Trotz vpn rückverfolgt werden von der Polizei?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kurz und knapp: Ja ein VPN reicht, allerdings solltest du dir mehr zulegen, wenn du andere schwerere Delikte brichst. 
Ja, die Polizei kann deine IP zurückverfolgen in dem sie Kontakt zu dem VPN Anbieter aufnimmt. Du kannst eine VM ( Virtuelle Machine ) laufen lassen, einen no-Blacklist und no-Logs Proxy holen und durch Proxifier benutzen und einen VPN zu benutzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das geht definitiv. Bestimmte Plugins innherlab des Browsers schicken deine tatsächliche IP ins Netz raus und nicht die des VPNs. Beispielsweise ist das bei aktiviertem Flashplayer der Fall. Daher ist darauf zu achten, dass solche Plugins o.ä. deaktiviert sind.

100% Schutz gibt es überhaupt nicht. Mit viel Aufwand ist es theoretisch möglich jeden zurück zu verfolgen. Allerdings hat die Polizei besseres zu tun, als ihre gesamten Kapazitäten für die Rückverfolgung eines Kleinkriminellen zu blockieren. Handelt es sich hingegen um größere Straftaten, werden die Strafverfolgungsbehörden alles versuchen dich ausfindig zu machen. Wie gesagt, gibt es durch aus Möglichkeiten dich zurückzuverfolgen, selbst wenn du alle möglichen Vorsichtsmaßnahmen triffst - so jedenfalls theoretisch gesehen.

Praktisch sieht das schon ganz anders aus. Solltest du z.B. VPNs im Ausland o.ä. nutzen und so gut es geht alle Möglichkeiten blockieren, die deine wahre IP preisgeben, wird es auch für die Polizei nahzu unmöglich sein dich zu identifizieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stuhrer
17.02.2016, 00:14

ab wann handelt es sich um eine "größere Straftat"?:)

0

kommt auf den vpn an. ein anständiger (teurer) und explizit nicht-loggender anbieter erschwert es schon ungemein. kaskadierung von socks wäre noch ein weiterer schritt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke sobald es einen (evtl höheren) finanziellen Schaden gibt, würde man da bei der Polizei anfangen nachzuhaken. Es ist aber möglich, VPNs komplett Anonym zu bezahlen.

Um wirklich auf der (halbwegs, 100Prozent geht nie) sicheren Seite zu sein, sollte der VPN folgende Anforderungen erfüllen:

-No loggs (Dienstanbieter zeichnet keine Aktivitäten von dir auf)
-Schwedischer Anbieter (durch die Gesetzeslage, ist es verboten, loggs aufzuzeichnen)
-eine große Auswahl an Server
-Bezahlung durch Bitcoin/Paysafe
-Kostenpflichtiger VPN!

Bei Hackeraktionen wie zum Beispiel der Angriff auf Paypal durch "Anonymous" kam es zu zahlreichen Veröffentlichungen durch die VPN Betreiber von loggs an die Polizei, durch deren Aufforderung.

Ich hab ja keine Ahnung was du vor hast und es geht mich auch nicht an aber sei vorsichtig bei sowas.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sasch93
16.02.2016, 09:05

Kannst du ein paar schwedische Anbieter empfehlen?

0

so lange du nix illegales da machst, ist alles sicher

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?