Trotz neuer Lamdasonde Asu nicht bestanden, wo liegt der Fehler?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da aufgrund der defekten Sonde  das Verbrennungsgemisch zu Fett war ist VERMUTLICH  eine Menge unverbrannter karftstoff in Russform in deiner Abgasanlage  eingelagert.

Den Wagen mal richtig unter Last warm zu fahren,  eine größere Strecke Autobahn  wo es eben zulässig ist oder zb  den Albaufstieg mit höher Drehzahl zweimal  oder dreimal Hochfahren könnte die Abgsaanlage freibrennen. 

Das kommt darauf an wo Du lebst und welche möglichkeiten du hast..   Man nennt das im Fachjagong  freifahren. Dazu muß eben eine entsprechende Bergstrecke   oder Hängerbetrieb dafüür sorgen das der Motor richtig  heises Abgas an die Anlage abgibt.   Der Schrauber deines vertrauens sollte da den einen oder anderen Tipp haben .

Eingelagerten Russ freizubrennen ist nicht jedermanns sache  aber der einfachste weg  denn mechanische oder Chemische Rinigung erfordert erheblichen Aufwand und das hilft meist nur bei den Rohren nicht aber bei den Abgastöpfen. 

Zur Not tut es auch eine  längere Autobahnstrecke  unter Last.  Viel Erfolg dabei  und achte dabei auf ie geschwindigkeitsbegrenzungen..

Wenn der Fehlerspeicher nichts anzeigt weil die Lamdasonde erneuert wurde,  Klar Fehler sollten vorher gelöscht werden weil das ganze sonst nix bringt  , aber was willst du sonst machen ?

Joachim

Hallo

Anhand der Abgaswerte vor allem der HC Werte kann man das Problem ja einigermassen einkreisen, evtl. muss man per Speicheroszi denn Zündspannungverlauf in denn Brennräumen analysieren oder greift zur alten Colortune Technik.

Fehlersuche nach OBD / DTC Diagnose ist nur sinnvoll wenn es ein Profi macht und sich genau mit dem Baumuster und dessen Tücken auskennt (Da habe ich oft selbst ins Klo gelangt auch weil man bei "Schwarzkisten" oft nichts sinnvoll messen kann). Bei den meisten "Mechatroniker" ist der OBD Fehlespeicher nur eine Teiletauschprogramm wo man alles abarbeitet bis der/die Fehler dann beseitigt sind. Wenn alles erneuert wurde und die Fehler nicht mehr angezeigt werden aber das Auto trotzdem nicht läuft sind die meist am "Ende".

Wenn an dem Micra erst jetzt eine defekte Lambdasonde erkannt wurde und der hohe Spritverbauch bisher kein Thema war dann hat das Auto vermutlich mehrere Mängel/Bugs duch Wartungsstau die irgendjemand jetzt abarbeiten darf/muss. Aus meiner persönlichen Erfahrung ist es besser solche Autos wegzuwefen und sich ein gepflegtes Auto zu suchen. Ich habe oft genug solche Kandidaten durcharbeiten dürfen/müssen und am Ende war selten angemessene Bezahlung und/oder Dankbarkeit empfangen worden.

Ansonsten gilt

- Druckverlustprüfung bzw/und PCV Ventil erneuern
- Kompression prüfen
- Steuerzeiten prüfen
- Zündungsseite Niedervolt prüfen, Hochvolt durcharbeiten
- Einspritzung prüfen/durcharbeiten
- Kat prüfen/erneuern

je nach Abgastypisierung schafft man die AU auch ohne arbeitenden KAT (Die ASU sowieso die ist für Autos ohne KAT) dazu darf der Motor aber keinen Verschleiss haben (hohe HC Werte) und man muss denn vorher zb auf einer Gebirgsstrecke "sauberfahren". Aber dass ist dann "schummeln" bis Betrug und als AU/ASU Berechtigter riskiert man die Lizenz.

Es gibt sehr viele Möglichkeiten, warum ein Auto, auch mit neuer L-Sonde die AU nicht erfüllt.

  • Ölverdünnung ->viel Kurzstrecken und kalter Motor.... dabei kondensiert Kraftstoff an den Zylinderwänden und gelangt in´s Öl. Von dort geht es als Dampf wieder in den Motor. Da kann die L-Sonde schnell aus dem möglichen Regelbereich raus kommen.
  • Abgasanlage undicht -> die durch strömenden Abgase ziehen von außen Frischluft mit in den Auspuff. An der AU-Messonde kommen dann utopische Werte für Restsauerstoff heraus.
  • Motor produziert viel Ölnebel (Billigst-Öl, falsches Öl...). -> Auch dieser wird der Verbrennung zugeführt.....
  • Luftfilter dicht wegen Wartungsstau... -> es kommt nicht genügend frische Luft in den Motor. Leerlaufregelung und L-Sonde liefern unplausible Signale bzw kommen durcheinander und arbeiten gegeneinander.
  • Zündkerzen verschlissen -> Das Kraftsoff-Luft Gemisch zündet mit zeitlicher verzögerung. Dadurch wird der CO Anteil sowie der Anteil der unverbrannten Kohlenwasserstoffe im Abgas zu hoch.
  • Ventilschaft-Dichtungen und / oder Kolbenringe verschlissen / beschädigt. Der Motor verbrennt zu viel Öl. Zu geringer Restsauerstoffanteil im Abgas und zu hoher Kohlenwasserstoff-Anteil.....

Es reicht also bei Weitem nicht aus, nur die L-Sonde zu tauschen. Eine etwas genauere Ursachenforschung ist da schon nötig. Und mit den möglichen Ursachen habe ich noch lange nicht alle aufgelistet!

Wie lange war denn die Lambdasonde defekt? Evtl. hat der Kat schon seinen Dienst quittiert.

Kommentar von Chilloma
18.05.2017, 18:43

Das weiß ich nicht, wie bekomme ich das den raus?

0
Kommentar von EddiR
18.05.2017, 20:54

nur mal so als Randbemerkung: 

Bei einem sauber arbeitenden, betriebswarmem Motor, hat ein Kat so gut wie nichts zu tun. Ein solcher Motor schafft die AU auch ohne Kat. Die Regelkreisprüfung muß ordentlich funktionieren. mehr nicht!

0

Was möchtest Du wissen?