Trotz lüften Schimmel am Fenster

7 Antworten

sieht so aus, als wenn ihr den Vermieter um neue Fenster befragen müßtet. Messdaten auflisten, etwa über eine Woche, die mit einer Schadensanzeige dem Vermieter übergeben, ihr heizt euch ja auch dumm und dämlich. Mietminderung in´s Auge fassen, Frist zur Beantwortung setzen, abwarten, und dann evtl. hier wieder fragen. Hier antworten auch ganz schlaue Leute (mich meine ich nicht damit). Ich kann nur raten, wie ich selbst vorgehen würde.

3

Ich hab eigentlich auch die alten Fenster in Verdacht, aber warum steigt die Luftfeuchtigkeit so stark an ? Wir haben einen Kondenstrockner, es läuft während des Duschens die Lüftung im Bad. Ich kann mir die Luftfeuchtigkeit nicht erklären. Wir haben verputzte Wände mit Farbe bestrichen kann es sein dass sich dort die Feuchtigkeit speichert.

0
34
@Kanuebel

das kann natürlich auch sein, ich denke aber, das liegt an den alten Fenster, wenn die nämlich nicht dicht sind, kommt Feuchtigkeit von außen, und ihr schafft das nicht mehr mit dem Heizen wegzubekommen.

0

wir lassen es nun morgens auf ca. 40 % fallen bis wir die Fenster schließen

ähm.... wie lange ist so ein Lüftungsvorgang? Spätestens, wenn ihr 10 Minuten erreicht habt, sollten die Fenster wieder geschlossen sein. Sonst lasst ihr zuviel Heizenergie verpuffen und kühlt die Wohnung aus.

Am besten lüftet ihr nicht nur Stoß, sondern auch gleichzeitig quer mit Durchzug. Dann reichen bei dieser kalten Temperatur 5 Minuten dicke. Das kann man ggf. über den Tag verteilt öfter machen, wenn man gerade da ist.

Stellt ihr abends vor dem Schlafengehen die Temperatur niedriger? Das würde die Luftfeuchtigkeit auch steigen lassen.

kein Problem mit der richtigen Vorrichtung an richtiger Stelle verschwinden feuchte Fenster innerhalb 20 Minuten für immer

Erdgeschoss Kondenswasserbildung am Fenster? (Vermieter droht mir)

Mein Vermieter hat mich grad angerufen und meinte ihm wäre die Kondenswasserbildung an meinen Fenstern aufgefallen, und dies könne durch falsches Lüften und falsche Heizungsnutzung entstehen. Es wird nun bald ein Sachverständiger wohl herkommen, der schauen soll, ob sich in den Wänden am Fenster Schimmel gebildet hat. Vor dem Fenster direkt, welches zur Straßenseite liegt, ist ein Heizkörper, den ich nutzen muss, und mit dem ich dennoch keine zufriedenen Temperaturen erreiche. Im Fall von Schimmel in den Wänden müsse ich es auf eigene Kosten beseitigen. Ich wohne in einem Altbau mit 3,5 Meter hohen Decken. Daher sammelt sich die Wärme auch oben, und unten auf der Couch bleibt es kalt.

Bin eigentlich nur morgens und abends Zuhause, und heize nur abends, bis ich ins Bett gehe, was ca. 3-4 Stunden ausmacht. Ich sehe keinerlei Schimmelbildung an den Wänden und wohne bereits seit 4 Jahren in der Wohnung. Bin Student, und kann mir keine Schimmelbeseitigung, sofern es welchen gibt, leisten.

Was kann ich tun? Ist es mein Fehler?

...zur Frage

Wie lüftet man richtig?

Hallo liebe gf-Community,
an unseren Fenstern sammelt sich ständig Kondenswasser und läuft dann von oben die Scheiben herunter. Offensichtlich haben wir eine zu hohe Luftfeuchtigkeit in unseren Räumen. Unsere Fenster haben ein Lüftungssystem von "RENSON" (siehe Bild). Um der Schimmelbildung entgegen zu wirken, sollte man richtig lüften. Nur wie lüftet man richtig? Und wie stellt man dieses Lüftungssystem richtig ein?
Vielen Dank für hilfreiche Antworten!!!

...zur Frage

Kondenswasser an Scheiben - was kann ich (noch) tun?

Eines der Probleme, die sich hier, gerade in der kühlen Jahreszeit, vermutlich haufenweise ansammeln: Kondenswasser an Scheiben. Um ehrlich zu sein bin ich mit meinem Latein am Ende, deshalb versuche ich es einfach mal hier und hoffe auf den ein oder anderen nützlichen Tipp.

In den letzten Tagen hatte ich, passend zu den sinkenden Temperaturen, wieder vermehrt Kondenswasser an den Scheiben (Nordseite) meines WG-Zimmers. Wirklich nass war es nicht, nur ca. 1-2cm am unteren Rand, d.h. direkt über der Silikondichtung, was ich morgens direkt mit Toilettenpapier, was danach direkt entsorgt wird, abtrockne. Komischerweise sind davon aber nur die beiden Fenster betroffen, die Balkontür direkt daneben bleibt vollständig trocken.

Ich habe seit einiger Zeit, gerade weil einige Parteien im Haus über Schimmel in den Zimmern zur Nordseite klagen, ein Hygrometer aufgestellt.
Die relative Luftfeuchtigkeit in meinem Zimmer lag in der letzten Wochen tagsüber meist zwischen 49% und 53% und auch nachts, nach dem Aufstehen, zeigte das Hygrometer nie mehr als 56% an, Temperaturen halte ich tagsüber zwischen 18°C - 20°C, diese fallen über Nacht auf minimal 16.5°C ab.

Was das Lüften angeht, lüfte ich mindestens 3x täglich 5-10 Minuten, wenn es milder ist auch mal etwas länger, bei komplett geöffneten Fenstern - direkt nach dem Aufstehen, wenn ich aus der Uni oder von der Arbeit wieder nach Hause komme und noch einmal kurz bevor ich ins Bett gehe. Danach stelle ich die Heizung wieder an und binnen kürzester Zeit ist das Zimmer wieder warm. Falls ich tagsüber viel Zeit Zuhause und damit im Zimmer verbringe, lüfte ich so in etwa im 3-4 Stunden Takt - je nachdem, wie Außentemperatur und Luftfeuchtigkeit sind. Im Zimmer stehen weder Pflanzen noch trockne ich irgendwie Wäsche in der Wohnung, die Zimmertür bleibt üblicherweise auch den gesamten Tag über geschlossen - abgesehen vom Querlüften der gesamten Wohnung.

Gibt es irgendeinen Trick, um dieses doch relativ hohe Auskühlen der Fensterscheiben zu vermeiden? Problem ist nämlich, dass die Heizung dummerweise vom Vermieter weder an einer Außenwand noch in wirklicher Fensternähe angebracht wurde. In den anderen Zimmern der Wohnung (Heizung überall direkt unter dem Fenster bzw. an der gleichen Außenwand) tritt das Kondenswasserproblem bei gleichen Temperaturen und in etwa gleicher Luftfeuchtigkeit (+-2%) nicht auf.

Gibt es, abgesehen von der Anschaffung eines Luftentfeuchters noch andere Möglichkeiten, das Beschlagen der Fenster zu vermeiden? Oder ist mein Lüftungsverhalten doch komplett falsch?

...zur Frage

Schimmel wegen neuer Fenster?

Hallo Zusammen. Wir wohnen seit etwas über einem halben Jahr zu Zweit mit Hund in einer Erdgeschoss Wohnung. Das Haus ist nicht gedämmt und hat zudem seit 2013 neue mehrfach verglaste Fenster. Wir haben im Dezember zufällig gesehen, dass wir in diversen Ecken und an Möbeln Schimmel haben. Des weiteren war unser komplettes Bett von unten, alles was in den Schubladen lag, sowie die Matratze und das Bettzeug verschimmelt. Wir haben uns daraufhin ein Feuchtigkeitsmessgerät zugelegt. Dieses hat uns dann gezeigt, dass wir eine zu hohe Luftfeuchtigkeit, vor allem im Schlafzimmer, haben. Die Werte lagen zwischen 60-70%. Trotz das wir Morgens und auch Abends jeweils ca. 10 Minuten komplett Stoßlüften und auf eine gleichbleibende Temperatur von 20 Grad achten. Wir trocknen auch keine Nasse Wäsche in der Wohnung, haben keine Pflanzen und lüften auch nach dem Duschen direkt. Tagsüber sind wir beide arbeiten. Während des Lüftungsvorgangs sinkt die Feuchtigkeit auf ca. 40- 50 %. Keine Stunde später ist sie wieder auf über 60 % gestiegen. Wir haben bereits die Hausverwaltung informiert. Die hat uns einen Maler zum begutachten des Schadens geschickt. Dieser sagte uns, dass es häufig an neuen Fenstern liegt, da keine Luftzirkulation mehr statt finden kann. Die Verwaltung allerdings behauptet fest wir würden falsch lüften und heizen weil der Vormieter schließlich auch keinen Schimmel hatte. Nun wollen Sie uns noch den Schaden anhängen falls das Mauerwerk beschädigt ist. Wie kann ich da nun am Besten vorgehen ? Kann es tatsächlich an den neuen Fenstern liegen ? Und wer bezahlt den Schaden an unserem Eigentum ? Wir mussten ja Matratze und Bettzeug austauschen.

...zur Frage

Im Winter beschlagen die Fenster, MUSS der Vermieter die Fenster austauschen?

Hallo liebe Community,

im Winter beschlagen jedesmal unsere Fenster, wir lüften auch viel, aber so richtig besser wird es nicht. Wir hatten deswegen auch schon Schimmel im Schlafzimmer, da das Kondenswasser am Fenster runtergelaufen ist, unterm Laminat lang und da hat sich dann Schimmel ausgebreitet. Das wurde weitestgehend auch alles wieder weggemacht, das Laminat abgedichtet.

Ist der Vermieter verpflichtet, neue Fenster einzubauen, solche, die gut isoliert sind? Oder ist es von seiner Seite mit einem "mehr lüften" abgetan?

Dankeschonmal für eure Antworten...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?