Trotz Rekordsteuereinnahmen verrottet die Infrastruktur - welche Partei würde das ändern?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 6 Abstimmungen

Linke 33%
AfD 33%
SPD 33%
Andere Partei 0%
Grüne 0%
FDP 0%
CDU 0%

12 Antworten

Keine, auch die AfD nicht. Wir haben Rekordsteuereinnahmen bereits seit mehreren Jahren. Die tatsächliche Höhe der Staatsschulden ist unbekannt und wesentlich höher als die ausgewiesenen (Schattenhaushalte, offene Forderungen der Beamtenversicherung usw.). Vielfach wäre auch eine AfD- oder LINKE-Regierung durch Verträge gebunden, z.B. was Zusagen an Europa, den EURO oder die EZB, die Nato usw. angeht. Politiker verpulvern Geld - wahllos! Auch die LINKE und von der AfD müssen wir noch abwarten, bis sie in Regierungsverantwortung kommt. Es wäre aber ein Wunder, wenn es anders käme.

Jahrzehntelang sind bei Autofahrern Steuern erhoben worden, die angeblich für bessere Infrastruktur und vor allem für den Schienenverkehr eingesetzt werden sollten. Und - wieviel Schwerverkehr wird schnell und günstig über die Schiene abgewickelt? Wäre es so gekommen, wie die Politiker versprochen haben oder noch mehr, wie sie in der Opposition gefordert haben, dann würde heute der Schwerverkehr weder die Autobahnen noch die Brücken kaputt machen. Schau Dir die Geschichte des Länderfinanzausgleich an, ein Vorbild für Vermögensverschiebung in Europa. Da zahlen die Hessen Kitagebühren und finanzieren über den Finanzausgleich Rheinland-Pfalz, die die Kitagebühren dafür abgeschafft haben. Politik ist Schwindel und Wählerbestechung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine!
Es war die SPD mit ihrer Agenda 2010 und Merkel (CDU) mit ihren Spardiktaten, die dafür sorgten, dass die Infrastruktur verfällt.
Allein diese Fehler zu korrigieren kostete die gleiche Zeit und das gleiche Geld, nur um nichts zu ändern.
Der Einsatz (an Geld) müsste schon verdoppelt werden, wofür eine Legislaturperiode nicht ausreichen würde.

Man hat es schlicht zu weit getrieben, den Schaden macht so schnell niemand ungeschehen.
Eine Fahrt nach unten geht deutlich schneller, als der anschließende Marsch wieder herauf.

Dankesbriefe idn zu richten an SPD/Grüne die Erfinder der Agenda 2010 und an die CDU/FDP.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zunächstmal ist der Bund nur zum Teil für die Verkehrswege verantwortlich - vieles liegt in der Verantwortung der Kommunen
Und diese haben eben keine Rekordüberschüsse

Zudem ist und bleibt ungeklärt welche Infrastruktur wir wirklich brauchen. Damit wir 2050 uns noch soviele Autos/Einwohner leisten können, müsste es schon arg rosig laufen für die nächsten Dekaden.
Viel wahrscheinlicher ist dass der Verbrennungsmotor in 30 Jahren nicht mehr finanzierbar ist und im Zuge er Umstellung der MIV deutlich umgekrempelt wird.

Zudem hämmt seit etllichen Jahren die Privatwirtschaft und die externen Berater die staatlichen Investitionen. Grund: Die Privaten suchen nach weiteren "Wachstumsmöglichkeiten" hier sind insbesondere staatliche Grundversorgung interessant. Grundversorgung hat nämlich gute Chancen sehr einträglich auf Preiserhöhungen zu reagieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gäbe es denn eine Partei, die wieder Geld in die Infrastruktur stecken
würde, die CDU ist es ja offensichtlich nicht, denn die sind an der
Macht.

Naja, die Union stellt zwar die Bundeskanzlerin und den Bundesminister für Verkehr, dennoch sitzen sie immernoch mit der SPD in der GroKo. Das ist aber auch nicht der Punkt, denn der Straßenbau ist soweit ich weiß Sache der Länder, ergo ist nach deiner Rechnung immer die jeweilige Landesregierung schuld an dem Zustand der Straßen.

Aber keiner investiert in das Straßennetz.

Aber ich sehe das Problem gar nicht, ganz im Gegenteil. Es wird soviel gebaut, wie lange nicht. Auf vielen Autobahnen (für die der Bund zuständig ist) gibt es sogar das Problem von zu vielen Staus, wegen Bauarbeiten.

Googl halt mal danach und du wirst auf Berichte wie diesen stoßen. http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Bericht-Bundesmittel-fuer-Strassenbau-2016-wohl-ungenutzt-314117.html

Kannst ja mal im nächsten Urlaub paar Kilometer mit dem Auto fahren und du wirst unsere Straßen wieder etwas mehr zu schätzen wissen. :-)

beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Linke

ist die einzige von den genannten dies seit Jahren verspricht, vor den Problemen die wir heute haben bereits 1998 gewarnt hat und bisher nie die Chance hatte es zu versuchen. Also kann man auch nicht wissen ob sie seit 20 Jahren heiße Luft absondern (die lustigerweise ziemlich oft ins schwarze getroffen hat) oder wirklich was anpacken und bewegen würde. Aber ich kenne sonst keine Partei die so kontinuierlich in diesem Bereich argumentiert und auch Lösungen aufzeigt anstatt nur zu sagen, "die andern sind zu doof". Ob diese Lösungen funktionieren würden, kann man logischerweise auch noch nicht wissen^^

Aber denen traue ich es am ehesten zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Untergrombach
02.02.2017, 20:10

Den Linken nehme ich das ehrlich gesagt nicht so sehr ab. Also sie meinen es wirklich wollen und auch gut meinen, ich frage mich nur, wie die das finanzieren wollen, wenn sie gleichzeitig höheres Hartz 4 und so versprechen. Wobei höheres Hartz 4 immer noch sinnvoller wäre, als den Berliner Flughafen zu bauen.

Ich würde ja erstmal das ungerechte System der Bedarfgemeinschaften abschaffen, daß jeder für sich selbst verantwortlich ist und Familien nicht in Sippenhaft genommen werden - aber das wäre wieder ein anderes Thema. Hier ging es mir ja um Straßenbau ;)

1

Im Augenblick traue ich das keiner Partei zu.Die sind doch zZ.nur noch mit sich Beschäftigt oder mit anderen belanglosen Zeug.Wie jetzt mit Steuergeldern umgegangen wird ist eine große Sauerei.Mit vollen Händen wird das Geld überall in der Welt verteilt,da bleibt für die Infrastruktur nichts mehr,trotz Rekord Einnahmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
SPD

Im Endeffekt ist es egal wen wir wählen. Jeder schmeißt das Geld unnötig raus. Jahr für Jahr. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AfD

Am ehesten würde noch die AfD von den genannten Parteien Geld investieren. Die AfD will keine Hunderttausende "Flüchtlinge" durchfüttern und für unser Zeug ist kein Geld mehr da...

September [x]AfD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AfD

Die AfD und auch die Linke würden sicher mehr in Infrastruktur, neue und bessere Straßen, Schulen, Pflegeeinrichtungen investieren. Das steht bei der AfD auch im Parteiprogramm, sehr ausführlich und gut begründet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stefanos
02.02.2017, 21:30

Genau so wie die soziale Ungleichheit noch mehr zu verschärfen, indem man dem oberen Drittel noch mehr Geld und Steuererleichterungen in den A**** pumpt. Das steht bei der Linken im Übrigen nicht. Dafür besteht das obere Drittel der AfD aus Nazis und ein weiteres Drittel sympathisiert mit ihnen. Auch nicht schlecht.

2
Linke

Siehe Antwort von Oflinitrium2

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zieh einfach nach Bayern, hier verrottet nix.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist die schwarze Null im Rollstuhl der mit seiner Partei glänzen will!

Zum Beispiel wird erst eine Rheinbrücke bei Karlsruhe oder Untergrombach gebaut wenn was passiert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Untergrombach
02.02.2017, 20:20

"Wir" haben ja eine Brücke, die B35. Kein Bruchsaler oder Untergrombacher käme auf die Idee, über die Südtangente in die Pfalz zu fahren.

Warum ihr allerdings nicht einfach fünf km südlich oder nördlich eine baut und die A8 ab Dreieck Karlsruhe verlängert, verstehe wer will.

Eigentlich wäre doch ideal, die Trasse an der neuen Messe und dem dortigen Industriegebiet vorbeizuführen und die Anschlußstelle "Messe" zu schaffen und dann auf die B9 stoßen lassen, die man zur A65 "upgraden" könnte.

Hätte da noch einige Ideen. Und statt dem dämlichen Stadtbahntunnel hätte ich lieber mal die Vororte miteinander verbunden, Waldstadt mit Hagsfeld, Hagsfeld mit Durlach usw., damit die Leute nicht alle an der Pyramide vorbeifahren müssen, dafür über ne Stunde brauchen und dann doch lieber das Auto nehmen. Ich nehme so eine Bahn auch nur, wenn ich was trinken gehe.

Alles undurchdacht meiner Meinung nach.

0

Was möchtest Du wissen?