Trotz schlechterem Abi eine Ausbildung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Abitur machen derzeit in Deutschland ca. 40 % und etwa 9 % Fachhochschulreife. Die restlichen 50 % hast Du wohl so ziemlich hinter Dir und die besseren Abiturienten studieren eh' irgendwelche N.C. Fächer. Das wissen natürlich auch die Firmen.

Die kannst mit Abitur eine 3jährige Ausbildung immer auf 2Jahre verkürzen, bei guten Leistung auf Antrag sogar auf 1 1/2 Jahre. Dieses Ziel solltest Du auch haben, denn eine Ausbildung mit Abschluss "gut" in 1,5 Jahren macht schon mächtig Eindruck !

Während der Ausbildung solltest Du dich bereits nach einer passenden Aufstiegsweiterbildung umsehen (Meister/Techniker oder Fachwirt bzw. Bilanzbuchhalter oder Controller). Damit kannst Du meist weiter kommen, als man gemeinhin so meint. (Ich kenne das aus der Praxis, habe selbst studiert.)

Wenn bei deiner Wunschausbildung viele Bewerber mit einem besserem Abi sind, dann sind deine Chancen eben umso geringer!

Wie definierst du mir vielen Bewerbern. Also ich habe mit 3,+ Abi ein duales Studium bekommen aber bei Topfirmen hast du so eben wenig Chancen.

Zumindest sind Deine Aussichten besser mit Abi als Realschüler usw., auch wenn deren Noten besser sind.

Bei Top-Unternehmen wirst du eher schlechtere Chancen haben, aber mit viel Glück kannst du auch das schaffen. Nur Mut!

Was möchtest Du wissen?