Trotz Tinnitus & Ohrprobleme fliegen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Salue Lisa

Ich habe selber seit Jahrzehnten einen Tinnitus auf beiden Ohren. Es hört sich an, wie wenn zwei Düsentriebwerke ständig laufen würden.

Meines Wissens wird dieser Ton nicht im Ohr selber, sondern im Gehirn "erzeugt". Das Fliegen hat bei mir nie zusätzliche Probleme gemacht, eher im Gegenteil, weil ja im Flugzeug tatsächlich Düsentriebwerke dasselbe Geräusch machen.

Es gibt zwei Möglichkeiten damit umzugehen

Du kannst Dich ein Leben lang deswegen "nerven" und krampfhaft nach Abhilfen suchen. Das macht Dich halb wahnsinnig und ändert nichts daran.

Oder Du kannst das Geräusch als "Betriebsgeräusch" Deines "Ichs" betrachten. So habe ich es gemacht, ich ignoriere es einfach. Es ist trotzdem immer da, aber es stört mich nicht mehr, ich habe mir angewöhnt, es nicht mehr zur Kenntnis zu nehmen.  

Im Gegenteil, würde es plötzlich aufhören, würde ich wohl erschrecken.

Sieh mal, wenn das Gehirn ein solches Symptom verursacht, bekämpft man dies am Besten ebenfalls auf der "Denkens-Ebene".

Ich freue mich, wenn Du diesen Schritt ebenfalls schaffst.

Es grüsst Dich

Tellensohn

Nun, Du bist auf das hereingefallen, was die Ärzte den Tinnitus-Patienten anbieten, um an ihnen zu verdienen. Es gibt rein gar nichts, was ein Arzt tun kann gegen Tinnitus. Nur innerhalb der ersten Stunden nach dem erstmaligen Auftreten kann eine Infusion (Kochsalzlösung, was anderes ist da nämlich nicht drin) hilfreich sein. Bei manchen hilft dann noch das Tebonin, bei den meisten aber auch das nicht. Manchmal ist sogar die Schilddrüse oder eine falsche Einstellung der Schilddrüsenhormone schuld. Ich bin selbst Tinnitus-Patient und habe darauf einen anerkannten Behinderungsgrad. Großen Lärm kann ich auch nicht ertragen und meide diesen, ein paar Ohrstöpsel hab ich immer dabei. Was wirklich hilft, ist zu lernen, damit zu leben. Das heißt: Entspannungstraining (autogenes Training, progressive Muskelrelaxation, Yoga.....) und sich mit dieser Krankheit anzufreunden. Es gibt Selbsthilfegruppen....... Lass es nicht zu, dass diese Krankheit Dein Privatleben zerstört. Lerne mit ihr zu leben, das geht. Genieße die Dinge, die Du machen willst, ohne daran zu denken, dass Dir die Ohrgeräusche alles vermiesen. Das Wichtigste ist, dass Du lernst, die Angst zu verlieren, dabei kann eine Psychotherapie auch helfen.


Was möchtest Du wissen?