Trübes Auge beim Hund

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo clive 98,

es könnte durchaus sein, dass dein Hund den Grauen Star hat, wie wir Menschen auch.

Auf der Webseite http://www.augen.de/tieraugenheilkunde/der-graue-star-beim-hund/ kannst du dies und noch viel mehr darüber lesen:

"Das wichtigste Symptom, nämlich der Sehverlust, fällt dem Besitzer oft erst auf, wenn beide Augen gleichermaßen fortgeschritten betroffen sind. Dies kann in einer Zeitspanne von 1-2 Wochen, einigen Monaten oder sogar Jahren auftreten. Bei einer einseitig bestehenden, vollständigen Katarakt können die Hunde den Sehverlust recht gut mit dem Partnerauge kompensieren. Zunächst verfärbt sich die Linse bläulich-weiß; im Endstadium ist sie schneeweiß. Der Besitzer erkennt eine Seheinschränkung in vielen Fällen erst, wenn er sich mit dem Tier in fremder Umgebung aufhält. In vertrauter, häuslicher Umgebung stößt selbst ein vollständig erblindeter Hund in zahlreichen Fällen nirgends an."

Ich meine, dass man einem älteren Hund die Tortur mit der Op nicht antun soll, vor allem wenn er auf dem anderen Auge gut sieht.

Alles Gute für euch! Oma1009

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Oma1009
17.06.2014, 23:13

Danke für den Stern!

0

Hatte unser Hund im höheren Alter auch und ich hatten den Eindruck, dass er schlechter gesehen hat. Würde das mal vom Tierarzt anschauen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?