Trump. Clinton. Obama. Und was hat das alles mit Medien zu tun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Jeder Präsident hat seine Wähler und die Medien werben natürlich je nach Ausrichtung (und Finanzspritzen) für den einen oder den anderen Präsident.

Der Multimilliardär Trump, der ist beispielsweise nicht auf Spenden angewiesen und so kommt es wohl auch, daß dieser überhaupt so häufig in den Medien vertreten ist. Hätte man den Babbler einfach ignoriert, hätte er niemals solch einen Einfluß aufbauen können.

Ja und wenn er gewählt wird? Deswegen geht die Welt auch noch nicht unter, da es ja immer noch das Repräsetantenhaus gibt und die meisten Gesetze eben einer Mehrheit im Kongreß bedarf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich hab mich jetzt mal bis zu Demografie durchgeklickt, was ist denn die Fragestellung der Studie? Und was hat House of Cards damit zu tun?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Medien machen Wähler, Wähler machen Präsidenten. Was gibts da weiter zu sagen ? Wenn Trump Präsident wird, rücken wir dem 3. und letzten Weltkrieg ein bißchen näher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AntiBan
11.06.2016, 16:58

Es wird der letzte wenn Trump NICHT praesidebt wird. Aber nicht weil dann ueberall Frieden ist sondern weil keine Menschen mehr existieren

0
Kommentar von Fordfahrer123
11.06.2016, 18:53

...an welchem wir mal ausnahmsweise nicht schuld wären ;)

Auch ein Trump weiß, daß es in so einem Falle keine Gewinner geben kann und mit Atommächten wird er sich schon zweimal nicht anlegen.

0

Was möchtest Du wissen?