Trotz sehr gutem Verdienst unter Selbstbehalt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Für Pfändungen ist nicht der "Selbstbehalt" relevant, sondern der "Pfändungsfreibetrag". 

  • Die Höhe des Selbstbehalt ist davon abhängig, wem gegenüber man unterhaltspflichtig ist: minderjährigen Kindern (1080 Euro) oder Ehe/Ex-Ehepartnern (1200 Euro)  oder volljährigen, nicht privilegierten Kindern (1300 Euro)....
  • Der Pfändungsfreibetrag hat mit dem Unterhalt an sich nichts zu tun, sondern kommt nur zum Tragen, wenn Schulden gepfändet werden. Da Unterhaltszahlungen Vorrang vor Schuldenrückzahlungen haben, hängt der Pfändungsfreibetrag davon ab, wie vielen Personen man Unterhalt zahlt. Denn es muss ja erstmal zumindest so viel vom Lohn übrig bleiben, dass man diesen Unterhalt auch tatsächlich zahlen kann.....

Je mehr Unterhaltsverpflichtungen man hat, desto höher liegt also der Pfändungsfreibetrag. 

Bei deinem Freund könnte er somit (drei unterhaltsberechtigte Personen) eigentlich bei 1929,99 Euro liegen.

Würde man den Unterhalt nicht "freiwillig" zahlen, obwohl man dazu in der Lage wäre, so könnte dieser - wie auch andere Schulden - gepfändet werden. Und dann würde beim Pfändungsfreibetrag kein Unterhalt berücksichtigt, er also auf die unterste Stufe herab gesetzt werden (1079,99)... 

Handelt es sich bei Schulden um Unterhaltsschulden, könnte dieser Pfändungsfreibetrag sogar noch weiter herabgesetzt werden....

Das könnte bei deinem Freund der Fall gewesen sein.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
22Sarah22 18.12.2015, 08:32

Unterhaltsschulden hat er nicht. Wenn man den Kindesunterhalt abzieht , sind ca. 1750€ übrig. Dann zieht man den Nachehelichen Unterhalt ab , der liegt bei 496€ , dann  sind es noch 1254€, können die ihm dann noch weiter mit den anderen Forderungen bis auf 1080€ runter pfänden?? Oder sogar auf 1000€ runter gehen?

0
DFgen 18.12.2015, 08:48
@22Sarah22

Aber es wurden die ganze Zeit nur 130€ an die Ex gezahlt als Unterhalt. 

... dann bestehen möglicherweise doch noch Unterhaltsschulden...(?)

1
22Sarah22 18.12.2015, 09:09
@DFgen

Ok. Also die Schulden vom nachehelichen Unterhalt.Gut dann bin ich jetzt schlauer. Danke dir .

0

Das ist schon so korrekt !

Die EX - hat über das Gericht einen Titel erwirkt und dieser wird per Lohnpfändung nun durchgesetzt.

Du darfst auch nicht nur diese ca. 2780 € Netto sehen,sondern auch noch Sonderzahlungen die dazu kommen und bei der Unterhaltsfestsetzung berücksichtigt worden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, niemand hat einen Selbstbehalt von MINDESTENS 1200 €.

Der Selbstbehalt liegt bei 1045 €.

Wenn Du also selbst von einer Familie träumst und auch gerne ein paar Jahre Zuhause beim Kind bleiben würdest statt schnell wieder zu arbeiten, wird das mit diesem Mann nix. 

Sein tolles Gehalt geht ja noch länger weg, wenn er bereits 3 Kinder hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
isomatte 18.12.2015, 06:55

Sie meinte mit den 1200 € den Selbstbehalt beim nachehelichen Unterhalt oder beim Betreuungsunterhalt,der dem Unterhaltsschuldner laut Düsseldorfer Tabelle zustehen müsste !

0
DFgen 18.12.2015, 08:46

Nein, niemand hat einen Selbstbehalt von MINDESTENS 1200 €.

Der Selbstbehalt liegt bei 1045 €.

Einen "Selbstbehalt" von 1045 Euro gibt und gab es nicht.... 

(Es gab bis zum Sommer einen "Pfändungsfreibetrag", der bei ca. 1049 Euro lag - dieser hat aber mit dem "Selbstbehalt" nichts zu tun....)

Ist eine Person einem Ehe- oder Ex-Ehepartner (...)  zum Unterhalt verpflichtet, so hat sie ihm gegenüber einen Selbstbehalt von derzeit 1200 Euro - muss also nur Unterhalt zahlen, wenn nach Abzug aller Unterhalte noch mehr als 1200 Euro vom Einkommen verbleiben....

0
Gerneso 18.12.2015, 09:20
@DFgen

OK - dann hat aber der Unterhaltspflichtige dennoch in den letzten Monaten zu wenig gezahlt, denn die Fragestellerin schrieb ja:

Sodass er in den letzten Monaten ca. 1450€ für sich raus hatte

Somit wird die Exfrau wohl jetzt rückwirkend noch Geld zu bekommen haben.

1

er muss dringend zur bank gehen und sein konto in ein pfändungsschutzkonto umwandeln lassen.

ausserdem - es geht nicht an, wenn der arbeitgeber die unterhaltszahlungen überweist und dein freund unter das existenzminimum kommt. darauf muss der arbeitgeber achten, wenn er mit der überweisung der zahlungen beauftragt wird.

es kann durchaus sein, dass der unterhalt gerichtlich festgesetzt wird. aber es muss dennoch das existenzminimum übrig bleiben.

mit dem arbeitgeber sprechen - und anwalt einschalten, bzw. das amt verständigen, über das diese zahlungen abgewickelt werden, sowie die unterhaltsfestsetzung anfechten.

wie das im einzelnen genau funktioniert, kann ich dir nicht genau sagen, ich weiss nur, DASS es geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Akecheta 18.12.2015, 04:48

Es ist der Lohn gepfändet worden, (noch?) nicht sein Konto. Und das was noch überwiesen wurde, ist die Pfändungsfreigrenze.

0

Der unpfändbare Satz liegt für eine Person bei 1.045 und das ist glaube ich auch erhöht worden. Da dürfen die nicht dran. Die Wehrbereichsverwaltung anrufen und fragen was das soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Akecheta 18.12.2015, 04:51

Doch diesen Monat hat er nur 1000€ !!!!über wiesen bekommen?!?

Leute, lest doch mal richtig. Passt doch. Die Fragestellerin hat halt abgerundet.

0

So etwas nennt sich Lohnpfändung und ohne vollstreckbaren Titel geht das nicht - sprich die Ex hat ihre Ansprüche gerichtlich "durchgeboxt".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?