Trotz Periode Toilettengang in "Gewahrsam" im Kaufhaus verwehrt, Rechtshilfe dringend gesucht

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ziemlich starker Tobak, das Ganze.

Durfte mir der Toilettegang verwehrt werden? Im Klo waren keine Fenster, das haben sie gesagt. "Fluchtgefahr" bestand also nicht

Nein. Das Verweigern des Toilettengangs kann als Folter angesehen werden und stellt eine Körperverletzung i.S. des § 223 StGB dar. Deswegen Strafanzeige mit Strafantrag erstatten.

ich durfte auch kein Handy benutzen, um meiner Chefin eine Verspätung mitzuteilen. Ist das erlaubt?

kommt drauf an, auf welche Art und Weise das Verbot durchgesetzt wurde. Evtl. ist Nötigung drin.

Die darum angeforderte Polizei ließ wegen eines Großeinsatzes 2 Stunden auf sich warten und ich musste im Büro ausharren.

hier stellt sich die Frage, ob eine Freiheitsentziehung von dieser Länge unter diesen Bedingungen überhaupt noch verhältnismäßig zur Höhe des Schadens bzw. der Straftat ist. Statt im Laden zu warten, hätte man dich auch zur nächsten Polizeidienststelle bringen können. Hier würde ich mir überlegen, trotz der grundsätzlich gerechtfertigten Festnahme nach § 127 StPO, eine Anzeige wegen Freiheitsberaubung zu erstatten.

Auf mein Flehen hin wurde mir dann gestattet, vor den Augen der Detektivin mir etwas (von ihr selbst abgerissenes und zusammengefaltetes) Küchenpapier in die Unterhose zu schieben.

Heftig. Beleidigung und Nötigung ist das, was mir so aus dem Bauch heraus einfällt.

An deiner Stelle würde ich die Geschichte einem (Straf-)Rechtsanwalt erzählen und ihn bitte, gegen das Unternehmen weitere Schritte einzuleiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Irubis
18.10.2012, 18:42

gelöscht

0

Leider bin ich rechtlich nicht so bewandert, was diese Sache angeht - die "Täter" als auch die Ladendetektive sind das aber meist auch nicht. Theoretisch hättest du nicht ins Büro mitgehen müssen - sie dürfen zwar eine "Zivilfestnahme" vollziehen, doch weder dürfen sie dich durchsuchen noch zwingen, Ihnen zu folgen - du musst dann an Ort und Stelle auf die Polizei warten bzw. dich ausweisen. Da aber wie schon erwähnt sie keinerlei polizeiliche Befugnisse haben und dies keine polizeiliche Festnahme ist, hast du das Recht zu telefonieren. Daher glaube ich auch, dass dir ein Toilettengang gestattet hätten werden sollte.

Je nach dem, ob dir dies etwas bedeutet oder nicht, kannst du einen Anwalt einschalten - dass du "erfolgreich" aus der Sache rausgehst, denke ich allemal!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du darfst das gern der polizei schildern.

im übrigen finde ich es wichtiger, das der toilettengang verweigert wurde, als das telefonieren.

was sagte den die polizei, als sie erschien?

im übrigen finde ich den grund für den diebstahl sehr merkwürdig, zum einen weiss man, das man seine tage hat, zum anderen kann man bei kolleginnen sich etwas leihen oder halt mit tempo oder klopapier helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sollte das alles tatsächlich so abgelaufen sein, wie du es beschrieben hast, so rate ich Dir dringend es einem Anwalt zu erzählen.

Nur so aus Neugierde: Warum hast Du das Telefon nicht einfach benutzt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, mit den rechtlichen Möglichkeiten bin ich jetzt nicht so vertraut, aber Dein Problem hättest Du zur Not sicherlich auch auf die Toilette mit ein paar Lagen Toilettenpapier aufeinandergeschichtet in die Unterhose lösen können. Viele Frauen machen es so, wenn mal grad nichts anderes zur Verfügung steht und das Toilettenpapier ist ja im allgemeinen Gratis auf den Toiletten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich alles was Du hier schilderst ist nicht erlaubt. Wenn dem so ist dann hat die Detektivin leicht etwas falsche verstanden und ihren Beruf verfehlt und die Geschäftsführung leicht über das Ziel geschossen.

An Deiner Stelle würde ich mal eiligst die nächste Polizei Dienststelle aufsuchen und Strafanzeige stellen. Ich habe selbst eine Detektei und würde einer meiner Detektive sich derartiges leisten, dann könnte er morgen seine Sachen packen.

Okay, etwas einstecken das geht nicht, dumm von Dir aber was hat denn die Polizei vor Ort zu den Ganzen gesagt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lalaleli
18.10.2012, 19:01

Ich habe der Polizei nichts davon gesagt, weil ich völlig durch den Wind war und nur weg wollte, um dieses Malheur zu beseitigen... Hätte ich vielleicht machen sollen, die waren sehr freundlich.

0
  1. Punkt: nein ich denke nicht. Das ist unverschämt! Das sind doch alles erwachsene menschen dort, wie bescheuert ist das denn? Ich glaube ich wäre ausgerastet in dieser situation auch wenn ich erst 14 bin.
  2. keine ahnung, aber irgendwie schon oder?
  3. Nein ich glaube nicht.... vielleicht könntest du mal beim anwalt anrufen und den fragen?
  4. das dürfen die dir eigentlich auch nicht verwehren denn du bist ja keine strafgefangene oder so ...
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der toilettengang darf dir eigentlich nicht verwehrt werden, das telefonieren mit dem handy shcon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Irubis
18.10.2012, 18:32

das telefonieren mit dem handy shcon.

warum?

0

Auf mein Flehen hin wurde mir dann gestattet, vor den Augen der Detektivin mir etwas (von ihr selbst abgerissenes und zusammengefaltetes) Küchenpapier in die Unterhose zu schieben.

OMG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unmenschliche leute, die so etwas nicht verstehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?