Trotz Vollzeitjob Kindergeldberechtigt?

7 Antworten

Mal vorausgesetzt du hast noch keine abgeschlossene Berufsausbildung / Studium,dann denke ich nicht das derzeit noch Anspruch auf Kindergeld bestehen würde !

Denn man geht entweder Vollzeit arbeiten oder ist ernsthaft auf der Suche nach einer Ausbildung,da ist es mit Terminen wahrnehmen nicht getan,da gibt es auch Auflagen die du erfüllen musst,also monatlich so und so viel Bewerbungen / Absagen nachweisen.

Bei einer geringfügigen Beschäftigung kann man davon ausgehen das man ernsthaft darin interessiert ist eine Ausbildung zu finden,aber nicht wenn man seinen Unterhaltsbedarf mit einer Vollzeitbeschäftigung bestreitet,

Würdest du z.B. schon einen Ausbildungsplatz fest haben,kannst diesen aber nicht beginnen,weil die Ausbildung erst im Folgejahr beginnt und du jetzt keine Ausbildung mehr gefunden hast,dann könntest du in der Wartezeit auch Vollzeit arbeiten und deine Eltern hätten trotzdem Anspruch auf Kindergeld.

Vorausgesetzt du hättest noch keine angeschlossene Berufsausbildung / Studium,dann dürftest du in einer Wartezeit oder neben einer weiteren Ausbildung im Durchschnitt in der Woche nicht mehr als 20 Stunden arbeiten,sonst wäre das schädlich für den Kindergeldanspruch.

Das Einkommen hingegen spiel schon seit dem 01.01.2012 keine Rolle mehr,denn da wurde die Einkommensgrenze abgeschafft.

Aber deine Eltern können ja trotzdem einen Antrag stellen,mehr als eine Ablehnung kann ja nicht kommen,vorher würde ich mich dann aber z.B. bei der Agentur für Arbeit als Ausbildung suchend melden.

Hi stylercan998,

dann schau bitte mal im "Merkblatt Kindergeld" der Familienkasse auf Seite 15 unter dem Punkt  4.3 Kinder ohne Ausbildungsplatz.


Bei dem Punkt 4.2 Kinder ohne Arbeitsplatz darfst du dazuverdienen:
Geringfügige Tätigkeiten schließen den Kindergeldanspruch nicht aus. Geringfügigkeit liegt vor, wenn die Bruttoeinnahmen im Monatsdurchschnitt nicht mehr als 450 € betragen.


https://www3.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mte4/~edisp/l6019022dstbai378751.pdf?_ba.sid=L6019022DSTBAI378754

PS: Die Einkommensgrenzen wurden zwar in 2012 ganz abgeschafft,
jedoch solltest du dich bzw. deine Eltern sich erkundigen vor Ort bei der Familienkasse, was hier jetzt genau zutrifft!

Gruß siola55


Kindergeldberechtigt ist einer Deiner Erziehungsberechtigten. Nicht Du. Warst Du noch nie, wirst Du auch nie.

Wenn Du einen Vollzeitjob hast, dann endet der Kindergeldanspruch, sofern Du nicht ausbildungssuchend bist. Es wird weitergezahlt, wenn Du vollzeitbeschäftigt bist, aber den Jahresgrenzbetrag nicht überschreitest.


64

wirst Du auch nie

Doch kann passieren, wenn der Fragesteller Kinder produziert oder im Rahmen seiner Ausbildung nicht bei seinen Eltern untergebracht werden kann. Dann kann er einen Abzweigungsantrag stellen.

0
41
@kevin1905

Im ersteren Fall ist er kindergeldberechtigt, weil er selbst ein Kind hat, nicht jedoch, weil er selbst ein Kind ist. Dann bekommt er Kindergeld für sein Kind - wenn er den Antrag stellt, und nicht die Mutter.

Im zweiteren Fall (Abzweigungsantrag) bleiben weiterhin die Eltern (oder ein Elternteil) anspruchsberechtigt. Er bekommt lediglich das Geld direkt übrewiesen. Der Kindergeldanspruch geht nicht auf ihn über.

0

Bekommen meine Eltern weiterhin Kindergeld wenn ich geringfügig arbeite?

Hallo,

ich habe mich heute von meiner Schule abgemeldet(Abitur, EF). Ich habe während der Schulzeit geringfügig gearbeitet (400€ Basis) und bin dort immer noch tätig. Ich war auch schon beim Jobcenter und hab mich dort als ausbildungssuchend gemeldet. Meine Frage ist jetzt bekomme ich weiterhin Kindergeld bis ich eine Ausbildung angefangen habe? Und wie lange bekomme ich es wenn ich keine finde? Ich bin 18 Jahre alt.

Danke im Vorraus

...zur Frage

Wie ist das mit der Sozialversicherung und dem Kindergeld wenn man zwei Minijobs auf einmal hat?

Wie ist das, wenn ein 21-jähriger einen Minijob macht und dann noch einen Minijob beginnt. Der 21-jährige lebt noch Daheim, hat keine Ausbildung gemacht und ist beim Jobcenter arbeitslos gemeldet. Das Jobcenter zahlt Krankenversicherung und Kindergeld geht an Eltern.

Im 1. Minijob verdient der 21-jährige 200€. Dann fängt er einen 2. Minijob (bzw. Teilzeit) an, in dem er 500€ verdient. Insgesamt hat er Monatsende 700€.

Wie ist das dann mit Steuern und der Krankenversicherung? Soweit ich weiß, zahlt man unter 900€ keine Steuern? Wird da dann weiterhin Kindergeld gezahlt? Wird die Krankenverischerung vom Gehalt abgezogen oder zahlt die das Jobcenter weiter?

...zur Frage

Bin ich als Minderjähriger trotz Vollzeitjob kindergeldberechtigt?

Hallo!

Ich bin 17 Jahre alt und möchte, um die Zeit zu meiner Ausbildung zum Notfallsanitäter zu überbrücken und Geld für Führerschein etc. zu verdienen, einen Vollzeitjob in einem Lager bei uns im Industriegebiet antreten.

Einerseits heißt es, dass man bis zum 18. Geburtstag kindergeldberechtigt ist, aber andererseits heißt es auch, dass man nach Erwerb eines Vollzeitjobs nicht mehr kindergeldberechtigt ist.

Kann bitte jemand aus der GF-Community meine Frage klären? Am besten mit Quellen, etc.

Vielen Dank!

...zur Frage

Nebengewerbe trotz Vollzeitjob wo ich monatlich 2100 brutto verdiene oder muss ich am Ende zuviel steuern zahlen?

Bin am überlegen ein Kleingewerbe im
Bereich Promotion aufzumachen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?