Trotz Stahlkappe in den schuhen fuß gebrochen. Geht das?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Natürlich ist das möglich, denn die Stahlkappe schützt ja nur den Vorderfuß, nicht aber den Mittelfuß und den Fersenbereich. Auch kann so ein Knochen alleine durch die Wucht des Aufschlags brechen ... Sie muss nicht direkt auf den Knochen fallen.

Du kennst doch bestimmt diese in Reihen hängenden Kugeln, wo man auf der einen Seite eine Kugel anstößt und dann die Kugel auf der anderen Seite ein Eigenleben beginnt. Genau das gleiche Prinzip kann auch im Fuß vorkommen. Der Knochen kann brechen, ohne jemals Kontakt mit dieser Kiste gehabt zu haben.

Stahlkappen schützen nicht zu 100% vor Verletzungen. Sie können lediglich versuchen, die Verletzungen zu minimieren.

Ich wünsche Dir und natürlich auch Deinem Kollegen alles Gute und Deinem Kollegen gute Besserung

Die Stahlkappen schützen i. d. R. die Zehen und den vorderen Teil des Fußes, der am "zerbrechlichsten" ist. Wäre die Kiste dort ohne die Kappen drauf gefallen, wären die vermutlich nur noch Matsch und kaum mehr zu retten.

Vermutlich hat er sich aber den Mittelfuß gebrochen? Dort schützt die Stahlkappe nicht mehr bzw. nur noch bedingt.

Daher kann das durchaus vorkommen.

Nach EN ISO 20345 muss die Zehenschutzkappe eine Belastbarkeit von 200 Joule abhalten. Ich müsste jetzt erstmal nachschauen wie der Umrechnungsfaktor ist aber ich glaube die 20kg aus 1 Meter Höhe ist glaube gerade die Grenze was die Stahlkappe aushalten muss, vorrausgesetzt die Kiste ist nur auf die Stahlkappe gefallen und nicht auf den Fußrücken.

Gute Besserung und alsbaldige Genesung!
Tobi

Naja, die Kappwn gehen ja nicht über den gesamten Fuß 

Kann (offensichtlich) passieren. Ohne die Stahlkappe wär der Fuß vermutlich so sehr zertrümmert, dass er ab müsste. 

Die Stahlkappe schützt im wesentlichen nur die Zehen und den vorderen Teil des Fußes.

Was möchtest Du wissen?