedoch verneint und infos durften sie nicht weitergeben...warum?? 4. Habt ihr in solchen Situation schon Erfahrungen gehabt oder von Freunden und ähnenlichen Fällen gehört ?

Ihr müsst nicht alles beantworten hauptsache ich könntet mir irgendwie weiterhelfen :)

...zur Frage

muss mein Chef mir lohn zahlen wenn ich einen Unfall selber verursacht habe unter Alkoholeinfluss?

...zur Frage

Kfz-Versicherung zahlt nicht, muss Fahrer/Halter dafür aufkommen?

Hi, Angenommen man verursacht einen Unfall mit Sachschaden, der in etwa 2000€ beträgt. Die eigene Versicherung verweigert aber die Zahlung an den Unfallgegner aus unberechtigten Gründen. Muss dann der Fahrer/Halter für den Schaden aufkommen? Auch wenn das alles vor Gericht gehen würde?

...zur Frage

Unfall, muss ich sagen wer der Verursacher war oder kann ich einen anderen Angeben?

Hallo, habe mal eine Frage die mich interessiert. Wenn man einen Unfall nehmen wir an, ich von meinem Freund seinem Auto aus. Und später die Frage auftaucht, wer den Unfall verursacht hat, muss mein Freund dann angeben, dass ich mit seinem Auto gefahren bin und den Unfall verursacht habe oder kann er auch sagen, es war seine Schwester oder er selbst? Wisst ihr was ich meine ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?