Trotz schlechter Mathe Kentnisse die Oberstufe an einer Technischen FOS schaffen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Merke:"Kopieren geht über studieren ! Man muß nur wissen,wo es steht und man muß damit umgehen können !"

Die Mathematik ist nur die exakte Anwendung von Formeln,die alle im Mathe-Formelbuch stehen,was man privat in jedem Buchladen bekommt.

Du brauchst auf jeden Fall :

1) ein Mathe-Formelbuch

2) einen Graphikrechner (GTR,Casio),wie ich einen habe.

3) Lehr-u. Übungsbücher,die sich zum Selbststudium eignen.Da müssen durchgerechnete Beispielaufgaben drin stehen.

Ich selber habe die Mathe-Bücher von Kusch/Rosenthal,Giradet Verlag Essen,1980.

Davon habe ich mehrere Bände mit Lösungsbücher.

Alleine das Lösungsbuch Integralrechnung hat über 650 Seiten mit durchgerechneten Beispielaufgaben.

Ob es die heute noch gibt,dass weiß ich nicht,aber andere Bücher tun´s auch,weil sich ja nicht die Formeln ändern.

Wenn du auf eine 4 abgesackt bist,dann brauchst du sofort Nachhilfe,privat oder bei einer Firma.

Privat ist billiger und man hat keine Vertragsbindung.

Die Mathematik baut auf Grundlagen auf und wenn da Lücken bestehen,dann sind die schweren Aufgaben nicht lösbar.

1) setze eine Anzeige in eine Tageszeitung,am Wochenende,wo du nach Nachhilfe fragst.

2) hefte einen zettel am "schwarzen Brett" im Lebensmittelladen an,wo du nach Nachhilfe fragst.

3) Als letztes Mittel gehst du nach eine Nachhilfefirma,wo du für gelöste Aufgaben bezahlst.

Mit genug Geld kannst du dir privat eine ganze Mannschaft kaufen,die für dich die Aufgaben rechnen.

Dann übst du die Aufgaben so lange,bist du sie in der Prüfung selbständig rechnen kannst.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – hab Maschinenbau an einer Fachhochschule studiert

Du brauchst keine technische FOS besuchen, um später etwa Informatik studieren zu können. Jeder erfolgreiche Abschluss einer Fachoberschule (egal welcher Richtung) berechtigt dich zu einem Studium aller Studiengänge an deutschen Fachhochschulen. Kommst Du nicht von der passenden Richtung müsstest Du allerdings in der Regel bis Studienbeginn eine sogenannte "Vorpraxis" ableiste (ein meist 6wöchiges Praktikum im Bereich deines künftigen Studiums). Jetzt zur Mathematik: Auch bei einem Informatikstudium oder einem ähnlichen Studium wirst Du am Anfang ein Prüfungsfach Mathematik haben. Wenn Du dir generell nicht zutraust (auch außerhalb des schulischen Zwangs) höhere mathematische Anforderungen zu erfüllen, dann werden solche Studiengänge vermutlich nicht für dich geeignet sein. Allerdings zeigt die Erfahrung, dass man mit Fleiß und guter fachlicher Unterstützung (Nachhilfe) meist mehr schaffen kann, als man sich vorher zugetraut hätte.

Ein Schüler-von einer FOS- schrieb mir mal,dass in der Abschlußprüfung die Tangentengleichung an der Funktion f(x)=.. gesucht wurde.

Keiner der Schüler konnte die Aufgabe lösen.

Formeln hier für sind

Tangentengleichung yt=ft(x)=f´(xo)*(x-xo)+f(xo)

Normalengleichung yn=fn(x)=-1/f´(xo)*(x-xo)+f(xo)

xo=Stelle,wo die Tangente/Normale liegen soll

gegeben ist dann: 1) xo= und 2) die Funktion f(x)=..

1 Schritt: f(x)=... ableiten ergibt f´(x)=.. dann den Wert xo einsetzen ergibt f´(xo)=..

2 Schritt: den Wert xo in die Funktion f(x)=... einsetzen ergibt f(xo)=...

3 Schritt: die Werte in die Formel yt=ft(x)=f´(xo)*(x-xo)+f(xo) einsetzen und ausrechnen.

Bei der Normalen geht das genau so.Die Normale steht senkrecht auf der Tangente.

Tangente und Normale bilden einen 90° Winkel.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – hab Maschinenbau an einer Fachhochschule studiert

Was möchtest Du wissen?