Trotz Schulden und EV Geld anlegen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kann ich trotz EV und Schulden Geld ´´anlegen´´ ( AuxMoney ) & Aktien kaufen & verkaufen ???

Theoretisch ja, aber Vermögen und Einkommen oberhalb des Pfändungsfreibetrags steht deinen Gläubigern zu. Die Tilgung von Schulden sollte weiterhin erste Priorität haben.

Sobald die Aktien steigen kann ich ja auch logischerweise besser meine Schulden tilgen

Aktien sind keine sinnvolle Anlage, wenn dein Anlagehorizont nicht 10 Jahre und mehr ist. Aufgrund der Volatilität wären große Renditesprünge in kurzer Zeit ehr einer glücklichen aktuen Entwicklung geschuldet als der langfristigen Bewertung des Unternehmens. Suchst du dividendestarke Titel?

Lege ich beispielsweise Geld bei Auxmoney an & bekomme eine gute
Rendite so kann ich ebenfalls davon meine Schulden weiter tilgen

Zur Problematik bei Auxmoney empfehle ich dir mal meinen Kommentar zum Beitrag von newcomer zu lesen. Ein Investment in einen Kredit ist ein Risiko. Je höher die Rendite desto schlechter auch die Bonität des Kreditnehmers. 13% sieht auf dem Papier schön aus, aber was wenn das Ding mittendrin ausfällt?

Du brauchst mittlerweile für auxmoney zwingend ein Konto bei der biw AG. Meines Wissens fragen die aber die Schufa nicht ab.

Wovon du die Finger lassen musst sind unverbriefte Finanzderivate (CFDs, binäre Optionen etc.), da hier ein über den Totalverlust hinausgehendes Verlustgeschäft entstehen kann, durch die Nachsschusspflicht. Ansonsten kannst du bei Aktien, Anleihen, P2P-Krediten maximal deinen Einsatz und die Gebühren verlieren.

Völlig außer auch lässt du auch vielleicht dein eigene Humankapital. Kannst du evtl. mehr Geld in deinem Beruf verdienen oder den Arbeitgeber wechseln? Es käme mehr rein, du kannst schneller tilgen und früher vernünftige Summen anlegen.

Viel Erfolg beim Kampf gegen die Schuldenfalle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Gedanke: Damit sich so etwas irgendwie sinnvoll lohnt, müsstest du ja Gelder zur Verfügung haben, die deutlich über dem liegen, was pfändungsfrei ist. Damit stellt sich die Frage: Wieso sind diese Gelder noch nicht gepfändet? Wenn du Schulden hast und via EV wirklich diese Geldquellen angegeben hast: Wieso kannst du noch darüber verfügen?

Ich will dir nicht zu nahe treten, aber die Gedanken, die du hast, deuten für mich auf Verstecken von Vermögen hin.

Ja, in der Theorie kannst du solange etwas investieren, wie es nicht gepfändet wird. In der Praxis gibt sich bei jedem, dessen Gehalt usw. gepfändet wird, das Problem, dass er dafür nichts übrig hat.

Und ein Gedanke auch noch dazu: Auxmoney im Speziellen ist so etwas wie Glücksspiel. Neben ein paar ganz wenigen seriösen Anlageprojekten gehen dort in erster Linie nur Leute hin, die sowieso schon am Rande der Insolvenz sind. Andernfalls würden sie bei einer normalen Bank Kredite bekommen bei deutlichst niedrigeren Zinsen. Bedeutet: Du setzt hier massiv das Geld aufs Spiel. Es gibt ein extrem hohes Ausfallrisiko. Wenns ganz dumm läuft, verbrennst du das Geld und dann machst du dich vielleicht noch strafbar (Google mal nach Bankrott). Ebenso Aktiengeschäfte. Ebenfalls hoch spekulativ und mit hohem Ausfallrisiko für Unbedarfte behaftet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich ist davon abzuraten. Das Problem ist, dass die Zinsen die du für die Schulden zahlst so gut wie immer die Rendite für deine Geldanlage übersteigen (es sei denn du hast einen perfekten Riecher oder Infos aus erster Hand) und du somit ein Minusgeschäft machst. Ich hab neulich auf floreka.de versucht eine Online Finanzberatung zu machen und hab angegeben, dass meine Kredite meinen Anlagebetrag übersteigen. Die haben mir gar nicht erst eine Finanzanlageempfehlung gegeben, sondern klipp und klar gesagt, dass ich meine Kredite zuerst abbezahlen soll. Gekostet hat es deswegen auch ncihts :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du freies Geld zur Verfügung hast, kannst du damit machen was du willst solang du keine Pfändungen hast oder in der Insolvenz bist (hier nur im Rahmen des "Freibetrags", Ansparen ist erlaubt)

"Sobald die Aktien steigen kann ich ja auch logischerweise besser meine Schulden tilgen" --> a) das was die meisten Aktien an Wersteigerung erfahren reicht für die nächsten 10 Jahre nicht für ne anständige Rendite b) die können auch gut fallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
02.01.2016, 16:44

das was die meisten Aktien an Wersteigerung erfahren reicht für die nächsten 10 Jahre nicht für ne anständige Rendite

Also ich schaffe eine durchschnittliche Rendite von 10-15% (lässt man mal die Ausreißerjahre 2013 und 2014 weg in denen ich klar über 20% lag).

Verdoppelung des Vermögens bei vernünftiger Strategie alle 5-7 Jahre problemlos erreichbar mit überschaubarem Risiko.

die können auch gut fallen.

Dann kauft man eben nach.

0
Kommentar von mepeisen
02.01.2016, 20:55

Wenn du freies Geld zur Verfügung hast

Stellt sich unweigerlich die Frage, wo dieses "freie Geld" her kommt und wieso es bisher noch nicht gepfändet wurde.

Würden entsprechende Geldquellen in der EV auftauchen, wären sie längst mit Pfändungen bedeckt. Denk doch mal nach. Du bist doch sonst nicht auf den Kopf gefallen...

1

Es kommt auch sehr darauf an wie viel Zins du auf deine Schulden zahlst. Zum Beispiel macht es durchaus Sinn Schulden mit Zinssätzen über 3% zu tilgen, weil man mit der "sicheren" Geldanlage derzeit viel weniger bekommt. Für mehr als 3% Rendite pro Jahr müsstest du schon ordentlich Risiko eingehen und dafür benötigst du einen gewissen Anlagehorizont. Aktien bringen langfristig Renditen von 7-8% pro Jahr. Es kann aber auch Jahre geben, da halbieren sich die Aktienkurse.

Und wenn du dich mit Geldanlage nicht so sehr auskennst, dann lass lieber die Finger davon bis du deine Schulden getilgt hast!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei AuxMoney  wäre ich sehr vorsichtig.
Was du da vor hast ist der Anfang von Privatinsolvenz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
02.01.2016, 16:45

bei AuxMoney  wäre ich sehr vorsichtig.

Das Problem ist, dass die relativ sicheren Kreditprojekte durch die automatischen Portfolio Builder schnell abgefischt werden und man oft nur noch relativ riskante Kreditnehmer mit überschaubarer Bonität hat in der manuellen Auswahl hat.

Da lassen sich zwar dann theoretisch Renditen von 10 und mehr % erzielen, aber entsprechend steigt natürlich auch das Ausfallrisiko.

1

Was möchtest Du wissen?