Trotz Master in Maschinenbau (1,6) nur Absagen?

6 Antworten

Bekommst Du schon auf die schriftlichen Bewerbungen immer Absagen, also auch keine Einladungen zu Vorstellungsgesprächen? Dann lasse unbedingt Deine Bewerbungen von einem PROFI optimieren. Das Hornorar dafür ist gut angelegtes Geld. In Deinem Berufszweig würde ich Dir außerdem empfehlen, Kontakt mit dem VDI aufzunehmen, auch dort wird Unterstützung bei Bewerbungen angeboten.

Ich selbst habe im Krisenjahr 1995 mein Ingenieur-Diplom bekommen, und musste trotz guter Noten auch lange suchen. Damals galten 50 bis 100 Bewerbungen bis zum Erfolg als ziemlich normal. Durch die Hilfe beim Bewerben über den VDI hat es schließlich geklappt.

Das nennt man heutzutage "überqualifiziert". Mir ist das besonders bei der Suche nach einer Ausbildung aufgefallen. Leute mit einem normalen 10. Klasse Abschluss kamen eher in die engere Auswahl, als Leute mit einem guten bis sehr guten Abi. Bei der Job-Suche wird es wahrscheinlich das gleiche Prinzip sein. Du bist einfach zu schlau ! 

Wenn man gute Noten schreibt, dann wird kritisiert, dass man keine Erfahrung hat und wenn man lieber Erfahrung sammeln möchte und die Uni-Noten vernachlässigt, dann werden die guten Noten vermisst. 

Das Maschinenbau Studium ist echt schwer und man bemüht sich so sehr, moglichst gute Noten zu schreiben, damit man später einen guten Job bekommt. 

Das ist sehr deprimierend. Man überlegt sich,  was man falsch gemacht hat.

0

Initiativbewerbungen oder auf konkrete Stellenanzeigen?

Probiers mal in mittelständischen Firmen. In welcher Gegend bist Du ?

Ich komme aus Hessen, allerdings bewerbe ich mich bundesweit. Ich wäre für einen Umzug bereit. Ich habe mich an den unterschiedlichsten Unternehmen, groß und klein, beworben. 

0
@Maschinenb89

Wie wäre es im Eldorado des Maschinenbaus, Baden-Württemberg? Vielleicht liegts auch am Anschreiben? Würdest Du es mit Lebenslauf mal posten?

0

Dienstvertrag - Bitte um Erklärung

Hallo,

was bedeut der 2. Absatz?

Mit dem ausbezahlten Jahresbezug ist die über die betriebliche Normalarbeitszeit hinausgehende Mehrarbeit (Mehr- und Überstunden samt etwaiger Zuschläge sowie Reisezeiten) pauschal abgegolten.

Dienste, die auf Basis des Kollektivvertragsentgelts bzw. Entgelts für die Normalarbeitszeit durch das Gesamtentgelt im Durchschnitt von 12 Monaten nicht abgedeckt sind, sind dienstgeberseitig ausdrücklich nicht erwünscht und somit untersagt.

Die regelmäßige wöchentliche Normalarbeitszeit beträgt ausschließlich der Pausen 40 Stunden.

=> all in vertrag und dann noch 40 Stunden exkl Pausen + zu leistende fixe überstunden...ja wie lang sitz ich denn dann dort täglich?

brutto 2.500 ... gut? zu wenig?

...zur Frage

Vorstellungsgespräch: Ihr Schwächen bitte o_o

Hallo ihr Lieben, ich hätt da mal ne Frage :) Es kommt ja gar nicht so selten vor, dass der/die Arbeitgeber(in) einen beim Vorstellungsgespräch nach seinen Stärken und Schwächen fragt. Was sagt man denn da als Schwächen? Irgendwie muss man ja etwas nehmen, was leicht zu übergehen ist bzw. sich auch als etwas Positives ansehen lässt. Ich kann ja schlecht meinem zukünftigen Arbeitsgeber ins Gesicht sagen, dass ich faul oder unprofessionell bin. Mir fällt jetzt nur die Standardantwort ein "Ich kann ziemlich perfektionistisch sein". Puh. Erstens ausgelutscht und zweitens absolut nicht zutreffend auf mich und ich finde, lügen sollte man auch nicht.

Also, was würdet ihr sagen? Bin dankbar für eure Antworten! Lg, tanzfieber

...zur Frage

Wie schreibe ich eine Bewerbung als TEILZEITKRAFT (Einzelhandel)

wie soll ich anfangen und was muss ich da alles reinschreiben???

brauche formulierungen

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit bewerbe ich um um eine .....??? weiß nicht wies weiter geht :(

...zur Frage

Teebeutel der Bewerbung beilegen? "Nehmen Sie sich Zeit"

Hallo :D

Jetzt ist ja wieder die Zeit der Bewebungen :P

Also ich möchte mich als Kauffrau bewerben und jetzt habe ich mir als Joke gedacht den Bewerbungen ein Teebeutel und ein Zettel beizulegen auf welchem steht "Nehmem Sie sich Zeit! :)"

Es kann natürlich gut aberauch schlecht rauskommen... Was meint ihr, soll ich es wagen oder ist es unangeracht im Kaufmännischem Club??

Danke!!

...zur Frage

Fahrtkostenerstattung Arbeitsamt

Ich habe nächste Woche einen Enstellungstest + Vorstellungsgespräch bei einer ca. 150km entfernten Firma. Damit mir das Arbeitsamt die Reisekosten erstattet, habe ich ein Formular bekommen, mit dem das Unternehmen bestätigen soll, dass es keine Kosten übernimmt.

Nun weiß ich aber nicht genau wem ich das Formular vorzulegen habe (hatte auch schon solche Bewerbungstage bei Firmen in meiner Region, und hätte dort, wenn es nötig gewesen wäre, auch nicht gewusst wann/wem ich dieses Formular vorlegen soll). Soll ich das ganz am Anfang an der Pforte, wo ich mich melden soll vorlegen?

Arbeitet vielleicht jemand in bei einem Unternehmen, und musste so etwas schon einmal ausfüllen?

Oder hat eventuell jemand bereits eigene Erfahrungen mit der Reisekostenerstattung in Verbindung mit seiner Bewerbung??

Vielen Dank ;)

...zur Frage

Bewerbung für die Postbearbeitung

Hallo Zusammen, habe meine Bewerbung endlich fertig, könnt ihr mal drüberschauen ob es so o.k. ist. :-) Bin für jeden Tipp Dankbar.... Die Stelle ist in der Postabteilung beim Amt für Denkmalschutz.Ausser der Bearbeitung der Post und Teamfäfigkeit, flexibilität usw sind keine weiteren Anforderungen ausgeschrieben. Hier nun mein Entwurf :-)))))))))))

Sehr geehrte Damen und Herren,

über die Jobbörse bin ich auf Ihr Stellenangebot aufmerksam geworden und bewerbe mich für den nächstmöglichen Zeitpunkt. Gern möchte ich die Stelle als Mitarbeiterin in Ihrem Amt einnehmen und meine beruflichen Erfahrungen und Kenntnisse einbringen.

Bereits die Fachhochschulreife habe ich im Fachbereich Wirtschaft erfolgreich abgeschlossen. Dem wirtschaftlichen Bereich bin ich mit einer erfolgreich absolvierten Ausbildung zur Industriekauffrau und meiner daran anschließenden beruflichen Laufbahn treu geblieben.

Bei meiner derzeitigen Tätigkeit als kaufmännische Teilzeitkraft übernehme ich die Postbearbeitung, mit dem Sichten und Ordnen der eingehenden Post sowie dem Kuvertieren, Frankieren und Versenden der ausgehenden Post. Desweiteren erledige ich den Telefondienst, die Annahme von Lieferungen sowie alle anfallenden Büroarbeiten. Zu meinen Aufgaben gehört ebenfalls die Vertretung der Filialleitung, wodurch ich ein gutes Organisationstalent und eine selbstständige Arbeitsweise entwickelt habe.

Aufgrund des täglichen Kontakts mit Kunden können Sie bei mir eine gute Kunden- orientierung, kompetentes und freundliches Auftreten vorausetzten

Der sichere Umgang mit den einschlägigen Kommunikationsmitteln und gute MS-Office Kenntnisse sind für mich selbstverständlich.

Meine Bewerbung möchte ich gerne durch den persönlichen Eindruck in einem Vorstellungsgespräch ergänzen und würde mich freuen, wenn Sie mir dazu die Gelegenheit geben.
Mit freundlichen Grüßen

DANKE im Voraus.....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?